iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

EnWave verkauft weitere Maschine und Lizenzen

 

Der kanadische Nahrungsmitteltechnologieexperte EnWave Corp. (ISIN: CA29410K1084 / TSX-V: ENW) festigt seine Marktposition weiter. Wie die Gesellschaft vor Kurzem mitteilte, konnte man mit dem Lizenzpartner Agropur Dairy Co-operative d.b.a. Ultima Foods eine neue, innovative Methode entwickeln, um Joghurt-Snacks zu kreieren. Die durch die Firma iögo vertriebenen Protein Crunch-Snackprodukte werden jetzt zunächst in den kanadischen Märkten Quebec und Alberta implementiert.

Unter Anwendung von EnWaves Dehydrationstechnologie ‚Radiant Energy Vacuum’ (‚REV™’) konnte Agropur mehrere stabile Formulierungen entwickeln, die dafür sorgen, dass Joghurtkulturen im fertigen Snackprodukt aktiv bleiben. Diese Eigenschaft und die Knusprigkeit bei hoher Nahrhaftigkeit geben den iögo Protein-Crunch einzigartige Alleinstellungsmerkmale.

Nach zwei Jahren Forschungszeit hinsichtlich der Umwandlung von Joghurt in Snacks habe man mit diesem Produkt, das in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich ist, den Durchbruch geschafft, signalisierte der General Manager von Agropur, Martin Parent, der auch gleichzeitig Leiter der Entwicklung und Marktstratege bei iögo ist. „Wir hatten eine Idee und benötigten eine einzigartige Technologie, um diese zu einer Chance zu machen“, fuhr er fort.

Agropur besitzt nun die exklusive Lizenz für die ‚REV™’-Technologie zur Herstellung Joghurt basierter Produkte in Kanada und ist damit der erste Lizenzgebührenpartner von EnWave – https://www.youtube.com/watch?v=AyKTfx_H0Tk&t=64s – in Sachen Kommerzialisierung von Joghurtprodukten.

Agropur Cooperative wurde 1938 gegründet und ist mit einem Umsatz im Jahr 2017 von 6,4 Mrd. USD Marktführer der nordamerikanischen Molkereibranche. Agropur verarbeitet in seinen 39 Werken in ganz Nordamerika jährlich über 6,1 Milliarden Liter Milch und besitzt zahlreiche renommierte Marken und Produkte, zu denen z.B. Natrel, OKA, iögo, BiPro, Agropur Grand Cheddar, Olympic, Farmers, Island Farms und Québon zählen.

Zudem konnte EnWave einen weiteren Vertrag über einen Anlagenverkauf mit Tilray unter Dach und Fach bringen, womit sich Tilray gleichzeitig sein Exklusivrecht einer unterlizenzierbaren, gebührenpflichtigen Handelslizenz für medizinisches Cannabis weiter sichert.

Mit dem Einsatz der Maschine, die den portugiesischen Markt beliefern soll, verlässt die ‚REV™’-Dehydrierungstechnologie für das Trocknen und die Dekontaminierung von Cannabis zum ersten Mal kanadischen Boden. Aus den mit EnWaves Maschinen hergestellten Produkten wird Tilray eine nicht näher genannte Abgabe entrichten.

Außerdem darf Tilray die erweiterten Lizenzen und Unterlizenzen der Technologie an andere Hersteller in Portugal vergeben, wobei EnWave und Tilray auch diese Einnahmen auf nicht veröffentlichter Basis unter sich aufteilen. EnWave versucht aber auch weiterhin die globale Chance nutzen, um den schnell wachsenden medizinischen- wie auch Freizeitmarkt für Cannabis weiter auszubauen.

Zudem konnte ein weiteres Technologiebewertungs- und Lizenzoptionsabkommen (‚Technology Evaluation and License Option Agreement’) mit einem nicht näher genannten Lebensmittenverarbeitungsunternehmen aus einem nordischen Land abgeschlossen werden. Im Rahmen dessen sollen unter Verwendung von EnWaves ‚Radiant Energy Vacuum’–Dehydratisierungstechnologie mehrere Molkerei-, Gemüse- und Fleischprodukte sowie Produkte aus Meeresfrüchten weiterentwickelt und hergestellt werden. Der Lizenznehmer wird sich nach den erfolgreichen Produktentwicklungsrunden in EnWaves Pilotanlage in Vancouver, Kanada, jetzt auf die Verfeinerung der ausgewählten Produktapplikationen konzentrieren und die Wirtschaftlichkeit am Markt bewerten. Das Technologiebewertungs- und Lizenzoptionsabkommen (‚TELOA’) erlaubt dem Partner eine exklusive, sechsmonatige Bewertungszeit und beinhaltet die potenzielle Lizenz zu ihrer Verwendung im Land des Mutterkonzerns. Weitere Vertragsdetails unterliegen der Geheimhaltung und wurden somit nicht veröffentlicht.

EnWave etabliert sich mittlerweile zu einem ernstzunehmenden Player in der Dehydrationstechnologie. Sollte sich das rasante Wachstum weiter fortsetzen, sollte das Unternehmen bald mit sehr positiven Umsatzzahlen aufwarten können, die den Aktienkurs trotz der 34 % Steigerung seit Jahresanfang weiter stark beflügeln.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den \“Webseiten\“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte \“third parties\“) bezahlt. Zu den \“third parties\“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten \“third parties\“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte \“Small Caps\“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Posted by on 31. Mai 2018.

Tags: , , , ,

Categories: Bilder, Finanzen

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten