iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Ein voller Erfolg: Generationen-Dinner in der Tertianum Residenz Berlin (FOTO)

 


Die Tertianum Premium Residences setzen ein Zeichen im
Generationen-Dialog und veranstalten regelmäßig das
Generationen-Dinner – gestern in der Tertianum Residenz Berlin
vis-à-vis des KaDeWe. Studierende und Residenzbewohner diskutierten
diesmal bei einem Abendessen zum Thema \“Kommunikation im Wandel\“.

* Die Idee.

10 Berliner Studierende treffen beim Generationen-Dinner auf 10
Bewohner der Tertianum Residenz Berlin, einer Wohnresidenz für Ältere
und Längerlebende. Es sind genau die Begegnungen zwischen Jung & Alt,
die im Alltag leider nicht mehr so häufig stattfinden.

Die Tetrianum Residenz Berlin setzt den in Konstanz begonnenen
generationsübergreifenden Dialog fort. Nach dem erfolgreichen Projekt
\“Student in Residence\“ (10/2017-09/2018) in der Tertianum Residenz
Konstanz startete im Dezember 2018 das Dialog-Konzept
\“Generationen-Dinner\“, um noch mehr interessierten Studierenden den
Generationen-Austausch zu ermöglichen.

Worüber beim jeweiligen Generationen-Dinner diskutiert wird,
entscheiden die Teilnehmer gemeinsam. Der Mix der Generationen, das
Thema des Abends \“Kommunikation im Wandel\“ und die zufällige
Tischplatzierung sorgten für spannende und bereichernde Gespräche.

Hier drei Zitate zusammen mit den angehängten Bildern als
Eindrücke des Abends:

– \“Ich nehme aus dem Abend mit, dass Alter eine untergeordnete
Rolle spielt. Es sind die gemeinsamen Interessen, Erfahrungen
und Probleme, die Jung & Alt gleichermaßen betreffen.\“
– \“Ich würde mir mehr Begegnungen zwischen Jung & Alt wünschen, da
man überall voneinander lernen kann und Gemeinsamkeiten findet.\“
– \“Meine interessanteste Erkenntnis: egal wie alt man ist, man
findet immer ein Gesprächsthema und nach einiger Zeit vergisst
man, dass da ein Altersunterschied ist.\“

* Die Teilnehmer:

Studierende aller Berliner Hochschulen wurden aufgerufen sich für
das Generationen-Dinner auf www.tertianum.de/generationen-dinner zu
bewerben. Schnell trafen Dutzende qualifizierte, kreative und
interessante Bewerbungen von insgesamt fünf verschiedenen Hochschulen
und Universitäten ein, aus denen 10 Studierende per Losverfahren
ausgewählt wurden. Die Bewohner der Tertianum Residenz Berlin
meldeten sich für die Teilnahme am Generationen-Dinner an.

* Die Ziele des Generationen-Dinners:

Individualität kennt kein Alter: Tertianum will genau dafür
sensibilisieren und auf die Notwendigkeit des
generationsübergreifenden Dialogs aufmerksam machen. Aufräumen mit
Vorurteilen: Nicht jede Seniorenresidenz ist ein Altenheim. Eine
Residenz ist ein Ort, an dem man gerne in Gemeinschaft lebt –
losgelöst vom Alter.

Tertianum ist Vorbild und Augenöffner für die Gesellschaft. Anna
Schingen, Direktorin Marketing & PR Tertianum/DPF AG, zum
Dinner-Konzept:

\“Wir wollen den Austausch zwischen den Generationen dauerhaft
fördern, denn unsere Gesellschaft und jeder einzelne profitiert vom
generationsübergreifenden Dialog. Wir verbinden das Gespräch mit
gemeinsamen kulinarischen Genuss zu einem bereichernden Erlebnis.\“

* Der Veranstaltungsort:

Das Generationen-Dinner fand im Bewohnerrestaurant der Tertianum
Residenz Berlin statt – kuratiert vom Sternekoch Tim Raue.

* Die Erfahrungen der Tertianum Premium Residences im
Generationen-Dialog:

Der Startschuss für den Generationen-Dialog gab das einjährige
deutschlandweit einmalige Projekt \“Student in Residence\“, in dem eine
Studentin für ein Jahr kostenlos in der Tertianum Residenz Konstanz
lebte und mit etwas wertvollem bezahlte: 20 Stunden Zeit im Monat für
gemeinsame Aktivitäten mit den Residenzbewohnern. Das Projekt hat
viel Aufmerksamkeit in Deutschland erhalten und den Nerv der
Gesellschaft getroffen.

* Über Tertianum Premium Residences

Die Tertianum Premium Residences gehören seit 2014 zur DPF AG mit
Hauptsitz in Berlin. Die Premium-Wohnresidenzen in innerstädtischen
Top-Lagen richten sich an die Älteren und Längerlebenden. Tertianum
vereint ein urbanes und selbstbestimmtes Leben mit exzellenten
Services sowie anspruchsvollem Sport-, Kultur- und Gourmet-Programm.
Im Münchener Glockenbachviertel, der Konstanzer Hafenpromenade und
vis-à-vis des Berliner KaDeWe stehen über alle Standorte hinweg
insgesamt 281 individuelle Wohnungen und 68 Pflegeapartments auf über
35.000 qm Nutzfläche zur Verfügung. Rund 280 Tertianum-Mitarbeiter
bieten täglich etwa 360 Bewohnern im \“Zuhause der Möglichkeiten\“
hochwertige Services in den Bereichen Gesundheit und Aktivität,
Kulinarik und Genuss, Kultur und Reisen aber auch Gemeinschaft und
Engagement.

* Weitere Informationen:

Tertianum: www.tertianum.de
Follow us on Facebook: https://www.facebook.com/lebenkenntkeinalter/
Tertianum Generationen-Dinner:
https://www.tertianum.de/generationen-dinner

Pressekontakt:
Annett Oeding | Strategie & Kommunikation
T: +49-(0)40-334 424 56 | M: +49-(0)172-327 94 38 | E:
a.oeding@aosk.de

Anna Schingen / Direktorin Marketing & PR – Tertianum & DPF AG:
E: as@dpf-investment.de

Original-Content von: Tertianum Premium Residences, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 6. Juni 2019.

Tags: ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten