iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Erster eCall mit professioneller Leitstelle für Radfahrer / Rückleuchte erkennt Sturz und startet GPS-Notruf (FOTO)

 


– AXA hat Deutschlands führende Begleit-App \“WayGuard\“
weiterentwickelt und gemeinsam mit dem auf Fahrradbeleuchtung
spezialisierten Hersteller Litecco die smarte
Fahrrad-Rückleuchte \“LightGuard connect\“ konzeptioniert.
Ergebnis der Zusammenarbeit ist der erste eCall mit
professioneller Leitstelle für Radfahrer in Deutschland.
– Die Rückleuchte verfügt über einen Crash-Sensor, der einen
Fahrradsturz erkennt, daraufhin via Bluetooth ein Signal an die
verbundene WayGuard-App auf dem Smartphone sendet und so den
Notrufprozess startet.
– Die neue Technologie wurde in verschiedenen Crash-Szenarien von
der DEKRA erfolgreich geprüft und verifiziert.
– Im Kauf der Rückleuchte ist eine Fahrrad-Unfallversicherung von
AXA für die Dauer eines Jahres enthalten, die der Nutzer via App
optional aktivieren kann.

Was man bislang nur als eCall von Autos kannte, ist ab sofort auch
für Fahrräder verfügbar: Die Rückleuchte \“LightGuard connect\“
erkennt, wenn es zu einem Sturz kommt und sendet via Bluetooth ein
Signal an die verbundene WayGuard-App auf dem Smartphone, die den
automatischen Notrufprozess an eine professionelle Leitstelle
startet.

Sollte der Radfahrer trotz Sturz keinen Hilferuf wünschen, kann er
auf seinem Smartphone einen 60-sekündigen Countdown abbrechen – in
diesem Fall passiert nichts weiter. Wird der Countdown nicht
abgebrochen, startet die App einen automatischen Notruf an die
WayGuard-Leitstelle, die zuerst versucht, den Gestürzten telefonisch
zu erreichen, um zu klären, ob und welche Hilfe benötigt wird.

Falls der Gestürzte nicht mehr in der Lage ist, die Anrufversuche
zu beantworten, muss die Leitstelle davon ausgehen, dass etwas
Ernstes passiert ist und alarmiert die nächstgelegenen Einsatzkräfte
inklusive GPS-Standort, um Hilfe zu leisten.

Intelligente Technologie macht Radfahren sicherer

Die Idee für den ersten eCall mit professioneller Leitstelle für
Radfahrer in Deutschland stammt von Albert Mayer, Inhaber des
Fahrradleuchten-Herstellers \“Litecco\“ mit Sitz bei Stuttgart, und
Albert Dahmen, Leiter der Innovationseinheit Transactional Business
von AXA Deutschland und zugleich Mitentwickler der App WayGuard.
Gemeinsam kamen sie auf die Idee, beide Technologien intelligent zu
verknüpfen, um das Radfahren in Deutschland sicherer zu machen.

\“Wir haben festgestellt, dass sich immer mehr WayGuard-Anwender
nicht nur zu Fuß, sondern auch auf dem Fahrrad, über die App von
Freunden oder unserer professionellen Leitstelle begleiten lassen\“,
kommentiert Albert Dahmen die Kooperation mit dem Leuchtenhersteller.
\“Dabei kam immer wieder die Frage auf, wer Hilfe holen kann, wenn ein
gestürzter Radfahrer nicht mehr dazu in der Lage ist, selbst den
Notruf in der App auszulösen bzw. die 112 zu wählen. Mit dem
Sturzsensor in der Rückleuchte und der Kopplung an WayGuard haben wir
eine sinnvolle Lösung für das Problem gefunden.\“

Auch Albert Mayer sieht in der Kooperation mit der WayGuard-App
einen echten Mehrwert: \“Natürlich gibt es heute schon technische
Geräte, die Stürze erkennen und Notrufe absetzen können – bei allen
uns bekannten Geräten wird dann aber nur eine Nachricht mit den
Koordinaten des Unfallstandorts an einen zuvor bestimmten
persönlichen Kontakt verschickt. Wenn diese Person dann zufällig
gerade beschäftigt ist und die Nachricht nicht unmittelbar sieht, ist
dem Gestürzten auch nicht geholfen. Dank der professionellen
WayGuard-Leitstelle, die rund um die Uhr besetzt ist, muss man sich
diese Sorge nicht mehr machen.\“

Dass die Technologie der Rückleuchte \“LightGuard connect\“ in
Kombination mit der WayGuard-App zuverlässig funktioniert, wurde im
Mai 2019 in unterschiedlichen Crash-Szenarien durch die unabhängige
Prüfstelle DEKRA verifiziert.

Die Rückleuchte \“LightGuard connect\“ ist ab dem 15. Juli 2019 zum
Preis von 69,95 Euro (UVP) im deutschen Fahrrad-Fachhandel
erhältlich.

Fahrrad-Unfallversicherung von AXA rundet Sicherheitspaket ab

Um das Sicherheitspaket abzurunden, ist im Kauf der Rückleuchte
eine Fahrrad-Unfallversicherung von AXA enthalten, die der Nutzer
optional via App aktivieren kann und die nach einem Jahr automatisch
endet. Der Kauf der Rückleuchte \“LightGuard connect\“ verpflichtet
demnach nicht zum Abschluss einer Unfallversicherung. Aktiviert der
Nutzer die Versicherung, erhält er nach einem Fahrradunfall bei
bleibenden körperlichen Schäden bis zu 60.000 Euro und für
Reha-Maßnahmen bis zu 25.000 Euro. Der Versicherungsschutz gilt, wenn
der User sich während des Unfalls mit dem Fahrrad in einer
WayGuard-Begleitung befindet und die Rückleuchte gekoppelt hat. Für
weitere Voraussetzungen und Umfang des Versicherungsschutzes sind die
Versicherungsbedingungen maßgebend.

\“LightGuard connect\“ ist Sieger der Efma-Accenture \“Innovation in
Insurance Awards 2019\“ in der Kategorie \“Connected Insurance &
Ecosystems award\“, der am 24. Juni in Amsterdam verliehen wurde.

Weitere Informationen unter www.wayguard.de/lightguard.

Über WayGuard

Seit dem Start im Oktober 2016 hat sich der WayGuard als die
führende Begleit-App in Deutschland etabliert. Die Sicherheits-App
wurde von AXA in Kooperation mit der Polizei Köln entwickelt und ist
für iOS- und Android-Smartphones kostenfrei verfügbar. WayGuard-User
lassen sich virtuell und auf Wunsch auch telefonisch begleiten, um im
Ernstfall einen Notruf mit Standortübertragung abzusetzen. Die rund
um die Uhr erreichbare WayGuard-Leitstelle kann daraufhin gezielt und
ohne Zeitverlust Hilfe schicken.

Über Litecco

Litecco mit Sitz in Ostfildern bei Stuttgart hat sich auf die
Entwicklung und Produktion von Fahrradbeleuchtung gemäß
Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) spezialisiert. Im
Blickpunkt des Unternehmens stehen neueste Technik mit hochwertigen
Komponenten, optimale Funktionalität und mehr Sicherheit beim
Radfahren.

AXA in Deutschland

Der AXA Konzern zählt mit Beitragseinnahmen von 10,7 Mrd. Euro
(2018) und 9.051 Mitarbeitern zu den führenden Versicherungs- und
Finanzdienstleistungsgruppen in Deutschland. Das Unternehmen bietet
ganzheitliche Lösungen in den Bereichen private und betriebliche
Vorsorge, Krankenversicherungen, Schaden- und Unfallversicherungen
sowie Vermögensmanagement an. Alles Denken und Handeln des
Unternehmens geht vom Kunden und seinen Bedürfnissen aus. Die AXA
Deutschland ist Teil der AXA Gruppe, einem der weltweit führenden
Versicherungsunternehmen und Vermögensmanager mit 171.000
Mitarbeitern und Vermittlern sowie mehr als 105 Millionen Kunden in
61 Ländern. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die AXA Gruppe einen
Umsatz von 102,9 Mrd. Euro und ein operatives Ergebnis (Underlying
Earnings) von 6,2 Mrd. Euro nach Steuern. Das verwaltete Vermögen
(Assets under Management) der AXA Gruppe hatte Ende 2018 ein Volumen
von 1,424 Billionen Euro.

Weitere Informationen zu WayGuard
https://www.axa.de/presse/mediathek/dossiers/wayguard-dossier

Pressekontakt:
AXA Konzern AG
Unternehmenskommunikation
Anja Kroll
Colonia-Allee 10-20
D-51067 Köln
Tel.: (0221) 148 – 24834
E-Mail: anja.kroll@axa.de

Original-Content von: AXA Konzern AG, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 27. Juni 2019.

Tags:

Categories: Bilder, Vermischtes, Versicherung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten