iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

FCA umgeht hohe CO2-Strafe durch Pooling mit Tesla

Euro überweisen. Damit hilft er FCA, drastische Strafzahlungen an die EU zu vermeiden, ?quasi als Null-Emissions-Äquivalent?, wie AUTO MOTOR UND SPORT berichtet. Wegen des zu hohen Flottenverbrauchs in Europa und damit auch des Kohlendioxid-Ausstoßes (voraussichtlich 6,7 Gramm CO2 pro Kilometer) müsste FCA Strafzahlungen von voraussichtlich insgesamt 2,4 Milliarden Euro an die EU überweisen.Pooling nennt sich dieser Emissionshandel. Die EU erlaubt diese Möglichkeit. Eine ähnliche Vereinbarung gibt es schon zwischen Mazda und Toyota. Als weiterer Pooling-Anwärter von Tesla galt Ford. Doch der Europaableger des US-Herstellers hat angekündigt, den geforderten Grenzwert ohne den Deal zu erreichen, berichtet die Autozeitschrift. BMW, Daimler und VW werden die Vorgaben laut des International Council on Clean Transportation (ICCT) ebenfalls selbst schaffen. Doch es wird einige Hersteller geben, denen das wie FCA nicht gelingen wird.

Die Motor Presse Stuttgart (www.motorpresse.de) ist eines der führenden Special-Interest-Medienhäuser international und mit Lizenzausgaben und Syndikationen in 20 Ländern rund um die Welt verlegerisch aktiv. Die Gruppe publiziert rund 80 Zeitschriften, darunter AUTO MOTOR UND SPORT, MOTORRAD, MEN?S HEALTH, MOUNTAINBIKE und viele, auch digitale, Special Interest Medien in den Themenfeldern Auto, Motorrad, Luft- und Raumfahrt, Lifestyle, Sport und Freizeit. Mehrheitsgesellschafter ist mit 59,9 Prozent das Medienhaus Gruner + Jahr. 40,1 Prozent der Anteile halten die Gründer: Familie Pietsch 25,1 Prozent, Hermann Dietrich-Troeltsch 15,0 Prozent.

Posted by on 22. Mai 2019.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten