iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Einfache Einbindung von Subunternehmern im YellowFox-Portal

 

Wilsdruff, 31.01.2019.
Im Transportwesen ist es je nach Auftragslage nötig, Subunternehmer in den Arbeitsprozess einzubinden. Bisher war das für Disponenten häufig ein eher aufwendiges Unterfangen. Die neue Lösung von YellowFox soll Entlastung schaffen: Ab sofort können Subunternehmerlizenzen für das YellowFox Portal vergeben werden. Externe Fahrer werden damit wie eigene dargestellt.

Subunternehmen können jetzt unkompliziert und schnell in die Auftragsverwaltung integriert werden. Es braucht keine Leihgeräte mehr, auch müssen Disponenten nicht mehr auf zwei Ebenen denken. Subunternehmen lassen sich über die Vergabe von zeitlich begrenzten Lizenzen ins YellowFox-Portal holen. Das bedeutet: Das Erstellen von Aufträgen, die Positionsverfolgung in der Live-Kartenansicht, Fahrerkommunikation und die wichtigsten Funktionen der YellowNavAssist-Lösung stehen im Umgang mit Subunternehmern zur Verfügung.

Kurzum: Über Subunternehmerlizenzen können praktisch alle Dispositionsaufgaben realisiert werden. Die Kommunikation mit Fahrern von Subunternehmern läuft damit genauso einfach ab wie mit den eigenen. Hardware-Investitionen wie Leihgeräte sind dafür nicht nötig. Dank Schnittstellen können die Daten zudem in die Logistik-Software übertragen werden.

So funktioniert die Subunternehmerlizenzverwaltung

Unternehmen können die einen Monat gültigen Lizenzen zum normalen YellowNavAssist-Tarif beziehen und frei den für sie fahrenden Personen zuordnen. Dazu muss der entsprechende Fahrer lediglich namentlich angelegt werden. Des Weiteren kann der Disponent die Gültigkeit der Lizenz eingeben. Ist noch nicht absehbar, wie lange der Fahrer für das Unternehmen am Steuer sitzt, kann das Ende auch offengelassen werden.

Wurde dem Fahrer eine Lizenz zugewiesen, wird diese im zweiten Schritt exportiert. Das Portal erstellt ein PDF Dokument, das entweder ausgedruckt oder per Mail an den jeweiligen Fahrer gesendet werden kann. Darauf befindet sich ein QR-Code und eine URL. Darüber gelangt der Fahrer zum GooglePlay Store, um die Fleet App herunterzuladen. Ist sie installiert, müssen nur noch die ebenfalls auf dem PDF vermerkten Benutzerdaten eingegeben werden und schon kann es losgehen.

Die Zuordnung kann jederzeit vom Unternehmen wieder aufgehoben und neu vergeben werden. Ist ein vorab definiertes Enddatum definiert, wird der Fahrer automatisch von der Fleet App wieder ausgeloggt. Die Fahrer der Subunternehmen benötigen lediglich ein internetfähiges Android Smartphone, um in den digitalen Dispositionsprozess eingebunden zu werden. Quelle: YellowFox GmbH

Posted by on 31. Januar 2019.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Telekommunikation, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten