iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

easyCredit BBL live bei MagentaSport: Hamburg gemeistert – Ludwigsburg nun mit 16. Sieg in Folge / \“Nie aufhören\“- Meister ALBA ist beim 100:62 gegen Crailsheim unersättlich

Meister Berlin setzt ein starkes Zeichen in der easyCredit BBl, fegt den bisherigen Zweiten Crailsheim mit 100:62 aus der Halle. \“Es war ein extrem gutes Spiel\“, notierte Niels Giffey vor der Russland-Reise in der EuroLeague: \“Das ist auch nochmal so ein Schritt, den man machen muss. Nie aufhören, das Spiel zu spielen und aggressiv zu sein.\“ Crailsheims Trainer Iisalo brachte die Pleite auf den Punkt: \“ALBA war sehr gut, wir waren sehr schlecht!\“ Ludwigsburg feiert den 16. Sieg in Folge, Rückkehrer Jamel McLean: \“Es war ein schwieriges Spiel zum Starten, aber wir haben unseren Rhythmus gefunden!\“ Der FC Bayern München dominiert Würzburg und rückt den Top 4 weiter auf die Pelle. Am Dienstag treten die Münchner in der EuroLeague bei Roter Stern Belgrad an.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Wochenendspiele – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Am Dienstag ist EuroLeague-Zeit für die deutschen Teams. ALBA muss ab 17.45 Uhr bei Zenit St. Petersburg antreten, die Bayern kämpfen um 20.30 Uhr in Belgrad um wichtige Punkte – MagentaSport zeigt alle Spiele der easyCredit BBL und EuroLeague live.

ALBA Berlin – HAKRO Merlins Crailsheim 100:62

Der Meister deklassiert Crailsheim und springt auf den 2. Platz in der easyCredit BBL. iels Giffey nach dem Spiel: \“Es war extrem wichtig, dass wir gut gestartet sind… Es war ein extrem gutes Spiel, weil wir auch nicht aufgehört haben. Wir waren relativ schnell mit 20 Punkten vorne und jetzt am Ende waren es über 35. Das ist auch nochmal so ein Schritt, den man machen muss. Nie aufhören, das Spiel zu spielen und aggressiv zu sein.\“

Es wartet eine schwere Woche auf ALBA, da gibt dieser Sieg Selbstvertrauen: \“Es wird tough. Wir sind jetzt eine Woche in Russland. Da war es nochmal extrem gut, dass wir jetzt Selbstbewusstsein getankt haben.\“

Berlins Peyton Siva: \“Es war ein großer Sieg für uns. Crailsheim ist ein gutes Team. Wir mussten von Anfang an da sein und unsere Würfe treffen. Crailsheim hat viele verfehlt und das haben wir ausgenutzt.\“ Siva erzielte 15 Punkte und ist froh, dass er wieder auf dem Parkett ist: \“Die Punkte waren sehr wichtig für mich. Ich komme immer mehr wieder in meinen Rhythmus rein. Ich musste so lange pausieren. Es fühlt sich gut an, jetzt wieder zu punkten.\“

Die HAKRO Merlins Crailsheim brauchen 6:19 Minuten, um die ersten Punkte im Spitzenspiel zu erzielen. Trainer Tuomas Iisalo erklärte die Niederlage: \“ALBA hat sehr gut gespielt und wir haben sehr schlecht gespielt… Es ist jetzt zu früh, dass Spiel zu analysieren. Natürlich gibt es mehr als nur einen Grund, wenn man mit fast 40 Punkten verliert… Für mich war der größte Unterschied, dass wir immer zu relaxed waren.\“

FC Bayern München – s.Oliver Würzburg 97:76

Der FC Bayern München zeigt eine starke Leistung und bleibt an ALBA und Crailsheim dran. Trotz 21 Punkten Vorsprung, war es kein Selbstläufer. Dennis Jerome Seeley: \“Es war nicht einfach. Jedes Spiel ist momentan sehr schwer. Wir haben in der 2. Halbzeit das gemacht, was wir mussten. Haben in der Defense gut gekämpft und hatten viele Stops.\“ Zum nächsten Spiel in Belgrad: \“Das Spiel müssen wir gewinnen. Jedes Spiel ist jetzt ein \“Must Win\“. In beiden Ligen. Wir müssen es ernst nehmen.\“

Würzburg hielt vor allem in der ersten Halbzeit gut mit, musste die Münchner dann aber ziehen lassen. Murphy Holloway nach dem Spiel: \“Das war heute ein bisschen zu viel für uns. Ich fand es gut, wie wir gekämpft haben. Aber wir waren physisch nicht auf einer Augenhöhe.\“

Hamburg Towers – MHP Riesen Ludwigsburg 67:73

16. Sieg am Stück!! Die Mega-Serie der Ludwigsburger geht weiter. Beim Auswärtsspiel in Hamburg wurde es dem Tabellenführer jedoch nicht leicht gemacht. Rückkehrer Jamel McLean: \“Wir kamen frisch aus einer Pause. Es war ein schwieriges Spiel zum Starten, aber wir haben unseren Rhythmus gefunden….. Das war jetzt nur ein Schritt. Wir müssen weiter trainieren, damit ich mit den Jungs warm werde.\“

Hamburg rangiert nach der Niederlage auf Platz 7 und ist punktgleich mit dem Verfolger aus Bamberg. T. J. Shorts nach der engen Partie: \“Es haben einfach ein paar kleine Details den Unterschied ausgemacht. Wir haben viele Offensiv-Rebounds abgegeben und Turnovers. Das hat uns Punkte gekostet.\“

Brose Bamberg – FRAPORT Skyliners 78:62

Die Brose Bamberg liefern 3 starke Viertel ab und schlagen trotz vieler Ausfälle die FRAPORT Skyliners deutlich. Durch den Sieg festigen sie vorerst den 8. Tabellenplatz. Michele Vitali analysierte: \“Wir wussten, dass wir in einer Notlage sind. Wir mussten alle noch einen Schritt weiter gehen und mehr Einsatz bringen. Das haben wir gebraucht, auch wenn wir müde sind. Das ist egal. Wir spielen weiter und machen das, was das Team braucht. Das hat geklappt.\“

Frankfurt kassiert die vierte Niederlage in Folge und belegt Rang 12 mit 6 Punkten Rückstand auf die Playoff Plätze. Matt Mobley über die Niederlage: \“Wir hatten eine lange Pause. Es war unser erstes Spiel seit zwei Wochen. Wir müssen erst wieder in den Rhythmus reinkommen. Müssen jetzt trainieren und machen hoffentlich beim nächsten Spiel die Würfe rein, die wir heute nicht getroffen haben.\“

ratiopharm Ulm – SYNTAINICS MBC 102:73

Die Ulmer glänzen beim Spiel gegen Weißenfels und festigen den 6. Tabellenplatz. Per Günther brillierte mit 16 Punkte. Das 3. Mal nacheinander, dass ihm eine zweistellige Punktzahl gelang: \“Es macht besonders viel Spaß gerade. Wir gewinnen auch noch. Wir haben uns jetzt da oben eine schöne Position erarbeitet und hoffen, dass wir nicht mehr in den absoluten Playoff-Kampf runterrutschen. Das wird hintenraus noch einmal eng. Das ist jetzt grade eine schöne Momentaufnahme für uns alle.\“

Nach einer desaströsen ersten Halbzeit konnte zumindest die zweite Halbzeit Trainer Silvano Poropat positiver stimmen: \“Man kann immer etwas Positives mitnehmen. Die zweite Halbzeit war ok. Wir haben ein bisschen klarer gespielt, haben ein bisschen besser den Ball bewegt und verteidigt… Man sieht, dass die Mannschaft noch nicht für eine gewisse Zeit zusammengearbeitet hat. Das hat man heute gesehen. Wir hoffen, dass sich da schnell etwas ändert.\“

Gießen 46ers – medi Bayreuth 97:92

Gießen gibt dank des Sieges gegen Bayreuth die Rote Laterne an Vechta ab und schiebt sich auf zwei Punkte an das rettende Ufer. John Bryant machte mit einem Double-Double auf sich aufmerksam: \“Es ist momentan schwierig für uns durch viele Wechsel. Wir versuchen immer noch, uns kennen zu lernen. Aber wir arbeiten jeden Tag hart daran und wir sind hier, um zu kämpfen und den Fans zu beweisen, dass wir alles geben, um sie stolz zu machen.\“

Für Bayreuth war es die 4. Niederlage am Stück. Da halfen auch 33 Punkte und eine persönliche Bestleistung von Bastian Doreth nichts: \“Das ist mir scheißegal. Viele Punkte gehen auch auf meine Kappe. Ich darf in der Halbzeit nicht so reagieren und ein technisches Foul kassieren. Aber wer mich kennt weiß: ich bin ein sehr emotionaler Mensch. Man hat heute gesehen, dass Gießen auch ums Überleben kämpft, so wie wir. Gerade am offensiven Brett haben wir heute viel liegen gelassen und deswegen tut die Niederlage sehr weh.\“

Telekom Baskets Bonn – RASTA Vechta 94:89

Die Telekom Baskets Bonn erobern wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs und stoßen Vechta auf den letzten Tabellenplatz. Isaiah Philmore nach dem Erfolg: \“Wir brauchten so einen Sieg. Vechta hat richtig viel gekämpft und da haben wir am Ende irgendwie noch einen Weg gefunden. Defensiv war es von uns heute nicht so gut. Da müssen wir dran arbeiten und bereit sein für das nächste Spiel.\“

Vechtas Edgar Sosa trumpfte zwar mit 30 Punkten groß auf, konnte die Niederlage jedoch nicht verhindern: \“Ich habe mich während dem Spiel sehr wohl gefühlt. Ich wünschte, dass ich in der 2. Halbzeit besser gespielt hätte. Aber das zeigt einfach, wie gut die BBL ist. Wir müssen für 2 Halbzeiten voll dabei sein..\“

Basketball LIVE bei MagentaSport

Dienstag, 02.03.2021

EuroLeague

Ab 17.45 Uhr: Zenit St. Petersburg – ALBA BERLIN, Khimki Moskau – Real Madrid

Ab 18.15 Uhr: Anadolu Efes – Valencia

Ab 18.45 Uhr: Zalgiris Kaunas – Villeurbanne

Ab 19.45 Uhr: Panathinaikos – Barcelona

Ab 19.50 Uhr: Maccabi Tel Aviv – ZSKA Moskau

Ab 20.30 Uhr: Roter Stern Belgrad – FC BAYERN MÜNCHEN

BBL

Ab 20.15 Uhr: Telekom Baskets Bonn – medi Bayreuth

Mittwoch, 03.03.2021

EuroLeague

Ab 18.45 Uhr: Baskonia – Olympiakos Piräus

Ab 20.30 Uhr: Mailand – Fenerbahce

BBL

Ab 18.45 Uhr: ratiopharm Ulm – Hamburg Towers, Löwen Braunschweig – BG Göttingen

Ab 20.15 Uhr: HAKRO Merlins Crailsheim – s.Oliver Würzburg, SYNTAINICS MBC – Gießen 46ers

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 28. Februar 2021.

Tags: ,

Categories: Sport

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten