iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

FSG-Nahrung für Hunde fördert Gesundheit und Wohlbefinden / Fleischsaftgarung sorgt für gesünderes Trocken- und Nassfutter für die vierbeinigen Freunde

Hundenahrung, die nach der Methode der Fleischsaftgarung (FSG) hergestellt wird, fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden der vierbeinigen Freunde. Bei FSG gart das Fleisch bei einer niedrigen Temperatur im eigenen Saft, wodurch es besonders schmackhaft und nährstoffreich ist. Diese Methode wurde ursprünglich von Spitzenköchen für die Ernährung des Menschen entwickelt und ist erst seit kurzer Zeit auch bei der Herstellung von besonders hochwertiger Tiernahrung im Einsatz. Hundenahrung aus Fleischsaftgarung unterscheidet sich maßgeblich von herkömmlichem Trocken- und Nassfutter und ist auch besser als BARF.

FSG-Nahrung: das bessere Trockenfutter

Trockenfutter kommt in der Regel aus der Extrusion; das ist die gleiche Produktionsmethode, mit der auch gängige Cerealien für den Frühstückstisch hergestellt werden. Das Problem: Sie weichen nur langsam auf. Für das Frühstück hat das den Vorteil, dass man sie knusprig verspeisen kann. Doch die etwa 20-minütige Verzögerung tritt auch beim Verdauen auf. Für den Hund bedeutet dies, dass die verspeiste Nahrung erst im Magen aufquillt: Es entsteht der typische Futterbauch. Magendrücken und schlimmstenfalls sogar Magendrehungen können die Folge sein. Daher raten Experten schon lange von extrudiertem Trockenfutter ab.

Völlig anders stellt sich die Sache bei FSG-Nahrung dar. Beim FSG-Verfahren entsteht die Trockennahrung, indem das Frischfleisch lange bei niedriger Temperatur gegart und der Fleischsaft dabei ständig reduziert wird. Durch die stetige Verminderung des Feuchtigkeitsgehalts verstärkt sich der Geschmack und es tritt eine Bindung ein. Daher ist fleischsaftgegarte Trockennahrung nicht so trocken wie gewöhnliches Trockenfutter. Vielmehr verbleibt eine Restfeuchte, die für eine gut kaubar-weiche Beschaffenheit der Futterstücke sorgt. Zudem quillt es nicht im Hundebauch auf und reduziert die Zahnsteinbildung, weil kaum Kohlenhydrate enthalten sind. Was sich wie Details anhören könnte, stellt in Wirklichkeit für den vierbeinigen Freund einen Zuwachs an Wohlbefinden, Lebensfreude und Gesundheit sicher.

FSG-Verfahren auch für Nassfutter

Das FSG-Verfahren kommt nicht nur bei Trockenfutter zum Einsatz, sondern auch bei Nassfutter. Hierbei wird das Frischfleisch in einem eigens für Lebensmittel entwickelten rechteckigen Karton, nicht in der Dose, ausgesprochen kurz gegart. Der Unterschied zwischen Karton- und Dosenform ist wichtig: Durch die schmalen Kartonseiten erreicht die Wärme nämlich schneller den Fleischmittelpunkt als bei runden Dosen. Durch die Kurzzeiterhitzung bleiben das Aroma und die Nährstoffe im Fleisch erhalten. Wichtig dabei: Es wird kein Wasser zugesetzt, daher bleibt der Fleischgeschmack unverdünnt erhalten. Der natürliche Fettanteil des Frischfleisches wirkt dabei als Geschmacksträger, so dass ein intensiver Fleischgeschmack ohne Geschmacksverstärker, Lock- und/oder Aromastoffe gewährleistet ist.

Fleischsaftgarung ist besser als BARF

Manche Hundehalter, die hohe Ansprüche an die Ernährung ihres vierbeinigen Freundes stellen, setzen auf BARF, weil sie dies für \“besonders natürlich\“ halten. Doch in Wahrheit ist die Fleischsaftgarung deutlich bekömmlicher und gesünder als BARF. Während durch die Verfütterung von Rohfleisch bei BARF die Gefahr krankmachender Bakterien, Viren, Salmonellen und sonstiger Parasiten besteht, ist FSG-Nahrung keimfrei. Zudem ist gegartes Fleisch leichter verdaulich als rohes Fleisch und besitzt auch einen höheren nutzbaren Energiegehalt. Zu diesen Erkenntnissen gelangt die Doktorarbeit von Rachel Naomi Carmody an der Harvard University aus dem Jahr 2012 und mehrere darauf basierende Studien.

Ein Hochgenuss für den Hund

Für den Hund ist Nahrung aus Fleischsaftgarung nicht nur gesund, sondern vor allem auch ein Hochgenuss. Denn der Hund liebt nun einmal Fleisch – und FSG ist eine Zubereitungsart von Frischfleisch. Diese gesunde Genussnahrung ist zudem für das Tier hochverdaulich, weil die Verdauungsorgane des Hundes für Fleisch gemacht sind. Doch die FSG-Nahrung ist nicht nur leichter verdaulich, sondern bietet auch einen besonders hohen nutzbaren Energiegehalt. Der Grund: Die durch Hitze denaturierten Eiweiße können schneller verdaut und besser in Energie umgewandelt werden.

Hundenahrung aus Fleischsaftgarung bietet eine neue wohlschmeckende und gesunde Ernährung für den Hund. Bei der Fleischsaftgarung (FSG) wird eine von Spitzenköchen für die menschliche Ernährung entwickelte Zubereitungsmethode an die Nahrungsbedürfnisse des Hundes angepasst. Hundenahrung aus Fleischsaftgarung ist nährstoffreich, schmackhaft und verdaulich wie BARF, aber sicherer als BARF, und gleichzeitig haltbar, ausgewogen und bequem wie herkömmliches Hundefutter. Für den besten Freund des Menschen stellt es einen Zugewinn an Lebensqualität dar.

Pressekontakt:

Weitere Informationen: www.fleischsaftgarung.de

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel. 0611-973150,
E-Mail: team@euromarcom.de, Internet: www.euromarcom.de,
www.facebook.com/euromarcom (like if you like-:)

Original-Content von: Verein für Gesundheitsbezogene Lebensqualität für Tiere, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 9. Juni 2021.

Tags: ,

Categories: Handel

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten