iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Emotionaler Jahresrückblick mit Marc Marshall (FOTO)

„Weihnacht im Herzen – berührende Geschichten aus dem Südwesten“
mit Gästen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz / 17.12.17,
16:00 Uhr, SWR Fernsehen

Sänger und Entertainer Marc Marshall trifft in der Kulisse des
„Deidesheimer Advent“ auf Menschen aus Baden-Württemberg und
Rheinland-Pfalz, die berührende Geschichten und besondere Momente aus
ihrem Leben erzählen. Mit großer Dankbarkeit und viel Gefühl blicken
sie auf Begebenheiten dieses Jahres zurück, die sie vermutlich nie
wieder vergessen werden. „Weihnacht im Herzen – berührende
Geschichten aus dem Südwesten“ ist am Sonntag, 17. Dezember 2017, um
16 Uhr im SWR Fernsehen zu sehen.

Ein Zufluchtsort für Menschen und Hilfe für kranken Hund Tango in
Stuttgart Marc Marshall begrüßt bei seinem weihnachtlichen
Jahresrückblick unter anderem Schwester Margret aus der
Franziskusstube in Stuttgart. Sie bereitet zusammen mit zwei
ehrenamtlichen Helfern und zwei Schülerpraktikanten jeden Morgen für
bis zu 40 Wohnungslose oder sozial benachteiligte Menschen das
Frühstück zu und schenkt Kaffee oder Tee aus. Ziel ist nicht nur ein
voller Magen, sondern auch, den betroffenen Menschen ein Stück Würde
zurückzugeben. Seit fast 30 Jahren engagiert Schwester Magret sich
auf ihre unnachahmliche Weise für die Armen. Hilfe benötigt auch
Familienhund Tango der Familie Kürner. Sie adoptierte ihn aus dem
Stuttgarter Tierheim und machte aus dem aggressiven und
misstrauischen Tier einen zutraulichen Schmusehund. Da Tango
plötzlich unter einer starken Epilepsie zu leiden begann und sich die
Familie die teuren Medikamente nicht leisten konnte, wendete sie sich
an Küstenhund e. V.. Der Verein ist sofort aktiv geworden und konnte
durch Spendengelder bereits drei weitere dringend benötigte
Medikamente für Tango finanzieren.

Berührende Geschichte aus Machtolsheim/Laichingen Der zweifache
Familienvater Jakob Dokter erlitt im August 2016 einen schweren
Schlaganfall und muss seither gepflegt werden. Da Jakob Dokter der
Alleinverdiener der Familie war und das neugekaufte Haus noch mit
einem hohen Kredit belastet ist, stand die Familie vor den Trümmern
ihrer Existenz und wusste nicht weiter. Der heutige Anwalt der
Familie, Bernhard Schweizer, erzählt, dass dann „etwas Einmaliges“
passierte: Der ganze Freundeskreis der Dokters übernahm den
barrierefreien Umbau des Hauses, sammelt Spendengelder und kümmert
sich abwechselnd um die Betreuung von Jakob Dokter und den Kindern.
Auch die Gemeinde und Laichingens Bürgermeister Klaus Hofmann setzen
sich mittlerweile für die Familie ein.

Ein Herz für Lukas aus Rüdesheim/Nahe

Im Alter von sieben Jahren begann der „Lebensmotor“ des kleinen
Lukas zu stottern, zwei Jahre später lag er in der Kreuznacher
Diakonie sechs Wochen lang im Koma. Der Junge erhielt einen
Defibrillator und einen Herzschrittmacher. Als alle die Hoffnung
hatten, dass es jetzt endlich bergauf gehen würde, ging es Lukas
plötzlich wieder schlechter. Die erschütternde Nachricht: er braucht
ein neues Herz. Nach 16 Monaten auf der Intensivstation der
kardiologischen Kinderklinik im Universitätsklinikum Heidelberg kam
im April dieses Jahres endlich die erlösende Nachricht: Ein
Spenderherz ist gefunden. Nach dem komplizierten aber
glücklicherweise erfolgreichen Eingriff hat Lukas nun mit 13 Jahren
ein neues Herz. Mittlerweile verbessert sich sein gesundheitlicher
Zustand zusehends. Damit Familie Thamm Lukas so oft wie möglich im
Krankenhaus besuchen konnte, organisierte die Schulgemeinschaft der
Alfred-Delp-Schule ein Benefizspiel für Lukas und sammelte Spenden.

Leben, Lachen, Abschied nehmen – Kinderhospiz Sterntaler in
Mannheim Dudenhofen Familie Weinheimer hat Anfang dieses Jahres ihren
Sohn Simon verabschiedet. Für sie war und ist diese Einrichtung, mit
der sie auch heute noch eng verbunden ist, ein Geschenk in ihrer
Situation. Auch für Linnford Nnoli, Pressesprecher und Leiter der
Öffentlichkeitsarbeit des Kinderhospizes Sterntaler in Mannheim
Dudenhofen, ist dieser Ort nicht nur ein Arbeitsplatz. Er ist
vielmehr ein Lebensort, ein Ort der Ruhe und der Kraft, den die
Familien mit ihren kranken Kindern immer wieder aufsuchen können, um
für den langen Weg der Pflege und Begleitung gestärkt zu sein. Vom
Säugling bis hin zum pubertierenden Teenager – hier wird gelebt,
gestärkt, gelacht und Abschied genommen. Betreuer aus Heilpädagogen,
Sozialpädagogen und ehrenamtliche Familienbegleiter versuchen die
Sorgen der Familienmitglieder aufzufangen. Ausgewählte Theaterstücke,
Klettern, Märchenstunden, gemeinsames Toben, Reden, Spielen und
Lachen unterstützen die Kinder in der Betrachtung der eigenen
Geschichte und bieten eine kleine Auszeit mit Gleichgesinnten.

Sendung:

„Weihnacht im Herzen – berührende Geschichten aus dem Südwesten“,
17. Dezember 2017, 16 Uhr, SWR Fernsehen

Fotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt: Grit Krüger, Telefon 07221 929 22285,
grit.krueger@swr.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 23. November 2017.

Tags: ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten