iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Einmal um die ganze Welt: IT-HAUS designt globales MPS-Konzept für den Nutzfahrzeugzulieferer JOST Werke AG

Der Nutzfahrzeugzulieferer JOST Werke AG mit Hauptsitz Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main beschäftigt mehr als 3.000 Mitarbeiter in über 30 Produktions- und Vertriebsstandorten weltweit. Um seine Druckerflotte zu konsolidieren, strebte das Unternehmen ein global einheitliches Konzept der Printing Hard- und Software an. Gewünscht war ein komplettes Service-Paket, welches neben der Belieferung sämtlicher weltweiter Niederlassungen mit Outputsystemen auch deren Betrieb und Wartung sowie die Versorgung mit Verbrauchsmaterial vorsah. Da IT-HAUS bereits Lieferant der vorherigen Druckerflotte war und das Unternehmen auch im Bereich Clients und Data-Center betreut, zog man es erneut als Lösungsanbieter zu Rate. Gemeinsam mit dem Druckerhersteller HP hat IT-HAUS ein Konzept entwickelt, welches überwiegend aus Multifunktionsprintern der PageWide Technologie besteht. Eine Konsolidierung auf nunmehr drei Geräte-typen konnte erreicht werden, welche auch die Verbrauchskosten optimiert. Allein in Deutschland konnte so eine Kostenersparnis von 15 Prozent erreicht werden. Das flexible Konzept sieht einen schrittweisen Austausch der bisherigen Systeme vor. Der Roll-out begann zunächst in Deutschland, Ungarn und Polen, es folgten weitere europäische Länder und danach alle weiteren weltweiten Niederlassungen. Auch für den Service wurden einheitliche Standards definiert. Während in Deutschland die IT-HAUS GmbH Partner des MPS-Vertrages ist, wird in den anderen Ländern ein lokaler HP-Partner hierfür beauftragt. Dieser Vertrag regelt nicht nur die Belieferung mit Verbrauchsmaterial, sondern auch alle Serviceleistungen wie Wartung, Reparaturen, Monitoring und Reporting. IT-HAUS bietet für die deutschen Niederlassungen technische Unterstützung über eine Hotline an. Kann eine Störung damit nicht behoben werden, erfolgt die Wiederherstellung durch einen Techniker vor Ort im Rahmen der vereinbarten Reaktionszeit. Besonders wichtig war für JOST auch der Sicherheitsaspekt beim Drucken. Durch die Authentifizierungssoftware Kofax SafeCom, deren bestehende Lizenz weiter genutzt werden konnte, wurde das Follow-me-Printing in das neue Konzept integriert. Für die Datensicherheit wird außerdem der HP JetAdvantage Security Manager genutzt, der in der Lage ist, automatisch Sicherheitsaudits durchzuführen. So bleibt die Druckersicherheit im gesamten Unternehmen gewahrt. Begeistert über das neue Druckkonzept äußert sich auch Martin Frischkorn, Team Manager IT bei JOST World: ?Durch die Konsolidierung der Druckerflotte konnten wir die Wirtschaftlichkeit deutlich erhöhen und dies sogar global umsetzen. Mit dem Einsatz der PageWide Technologie nutzen wir außerdem alle Vorzüge des Tintenstrahldrucks und gewinnen dadurch mehr Leistung und Vielseitigkeit.?

Die IT-HAUS GmbH ist eines der führenden IT-Systemhäuser in Deutschland. Kunden aus dem B2B-Geschäftsumfeld partizipieren von umfangreichen Full-Service-Konzepten und -Lösungen, um die IT sowie deren anhängende Prozesse – im Hinblick auf die unternehmensweite Wachstumsstrategie – zukunftsfähig auszurichten. Diese reichen von Managed Print Konzepten über Cloud-Lösungen bis hin zu Digital Signage Anwendungen am Point-of-Sale. Dabei stellen proaktive technische Services eine essenzielle Ausrichtung im Hinblick auf Industrie 4.0 und die digitale Transformation dar. Durch ein flächendeckend globales Netzwerk ermöglicht IT-HAUS seinen Kunden die Integration weltweiter Beschaffungsstrategien und Kostenvorteile durch optimierte Prozesse.

In den vergangenen fünf Jahren wurde die IT-HAUS GmbH drei Mal in Folge als Bestes Systemhaus ausgezeichnet und erreichte auch in 2020 eine Top-Platzierung als bester Managed Service Provider Deutschlands.

Posted by on 6. Juli 2021.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten