iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Experten-Tipps für den perfekten Hausbooturlaub mit Locaboat Holidays

 

1. Kofferpacken für einen Bootsurlaub
Zu jeder Jahreszeit sollten Freizeitkapitäne eine Wind- oder Regenjacke, einen dicken Pullover, eine Mütze und rutschfeste Schuhe dabei haben, um im Fall eines kleinen Schauers oder kalten Temperaturen gerüstet zu sein. Außerdem erleichtern Gartenhandschuhe die Tauarbeit beim Schleusen. Für warme Tage mit Sonnenschein sollten Urlauber vor dem Ablegen an Sonnencreme und einen Sonnenschutz für den Kopf denken.
2. Serviceangebote von Locaboat Holidays nutzen
Locaboat bietet einige Services, die den Hausbooturlaub noch angenehmer gestalten. Dazu gehört der Einkaufsservice am Liegehafen, wenn es Freizeitkapitänen nicht möglich sein sollte, die Einkäufe vor Abfahrt zum Boot zu transportieren. Außerdem können Urlauber im Vorfeld einen Parkplatz reservieren, einen Flughafentransfer buchen sowie Fahrräder mieten. Diese Serviceangebote garantieren eine entspannte Anreise und einen einfachen Start in den Hausbooturlaub.
3. An Bord: Geschirr, Bettwäsche und Handtücher
Die Hausboote von Locaboat sind so ausgestattet, dass Urlauber sich keine Gedanken über Geschirr, Kochtöpfe, Bettwäsche und Handtücher machen müssen – alles ist bereits an Bord. Auch ein Starterset mit Müllbeuteln, Geschirrtüchern und Toilettenpapier ist vorhanden. Für kühlere Tage ist jedes Boot mit einer Heizung ausgestattet. Was Urlauber selbst mit an Bord bringen müssen, sind Lebensmittel und Gewürze, einen Reiseföhn sowie Hygieneartikel, die für die Dauer des Aufenthalts an Bord nötig sind.
4. Für Wildanleger: Langes Fahren garantiert die Stromversorgung
Alle Boote von Locaboat Holidays sind mit einer Batterie und einer Lichtmaschine ausgestattet. In Frankreich ist es Freizeitkapitänen erlaubt, wild anzulegen. Der Strom wird von der Lichtmaschine erzeugt, daher ist es für Wildanleger empfehlenswert, mindestens vier Stunden zu fahren, um für die Nacht ausreichend Strom zu haben. Unabhängig von der Fahrzeit sind Hausbooturlauber, die in einem Hafen anlegen. Dort gibt es für einen kleinen Aufpreis, ähnlich wie auf einem Campingplatz, sowohl Strom- als auch Wasserversorgung. Während der Fahrt beträgt die Spannung an Bord 12V. Sobald das Boot an das Stromnetz an einem Liegeplatz angeschlossen ist, stehen 220V Ladespannung für Elektrogeräte zur Verfügung.
5. Alles mit der Ruhe: Hausbooturlaub für Anfänger
Für das Manövrieren der Boote gilt das Motto: „Alles mit der Ruhe!“ – bei dem An- und Ablegen und auch beim Schleusen gibt es kein Zeitlimit. Freizeitkapitäne, die zum ersten Mal mit einem Hausboot Urlaub machen, sollten ihr eigenes Tempo finden und alles ganz langsam und ohne Hektik angehen. Nach einer ausführlichen Einweisung eines Technikers von Locaboat im Liegehafen und ein bisschen Übung fällt das Manövrieren der Boote nach und nach immer leichter. Mit diesen Tipps steht einem Hausbooturlaub mit purer Entschleunigung nichts mehr im Weg.

Für weitere Informationen zum Hausbooturlaub mit Locaboat Holidays lohnt sich ein Besuch auf www.locaboat.com/de.

Posted by on 24. April 2019.

Categories: Bilder, Urlaub & Reisen

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten