iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Dorint wird zum Vorreiter

 

Die ganze Welt spricht von der rasanten Entwicklung im Bereich der digitalen Transformation, die Umsetzung im eigenen Unternehmen bleibt aber oft auf der Strecke. Anders bei Dorint: Die renommierte Hotelgruppe bietet in Zusammenarbeit mit dem Münchner Unternehmen Meetingbox eine leistungsfähige mobile App an, die nicht nur die Planung für Eventmanager und Caterer vereinfachen, sondern auch die Teilnehmer so begeistern soll, dass Spannung und Vorfreude auf die bevorstehende Veranstaltung wachsen – die perfekte Kundenbindung im digitalen Zeitalter.

Digitalisierung liegt im Trend, auch wenn kaum jemand weiß, wie man sie für das eigene Unternehmen gewinnbringend umsetzen kann. Ein Fehler, denn im Wettbewerb mit anderen Anbietern kann binnen kürzester Zeit der Anschluss verloren gehen. Das war auch der Auslöser vieler Gedanken, mit denen sich die Führungsebene von Dorint Hotels & Resorts in den vergangenen Monaten beschäftigte. „Viele Wettbewerber können Meetingräume mit bester technischer Ausstattung sowie attraktive Hotelzimmer im gleichen Haus anbieten. Unser Ansatz war anderes. Wir haben überlegt, wie wir unseren Business-Kunden ein ‚Mehr‘ an Service bieten können. Im Gespräch mit Meetingbox entstand dann die Idee zur Entwicklung einer individualisierten App“, so Hannes Borchers, Director Commercial der Dorint GmbH.

„Besucher einer Konferenz oder eines Events erwarten heute eine eigene App“, ergänzt Meetingbox Marketingleiter Sebastian Seefried. „Warum? Weil es den Zugang zur Veranstaltung vereinfacht, die Lust auf Kommunikation und Networking steigert und letzten Endes der Event länger und positiver im Gedächtnis bleibt.“ Natürlich gibt es für diesen Zweck bereits umfangreiche und teilweise komplizierte Lösungen, die dann auch entsprechend kostspielig sind. Aber das war nicht der Ansatz der beiden Unternehmen. „Wir wollten eine kompakte, leicht anzupassende und kostengünstige Lösung“, so Sebastian Seefried.

Wie funktioniert die Mobile Event App von Dorint?

Nutzer der „Mobile Event App“ von Dorint brauchen keine Vorkenntnisse in den Bereichen Design und Technik. Der Anwender wählt die Features, die er für die geplante Veranstaltung benötigt, kann die farbliche Gestaltung selbst wählen und sogar die Anordnung per Drag & Drop verändern. Insgesamt stehen mehr als 50 veränderbare Merkmale zur Verfügung, darunter Programm- beziehungsweise Eventinhalte, Chats, Newsfeeds, Push-Nachrichten, interaktive Karten oder sogar eine Poll-Funktion.

Hat der Kunde seine Wahl getroffen, ist die App bereits soweit vorbereitet, dass sie veröffentlicht werden kann. Das geschieht in den entsprechenden Stores von Apple und Google. Der Zugriff erfolgt über einen vorher festgelegten Eventcode. „Der Preis für diese individualisierte App ist mehr als überschaubar und wird von uns in eigenen Event-Paketen angeboten – transparent und ohne versteckte Kosten“, erläutert Hannes Borchers.

Partnerschaft statt Alleingang

„Viele Unternehmen beauftragen die hauseigene IT-Abteilung mit der Entwicklung digitaler Lösungen wie dieser App. Wir sind der Meinung, dass die Digitalisierung aufgrund ihrer Komplexität nur mit zuverlässigen Partnern möglich ist, die auf ihrem Gebiet innovativer und erfolgreicher sind als wir. Daher haben wir uns für die Zusammenarbeit mit Meetingbox entschieden. Das Team arbeitet nicht nur schnell, sondern auch effizient. Alleingänge haben aus meiner Sicht keine Aussicht auf Erfolg“, fasst er seine Gedanken zusammen.

Mit ihrer strategischen Partnerschaft wollen beide Unternehmen ihre Kompetenzen im Bereich der Digitalisierung bündeln. Seit Anfang Mai ist die „Mobile Event App“ bereits in der Testphase. Info: www.meetingbox.com/dorint

Posted by on 21. Mai 2019.

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten