iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Europawahl: St. Wendel im Saarland ist der Ort mit der höchsten Wahlbeteiligung // waehlerzaehler.de zeigt Ranking aller Orte in Deutschland – im Vergleich zur letzten Europawahl (FOTO)

 


St. Wendel im Saarland ist der Wahlkreis, in dem die meisten
Menschen zur Europawahl gegangen sind. Hier lag die Wahlbeteiligung
bei 74,4 Prozent und somit deutlich über dem Bundesdurchschnitt von
61,4 Prozent. Die niedrigste Wahlbeteiligung gab es, wie bei der
Europawahl vor fünf Jahren, im bayerischen Wahlkreis Regen, obwohl
auch hier ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen war: von 26,4 Prozent
auf 47,6 Prozent. Auf www.waehlerzaehler.de kann man ab heute sehen,
wie der eigene Ort bei der Wahlbeteiligung abgeschnitten hat – im
Vergleich zu allen anderen Orten in Deutschland und im Vergleich zur
vergangenen Europawahl.

Der \“Wählerzähler\“ wurde vor der Europawahl von der nebenan.de
Stiftung und der Stiftung Mercator in Kooperation mit dem
Europaparlament gestartet, um die Wahlbeteiligung zu erhöhen. Diese
betrug vor fünf Jahren im deutschlandweiten Durchschnitt lediglich
48,1 Prozent und stieg nun um 13,3 Prozentpunkte an.

Die höchste Steigerung nach Prozent gab es im Kreis Augsburg. Hier
stieg die Wahlbeteiligung 40,1 Prozent auf 64,6 Prozent. Dies
entspricht einem Plus von 24,5 Prozentpunkten.

Die geringste Steigerung nach Prozent gab es in der schleswig
holsteinischen Stadt Neumünster. Aber auch hier stieg die
Wahlbeteiligung um 2,8 Prozentpunkte an: von 45,4 Prozent bei der
vergangenen Europawahl auf jetzt 48,2 Prozent.

In allen Wahlkreisen ist die Wahlbeteiligung gestiegen. Die
Top-3-Wahlkreise bei der Wahlbeteiligung waren:
Saarland: St. Wendel, von 65,5% auf 74,4%(+8,9)
NRW: Münster, Stadt, von 61,9% auf 73,7% (+11,8)
Bayern: Starnberg, von 51,7% auf 71,9% (+20,2)

(In einigen Orten, wie beispielsweise in Bremen, fanden am Sonntag
zeitgleich auch andere Wahlen statt, was sich auf die dortige
Wahlbeteiligung an der Europawahl ausgewirkt haben könnte.)

Alle weiteren Informationen finden sich auf www.waehlerzaehler.de

—-

Hinweis für die Redaktionen zur kostenlosen Nutzung des
wählerzählers:

Der wählerzähler wurde in Zusammenarbeit mit dpa-infocom
entwickelt und kann von allen Medien auch direkt in ihre eigene
Website eingebettet werden. Dadurch können die Leser den wählerzähler
direkt dort nutzen, ohne auf eine externe Website weg-verlinkt zu
werden. Viele Redaktionen nutzen dies bereits als spielerische und
unterhaltsame Ergänzung ihrer Berichte zur Europawahl, z.B. Weser
Kurier (http://ots.de/4opqQX), Thüringer Allgemeine
(http://ots.de/XdWnAV) und n-tv (http://ots.de/HBowPT).

Hierfür können sie sich kostenfrei im dpa-Shop den entsprechenden
Embed-Code herunterladen und ggf. anpassen:
http://dpaq.de/waehlerzaehler

Über die nebenan.de Stiftung

Die nebenan.de Stiftung ist die gemeinnützige Tochterorganisation
des Berliner Sozialunternehmens Good Hood GmbH, das die
Nachbarschaftsplattform nebenan.de betreibt. Die Stiftung fördert
konkretes, freiwilliges Engagement in Nachbarschaft und Gesellschaft
und leistet so einen Beitrag gegen Vereinsamung und gesellschaftliche
Spaltung – für ein menschliches, solidarisches und lebendiges
Miteinander. Neben dem Tag der Nachbarn vergibt die Stiftung jährlich
den Deutschen Nachbarschaftspreis, der besonders engagierte
Nachbarschaftsinitiativen würdigen und sie zugleich bekannt machen
soll, um andernorts zur Nachahmung anzuregen. Die Kampagne Nebenan
für Europa hatte zum Ziel, Menschen zu mobilisieren, vor Ort zur
Europawahl zu gehen, um dadurch der Demokratie und Europa den Rücken
zu stärken. Die nebenan.de Stiftung kooperiert mit einem großen
Netzwerk aus Partnern in ganz Deutschland und ist Mitglied im
Bundesverband Deutscher Stiftungen. www.nebenan-stiftung.de

Über die Stiftung Mercator

Die Stiftung Mercator ist eine private, unabhängige Stiftung. Sie
strebt mit ihrer Arbeit eine Gesellschaft an, die sich durch
Weltoffenheit, Solidarität und Chancengleichheit auszeichnet. Dabei
konzentriert sie sich darauf, Europa zu stärken, den Bildungserfolg
benachteiligter Kinder und Jugendlicher insbesondere mit
Migrationshintergrund zu erhöhen, Qualität und Wirkung kultureller
Bildung zu verbessern, Klimaschutz voranzutreiben und Wissenschaft zu
fördern. Die Stiftung Mercator steht für die Verbindung von
wissenschaftlicher Expertise und praktischer Projekterfahrung. Als
eine führende Stiftung in Deutschland ist sie national wie
international tätig. Dem Ruhrgebiet, der Heimat der Stifterfamilie
und dem Sitz der Stiftung, fühlt sie sich besonders verpflichtet.
www.stiftung-mercator.de

Pressekontakt:
Pressekontakt: Friederike Sandow / presse@nebenan-stiftung.de / Tel:
030 – 346 55 77 62

Original-Content von: nebenan.de Stiftung gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 27. Mai 2019.

Tags:

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten