iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Ein frohes Neues! NETGEAR® präsentiert die drei wichtigsten Netzwerk-Trends für das Jahr 2019

 

Bei den Netzwerk-Trends für 2019 war man sich deswegen schnell einig: Power-over-Ethernet (PoE), 10-Gigabit-Konnektivität und Network-as-a-Service werden im kommenden Jahr die Unternehmen beschäftigen.

München, 12. Dezember 2018 – NETGEAR® (NASDAQ: NTGR), weltweit führender Anbieter innovativer Netzwerk- und Speicherlösungen für kleinere und mittelständische Unternehmen (SMBs), hat zum Jahresende die Netzwerkthemen 2018 aus der Zusammenarbeit mit seinen Kunden und der Entwicklung neuer, innovativer Produkte analysiert und so die drei bestimmenden IT-Infrastruktur-Themen für das Jahr 2019 abgeleitet. Neben Power-over-Ethernet (PoE) und 10-Gigabit-Konnektivität zählt ebenfalls das Netzwerk-Management per Remote zu den Trendthemen des kommenden Jahres.

Trend Nummer 1: Power-over-Ethernet

Eigentlich ist PoE \“nur\“ eine Netzwerkfunktion, doch sie hat entscheidende Vorteile, denn mit ihr versorgen Netzwerkkabel angeschlossene Geräte nicht nur mit Konnektivität, sondern auch mit Strom. VoIP-Telefone, Wireless Access Points, IP-Kameras etc. profitieren davon. Das Einsparpotenzial ist riesig: Weil für die Strom- UND Datenübertragung nur ein Kabel benötigt wird, spart man sich die Kosten für das Verlegen von Steckdosen und Stromkabeln. In Gebäuden, in denen es zu teuer oder aufwendig wäre, Stromleitungen zu legen, ist PoE die kostengünstige Alternative. Außerdem kann man Geräte an Orten montieren, die für Stromkabel nicht geeignet oder erreichbar sind, z. B. in Zwischendecken. Dazu Jörg Lösche, Managing Director Central & Eastern Europe: \“Das Segment der Switches mit PoE- bzw. PoE+-Ports wird auch im laufenden Jahr stetig weiterwachsen – ganz gleich, welche Managementkategorie man hier betrachtet. Ob ein Unmanaged Plug-and-play-Switch, Smart Plus oder Pro bis hin zur Fully-Managed-Kategorie. Die Leistungsbudgets werden größer und flexibel wählbar, sodass je nach Anwendungsfall unterschiedliche PoE-fähige Geräte in niedriger oder hoher Dichte über PoE-Konnektivität ins Netzwerk eingebunden werden können.\“ NETGEAR hat derzeit knapp 50 PoE-fähige Switches im Portfolio. Etwas Besonderes sind die vier Plug-and-play Unmanaged Switches der NETGEAR GS-Familie (GS108LP, GS108PP, GS116LP, GS116PP), die über einen integrierten, intuitiven Power Selector verfügen und so optional austauschbare externe Netzteile unterstützen, mit denen man das PoE-Budget jederzeit problemlos erhöhen kann, um alle angeschlossenen Geräte mit der benötigten Energie zu versorgen. Alle Modelle in der Übersicht gibt\“s hier: www.netgear.de/images/Documents/Kataloge-Brochueren/POEposter.pdf

Trend Nummer 2: 10-Gigabit-Konnektivität

Was lange Zeit dem Enterprise-Segment vorbehalten war, wird inzwischen auch von kleineren und mittelständischen Unternehmen (SMBs) verlangt: 10-Gigabit-Ethernet-Netzwerke. Während viele Jahre 1 Gig das Maß aller Dinge war, liegt durch die immer größer werdenden Datenmengen und Cloud-Computing die Nachfrage nach höheren Durchsätzen voll im Trend. Mit 10-Gigabit-Kupfer-Switches lassen sich Netzwerke einfach und kosteneffizient auf 10G aufrüsten – selbst in anspruchsvollen Set-ups. NETGEAR ist der erste Anbieter von Netzwerkprodukten, der Kupferkabel-basierende 10-Gbit-Switching-Lösungen (10GBASE-T) in den Bereichen Unmanaged Plug-and-play, Smart Managed Plus, Smart Managed Pro und Fully Managed anbietet. Daraus ergeben sich zahlreiche Vorteile für die Unternehmen:

-Reduzierte Einsatzkosten durch integrierte 10-Gigabit-Technologie

-Niedrigere Verkabelungskosten und flexible Kabellängen, da die Kupferverkabelung weiterhin genutzt werden kann

-Einfache Umrüstung auf 10G durch Abwärtskompatibilität zu Netzwerken mit vorhandener RJ-45 100-Mbit/s- bzw. RJ-45 1-Gbit/s-Verkabelung

Unternehmen mit bestehender CAT-6A- oder CAT-7-Verkabelung unterstützen bereits die höheren Anforderungen an die verfügbare Bandbreite und erlauben 10-Gbit-Verbindungen über eine Strecke von bis zu 100 Metern mithilfe herkömmlicher RJ45-Adapter. Bei CAT-5e- oder CAT-6-Verkabelungen verkürzt sich lediglich die maximal mögliche Verbindungslänge auf ca. 35 bis 45 bzw. 55 Meter. Jörg Lösche: \“Etwas Optimaleres als 10GBASE-T gibt es aktuell nicht – wir merken das an der Nachfrage aus dem Markt: Wer heute sein Netzwerk zeitgemäß aufsetzt oder aufrüstet, kommt an 10G nicht mehr vorbei.\“

NETGEAR bietet gewerblichen Kunden die Möglichkeit an, sich zum 10-Gbit-Netzwerk kostenlos beraten zu lassen: https://www.netgear-10gigabit-switch.de/beratung-10gbe

Trend Nummer 3: Network-as-a-Service

Die Möglichkeit, ein Netzwerk von überall und zu jeder Zeit einrichten, überwachen und verwalten zu können, klingt für viele Unternehmen und Managed Service Provider (MSP) noch heute nach einem Wunschtraum, ist aber bereits längst Realität. NETGEAR nennt seine cloudbasierte Netzwerk-Management-Lösung Insight? bzw. Insight? Pro (letztere für Fachhändler und MSP) und ermöglicht die Remote-Funktionalität sowohl über das Insight Cloud Webportal als auch über die Insight App für iOS® und Android?. NETGEAR Insight ist die branchenweit erste Lösung dieser Art und ermöglicht Unternehmen Remote-Set-up, -Monitoring und -Management eines Netzwerks. Insight funktioniert mit allen unterstützten Wireless Access Points, Switches und Business ReadyNAS von NETGEAR. Die Weiterentwicklung für Fachhändler und MSP heißt Insight? Pro. Das Besondere daran ist die Mehrmandantenfähigkeit, mit der unterschiedliche Kunden aus einer Hand betreut werden können. Die Vorteile sind offensichtlich: Der Fachhändler kann ganz unterschiedliche Netzwerke zentral von jedem Ort und zu jeder Zeit aus einem einheitlichen Account heraus verwalten und überwachen. Kleine Unternehmensnetzwerke können an mehreren Standorten remote bereitgestellt und konfiguriert werden. Es entfällt das Pendeln zwischen den Standorten. Die Netzwerkprobleme der Kunden können bereits in Angriff genommen werden, noch bevor diese ein Support-Ticket eröffnen. Für Fachhändler und MSP-Partner bedeutet das den Aufbau eines profitablen, regelmäßigen Dienstleistungsgeschäfts mit geringer TCO, das noch dazu über die Insight Pro Plattform bequem skalierbar ist. Noch einmal Jörg Lösche, Managing Director Central & Eastern Europe: \“Insight bestätigt einmal mehr den Innovationsansatz von NETGEAR. Das Besondere an unserer Netzwerk-Management-Lösung ist, dass sie sowohl von SMBs selbst als auch in der erweiterten Pro-Variante von Fachhändlern und MSP als neues Geschäftsmodell genutzt werden kann.\“ Mehr zu Insight und Insight Pro unter: www.netgear.de/insight

Rechtzeitig erkannt, arbeitet NETGEAR bereits heute mit Hochdruck daran, in diesen drei Trendbereichen auch im Jahr 2019 weitere Innovationen zu liefern, die den Kunden dabei helfen werden, die Anforderungen des Unternehmensalltags zu meistern – effektiv und kosteneffizient.

Posted by on 12. Dezember 2018.

Tags: , , , , ,

Categories: Bilder, Telekommunikation

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten