iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

DMEA 2019: Dosing und m.Doc kooperieren für ein besseres Medikationsmanagement

Der Hersteller digitaler Lösungen zur
Arzneimittel-Therapiesicherheit, Dosing aus Heidelberg, und das
Kölner e-Health-Start-up m.Doc arbeiten künftig auf dem Feld des
Medikationsmanagements zusammen.

Die Partner beabsichtigen, die Produkte von Dosing in die
patientenzentrierte m.Doc-Gesundheitsplattform zu integrieren. Damit
wird Dosing zu einem weiteren Netzwerkmitglied von m.Doc und bringt
fundiertes Know How aus dem Bereich der
Arzneitmitteltherapie-sicherheit und Medikationsmanagement mit.

\“Ziel ist es, den Patienten ein digitales Cockpit für ihre
Medikation während der Therapie im Krankenhaus und darüber hinaus zur
Verfügung zu stellen und eine Schnittstelle zu den professionellen
Gesundheitssystemen zu schaffen\“, erklärt Admir Kulin,
Geschäftsführer von m.Doc. \“Mit diesem Service wird die Kommunikation
beim Thema Medikation zwischen Patienten, Klinik, Arzt und weiteren
Leistungserbringern erheblich vereinfacht.\“

So können Patienten den Bundesmedikationsplan, der sämtliche
verschreibungspflichtige Arzneimittel enthält, die sie einnehmen,
einscannen und diverse Felder selbst editieren, sobald es
Unklarheiten oder Fragen gibt. Dies kann zum Beispiel die Dauer der
Einnahmezeit oder die Art der Einnahme sein. Darüber hinaus können
Patienten Arzneimittel erfassen, die nicht im Bundesmedikationsplan
enthalten sind, wie etwa frei verkäufliche Mittel aus der Apotheke.

\“Die Plattform vom m.Doc bietet eine ideale Basis,
Medikationsfehler zu vermeiden und die
Arzneimittel-Therapiesicherheit zu verbessern.\“, so Jens Kaltschmidt,
Geschäftsführer der Dosing GmbH. Die Medikamenteneinnahme wird für
die Patienten dadurch sicherer und transparenter. Das schafft
Vertrauen.

Über m.Doc

m.Doc unterstützt mit digitalen Innovationen die Versorgung von
Patienten – überall dort, wo diese stattfindet: beim Haus- oder
Facharzt genauso wie vor, während und nach dem Krankenhausaufenthalt.
Die Gesundheitsplattform überwindet Sektorengrenzen und begleitet
Patienten durch Maßnahmen der Früherkennung, Diagnostik, Therapie und
Rehabilitation. Das 2016 gegründete Digital Health-Unternehmen mit
Sitz in Köln gestaltet die Digitalisierung im Gesundheitswesen aktiv
mit, indem es alle Beteiligten einbindet. Ausgehend vom
Informationsbedürfnis des Patienten setzt es auf ein stetig
wachsendes Partnernetzwerk, das sich über offene Schnittstellen in
die Plattform einbringen kann. Dazu gehören Anbieter von
Krankenhausinformationssystemen ebenso wie Kassen mit ihren
elektronischen Patientenakten. m.Doc macht damit eine effiziente
Versorgung möglich und schafft Ärzten, Pflegekräften und anderen
Behandlern mehr Zeit für das Wesentliche – die Hinwendung zum
Patienten. www.mdoc.one

Über die Dosing GmbH

Das Unternehmen ist spezialisiert auf digitale Lösungen zur
Arzneimittel-Therapiesicherheit. Seit 2006 unterstützt die Dosing
GmbH medizinische Entscheidungsträger im gesamten Medikationsprozess
– von der Verordnung über die Therapieempfehlung bis zu
Applikationsangaben und Anwendungshinweisen. Dosing ist eng verbunden
mit dem Universitätsklinikum Heidelberg, an dem das
Arzneimittelinformationssystems AiDKlinik® 2003 entwickelt wurde.
Aktuell unterstützen unsere Produktlösungen – AiDKlinik® und MIA
Service – Healthcare Professionals in über 200 Krankenhäusern und
vielen weiteren Sektoren des Gesundheitswesens. www.dosing.de

Pressekontakt:
m.Doc
Stefanie Berger
Kölner Str. 101
50859 Köln
Telefon: 0049 221 / 177 339 40
Mobil: 0049 172 / 281 5917
E-Mail: stefanie.berger@mdoc.one

Original-Content von: m.Doc GmbH, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 11. April 2019.

Tags: ,

Categories: Gesundheit & Medizin

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten