iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

ÖDP: Kampf gegen antibiotikaresistente Keime

 

(Düsseldorf/Münster) – 93.141 haben bereits unterschrieben, auf der FAIRGOODS in Münster kamen weitere 181 dazu: Die Forderung von Prof. Dr. Klaus Buchner (MdEP/ÖDP) nach einem Ende der industriellen Massentierhaltung und für einen Kampf gegen antibiotikaresistente Keime findet breite Unterstützung.

Auf der FAIRGOODS am Wochenende in Münster hatte Prof. Dr. Klaus Buchner (MdEP/ÖDP) Gelegenheit, den Messebesuchern seine Kampagne „Klaus graust’s – vor multiresistenten Keimen aus industrieller Massentierhaltung“ nahezubringen. Im überfüllten Vortragsraum informierte er die Zuhörer über die Auswirkungen der industriellen Massentierhaltung auf die Gesundheit, insbesondere auf deren Beitrag zur Entstehung von antibiotikaresistenten Keimen. „Um eines klar zu sagen: Ich rede hier nicht gegen die Landwirtschaft. Die bäuerliche Landwirtschaft leistet einen positiven und wichtigen Beitrag. Ich spreche hier von den industriellen Großbetrieben der Tierzucht.“ so Buchner einleitend.

Die Petition von Prof. Dr. Klaus Buchner (MdEP/ÖDP) wird bereits von über 91.000 Menschen unterstützt. „Um die Antibiotikavergabe drastisch zu reduzieren und Mensch, Tier und Umwelt zu schützen, fordern wir die Besatzungszahlen in den Großställen gesetzlich stark zu reduzieren und die Hygiene zu verbessern. Die prophylaktische Gabe von Reserveantibiotika muss sofort verboten werden. Auch sind erheblich mehr Kontrollen zur Überprüfung der notwendigen Vorgaben erforderlich und auch eine hohe Bestrafung bei Nichteinhaltung. Gleichzeitig muss der Gesetzgeber deutlich bessere Rahmenbedingungen für eine ökologische Tierhaltung schaffen. Hierfür braucht es mindestens eine bundesweite, besser noch eine europaweite Gesetzgebung, um das Wettbewerbsgleichgewicht zu wahren.“ heißt es in der Petition.

Die 181 Besucher der FAIRGOODS unterzeichneten einen Aufruf der 8 Ziele von Klaus Buchner:

a) Sofortiges Verbot von Reserve-Antibiotika in der Massentierhaltung

b) Erheblich höhere Auflagen und Kontrollen zur Reduktion des Antibiotika-Einsatzes und sonstiger Medikamente bzw. Chemikalien in der Massentierhaltung

c) Verbot der Vergabe von Medikamenten an gesunde Tiere

d) Trennung des Arzneimittelverkaufs von der tierärztlichen Behandlung

e) Schluss mit der Förderung von Großmastanalagen

f) Ökologische Agrarwirtschaft mit streng zertifizierten Produktionsabläufen

g) Artgerechte Tierhaltung auf Weiden in angemessener Zahl

h) Letztlich Abschaffung der Massentierhaltung. (Das heißt eine verbindliche Fest-legung der Agrarfläche pro Tier.)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Link zur Petition von Prof. Dr. Klaus Buchner:
https://www.change.org/p/wir-fordern-ein-ende-der-industriellen-massentierhaltung?utm_source=embedded_petition_view
Link zur Aktionsseite „Klaus graust’s“:
http://klausgrausts.eu/
Mehr Informationen über Prof. Dr. Klaus Buchner:
http://klaus-buchner.eu/
Informationen über die ÖDP in Nordrhein-Westfalen:
https://www.oedp-nrw.de/startseite/

Posted by on 31. März 2018.

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten