iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

eComCon: First Mover bei Programmatic Audio

 

Hamburg, 28. Juni. Programmatic Audio ist auf der Überholspur, das Thema gewinnt an Bedeutung – in den Marketingabteilungen ebenso wie in den Medien. Die unabhängige Programmatic Media Agentur eComCon hat hier bereits eine Expertise, gemeinsam mit RMS sind erste Kampagnen on air gegangen.

Hohe Zielgruppengenauigkeit, große Wirkung: Die Spots für Online-Radio oder Streaming Dienste wie Spotify oder Soundcloud kennzeichnen einem hohen Grad an Dynamik und persönlicher Ansprachegenauigkeit – im Spot integriert werden Details wie die Verwertung von Geolocation, Wetter, Tageszeit oder aktuelle Playlist: Ein sonniger Nachmittag im Park? Warum nicht den Pizza- oder Supermarktlieferservice bewerben? Oder man versucht sich mit den aktuellen Sommerhits verregnete Tage erträglicher zu machen – warum nicht spontan am Wochenende zum Schnäppchenpreis in den Süden fliegen? Die Möglichkeiten der Gestaltung sind vielfältig. eComCon Geschäftsführer Bülent Cakir weiß um die Chancen, die Audio-Advertising bietet: „Der große Vorteil den wir gesehen haben ist, dass man mit Online-Audio Kunden anspricht, die auf andere Weise nicht erreichbar gewesen wären.“ Immer dann, wenn der Konsument nicht vorm Bildschirm sitzt, sondern zum Beispiel im Park grillt. „Da liegt es doch nahe auf den Supermarkt 500 Meter weiter aufmerksam zu machen, bei dem er noch schnell kühle Getränke zum Essen bekommt. Es kann gezielte Werbung stattfinden, die nicht durch Adblocking oder Reizüberflutung durch etliche weitere Banner am Displayrand unterlaufen wird“, führt er aus.

eComCon bewegt sich mit Programmatic-Audio als First Mover im Online-Audio Advertising. Der Markt ist mit nahezu allen privaten deutschen Radiosendern, deren digitalen Zusatzangeboten sowie den großen Streamingdiensten riesig, weiß Cakir: „Mit dem Online-Audio-Segment ergeben sich völlig neue Möglichkeiten Konsumenten zu erreichen. 50 Prozent der Menschen, gerade jüngere, besitzen gar kein Radio mehr, und die Tendenz steigt.“ Das ermöglicht eine völlig neue Qualität der Zielgruppenansprache.

Mit weiteren Features, wie beispielsweise „Shake Me“ (das Schütteln des mobilen Geräts während eines Spots lässt z.B. Gutscheine auf dem Display erscheinen) baut eComCon die Anwendungen weiter aus. So ergibt sich die Möglichkeit mit einem interdisziplinären Mix ein optimales Zusammenspiel von Audiospots und Displaybannern zu kreieren: Da Untersuchungen zu Folge Markenvertrauen eher durch Audio-Advertising generiert werden kann, wird die Klickrate bei Displaybannern mit vorhergegangenem Audio-Spot (Second Screen Retargeting) verbessert.

Das Team um die beiden Programmatic-Pioniere Bülent Cakir und Christian Ratsch, mit Sitz in Hamburg, hat sich auf die Fahne geschrieben für ihre Kunden alles, was programmatisch umsetzbar ist, möglich und verständlich zu machen. Ergebnis sind Kampagnen, die medienübergreifend Präsenz schaffen sollen: Display, Mobile und Video werden durch innovative Konzepte für Adressable TV, Digital Out-of-Home (DOOH) Werbung sowie Programmtic-Audio ergänzt. eComCon versteht sich darauf, die Medien so immersiv zu nutzen: so geht „Programmatic Everything“.

Posted by on 28. Juni 2018.

Tags: ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten