iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Dr. Anemone Bippes: User Experience entscheidet SEO

 

BADEN-BADEN. Suchmaschinenoptimierung hat sich sehr gewandelt. \“Früher war SEO vor allem technische Disziplin, um ein gutes Ranking zu erzielen. Es ging vor allem darum, den noch rudimentär funktionierenden Algorithmus der Suchmaschinen auszutricksen. Man gaukelte Google & Co. nur vor, dass eine Webseite relevant ist. Suchmaschinenoptimierung, die Lücken im Algorithmus ausnutzt, wird heute als Black-Hat-SEO bezeichnet. Die Vorgehensweisen sind verpönt. Webseiten, die auf diese Weise optimiert wurden, droht jederzeit eine Abmahnung, schlimmstenfalls fallen sie aus dem Index. SEO ist heute nachvollziehbar. Google & Co. geben Hinweise, wie sie beeinflusst werden sollen. Hochwertige Inhalte, eine ausgefeilte SEO-Technik, User Experience und eine passende, hochwertige Vernetzung sind der Schlüssel zum Erfolg\“, so Dr. Anemone Bippes, Geschäftsführerin von PrimSEO. Die in Baden-Baden ansässige Full-Service-Agentur hat Schwerpunkte in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Online Reputationsmanagement.

SEO-Agentur: User Experience wird immer wichtiger

Wer sich die Google Updates vor Augen führt, der kann den roten Faden klar erkennen. \“Natürlichkeit ist Trumpf. Google will tolle Informationen, die gut aufgearbeitet präsentiert werden. Selbstverständlich will Google sehr viel Geld verdienen. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Google ist Platzhirsch unter den Suchmaschinen und will aber vor allem eines – dem Suchenden das bestmögliche Ergebnis liefern. Auch hier hat Google die Nase vorn. Und hierin begründet sich auch der Erfolg der Suchmaschine, die in Deutschland seit vielen Jahren einen Marktanteil von über 90 Prozent hat\“, so Dr. Anemone Bippes.

Suchmaschinenoptimierung (SEO): User-Verhalten und Zielgruppe stetig analysieren

Gute Suchmaschinenoptimierung, so Dr. Bippes, setze voraus, dass das User-Verhalten und die Zielgruppe stetig analysiert werde. \“Was erwartet meine Zielgruppe, welche Informationen benötigt sie? Wie sollte dieser Content aufgearbeitet sein? Wo kommuniziert und wo informiert sich die Zielgruppe – Stichwort Social-Media? Nur wer sein Publikum kennt, der kann auch den passenden Content so bereitstellen. User sollen sich auf der Seite wohl fühlen und den Content gerne konsumieren. Passt alles, dann ist die Bounce Rate gering und die Click-Through-Rate (CTR) und die Verweildauer steigen an. User Signale – auch die in den sozialen Netzwerken – haben zudem positive Auswirkungen auf das Ranking der Webseite\“, so Dr. Anemone Bippes.

Posted by on 30. Juni 2018.

Tags:

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten