iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Europäischer Sozialfonds: Campus-Akademie sucht Kooperationspartner für Weiterbildungsprojekte

Neben Weiterbildung ist die Campus-Akademie auch im Bereich der Weiterbildungsforschung aktiv. Dank der Zusage zur Förderung zweier neuer Forschungsprojekte durch den Europäischen Sozialfonds wird die Campus-Akademie ihr Engagement in diesem Bereich auch in Zukunft weiter ausbauen können. Die beiden Projekte „Agile Zusammenarbeit 4.0“ und „Digital Future Factory – Digitalisierung in Arbeit und Fertigung für KMU“ schließen dabei direkt an die bereits bestehenden Projekte „Transfernetzwerk Fertigungs- und Prozessmanagement“ und „Digitale Transformationswerkstatt“ an. Mit den Lehrstühlen „Umweltgerechte Produktionstechnik“ und „Strategisches Management und Organisation“ steht ein interdisziplinäres Team bereit, um zukunftsweisende, innovative Methoden in das Projekt zu integrieren.

Der für die Industrie 4.0 notwendige Paradigmenwechsel von starren hin zu agilen Strukturen stellt dabei eine völlig neue Herausforderung für viele Unternehmen dar. Zur Bewältigung bedarf es einer ganzen Bandbreite an interdisziplinärem Methodenwissen. Genau an dieser Stelle setzt das Projekt „Agile Zusammenarbeit 4.0“ an. Dieses setzt sich aus insgesamt acht Lehrgangsmodulen zusammen:

Teamdynamiken 4.0
Entwicklungsworkshop 4.0
Assistenzsysteme
Technologieanalyse 4.0
Flexible Arbeitswelten
Integrierte Managementsysteme
Mass Customization
Circular Ecomomy

Anhand der Modulabfolge sollen die Teilnehmenden basierend auf einem berufsbegleitenden Weiterbildungskonzept im Bereich der Agilen Zusammenarbeit geschult werden. Neben acht Präsenztagen (viermal Freitag und Samstag von April bis Juli 2020 oder von Februar bis Mai 2021) sollen ein umfangreiches E-Learning-Angebot sowie diverse Netzwerkveranstaltungen einen Wissenstransfer mit hohem Praxisbezug ermöglichen.

Das zweite vom ESF geförderte Forschungsprojekt „Digital Future Factory“ richtet sich an Fachkräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Ausführungs- bzw. ersten Führungsebene. Es sollen Chancen, welche sich durch den Einsatz innovativer Technologien und Methoden der Digitalisierung ergeben, aufgezeigt und anwendungsorientiert vermittelt werden. Die zehn Lehrgangsmodule umfassen die folgenden Themengebiete:

Digitale Bauteilkonstruktion und -fertigung
Digitale Prozessüberwachung I und II
Digitale Auftragsüberwachung
Digitale Qualitätssicherung
Digitalisierung in der Logistik
Auswahl moderner Fertigungsverfahren
Digitales Wissensmanagement
Digitale Fabrikplanung
Digitaler Zwilling

Auch hier wird den Teilnehmenden neben den zehn Präsenztagen (viermal Freitag und Samstag von Mai bis November 2020 oder von Februar bis Juni 2021) an der Universität Bayreuth ein umfangreiches E-Learning- und Netzwerkangebot zur Verfügung gestellt.

Der sich verschärfende Fachkräftemangel in Bayern erfordert die fortwährende und gemeinsame Suche nach innovativen Wegen und Lösungsansätzen. Eine stärkere Vernetzung von Hochschulen und Unternehmen ist hierbei unverzichtbar. Da der Startschuss für die beiden neuen Projekte erst am 1. Oktober fällt, möchten wir Sie gern dazu einladen, mit uns in Austausch zu treten. Neben der Vernetzung ergeben sich durch die Beteiligung für Unternehmen hochqualitative und unentgeltliche Möglichkeiten zur Weiterbildung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu den beiden Projekten in einem Telefonat oder bei einem persönlichen Besuch. Hierfür stehen wir Ihnen jederzeit gern unter 0921 55 7374 oder unter campus-akademie@uni-bayreuth.de zur Verfügung.

Posted by on 31. Mai 2019.

Tags: , , , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten