iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Erste große deutsche Cannabis-Studie startet im Juni

Hanf im Blick der Wissenschaft: Die erste große
Cannabis-Studie Deutschlands soll die positiven Eigenschaften von
Nutzhanf auf das menschliche Wohlbefinden und eventuelle
Nebenwirkungen erforschen. Verbunden damit ist die kostenpflichtige
Abgabe von Hanfprodukten mit einem Wirkgehalt von weniger als 0,2
Prozent Tetrahydrocannabinol (THC). Die auf fünf Jahre angelegte
Langzeitstudie soll noch im Juni starten, kündigte Wenzel Cerveny,
geschäftsführender Gesellschafter der DCI Cannabis GmbH und Betreiber
der fünf bayerischen Geschäfte von \“Hanf – der etwas andere
Bioladen\“, an. Dort können sich potenzielle Probanden im Alter ab 18
Jahren ab Freitag, 24.05.19, registrieren lassen.

Rund 10.000 Probanden sollen in den kommenden fünf Jahren zur
Wirkung von nicht-psychoaktivem Nutzhanf befragt werden. \“Wir
verhalten uns gesetzeskonform und befolgen mit der Abgabe zu
Wissenschaftszwecken die strengen Auflagen der Münchner
Ermittlungsbehörden\“, erklärt Cerveny. Die Studie sei bereits länger
geplant gewesen, aber in Reaktion auf die Großrazzia vom 11. April
2019 und die Ankündigung der Münchner Staatsanwaltschaft von weiteren
Razzien gegen den Verkauf von Hanf-Produkten mit Cannabidiol (CBD)
eher in die Tat umgesetzt worden.

Deshalb werden in Zukunft nur noch Probanden der Studie das volle
Programm mit in Deutschland erlaubten CBD-Präparaten (THC-Gehalt
unter 0,2 Prozent) kaufen können, so Cerveny. In vielen europäischen
Ländern sei der Verkauf dieser Hanfprodukte wie CBD-Blüten, Hanftees,
Hanfblüten, Hanfkosmetik, Hanfkekse, Hanföl oder Hanfliquids ohne
Einschränkung möglich.

Die Feldstudie soll laut Dr. Angelika Strauß die Wirkung von Hanf
und CBD systematisch unter natürlichen Bedingungen beobachten und
beschreiben. Die Probanden haben die Möglichkeit, so die
wissenschaftliche Projektmanagerin der DCI Cannabis Institut GmbH,
während der Langzeitfeldstudie alle Hanfprodukte, die im \“Hanf – der
etwas andere Bioladen\“ angeboten werden, zu testen.

Als Probanden können Personen ab 18 Jahren teilnehmen, die sich
registrieren lassen. \“Für die wissenschaftliche Erkenntnis müssen die
Probanden alle 60 Tage online einen Fragebogen ausfüllen\“, erläutert
DCI-Projektmanagerin Angelika Strauß.

Die Studie startet am 1. Juni 2019. Registrierung ist ab Freitag
(24. Mai 2019) in allen fünf Geschäften von \“Hanf – der etwas andere
Bioladen\“ in München (Tal 40, Einsteinstraße 163), Augsburg
(Viktoriastraße 3), Rosenheim (Kaiserstraße 12) und in Baldham (Neue
Poststraße 7) möglich. Ebenfalls registrieren können sich Probanden
im Online-Shop von www.hanf-bioladen.de.

Über die DCI Cannabis Institut GmbH

DCI-Gründer und Geschäftsführer Wenzel Vaclav Cerveny (57) hat
sich seit Anfang 2014 einen Namen in der Legalisierungsbewegung
gemacht. Unter dem Dach der im Dezember 2016 gegründeten DCI Cannabis
Institut GmbH hat er seine Aktivitäten gebündelt. Seit Mai 2017 läuft
der Einzelhandel \“Hanf – der etwas andere Bioladen\“. Inzwischen
beschäftigt die DCI Cannabis Institut GmbH 15 fest angestellte
Mitarbeiter.

Kontakt:

DCI Cannabis Institut GmbH
Wenzel Vaclav Cerveny
Einsteinstraße 163
D-81677 München
Mobil: 0151 547 49662
Internet: www.cannabis-institut.de
E-Mail: cerveny@cannabis-institut.de

Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Telefon 08561910771
E-Mail: info@koenig-online.de

Original-Content von: DCI Cannabis Institut GmbH, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 23. Mai 2019.

Tags: , , ,

Categories: Forschung & Entwicklung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten