iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

DKMS Registrierungs-Aktion bei Link Innovation

 

Patrik Troell – Inhaber und Geschäftsführer der Link Innovation GmbH aus Gifhorn – hat seine Mitarbeiter zur Registrierung bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eingeladen: „Die Arbeit der DKMS ist sehr wertvoll und wir freuen uns, wenn wir einen kleinen Beitrag leisten können, dass kranken Menschen geholfen werden kann. Die Kosten für die Registrierung übernehme ich natürlich für unsere Mitarbeiter.“

Insgesamt neun neue potentielle Spender konnte die DKMS somit verzeichnen. Ein Großteil der 30 Mitarbeiter von Link Innovation war bereits registriert.
Am 26. Februar trafen sich die neuen, möglichen Spender zur gemeinsamen Registrierung: „Die Registrierung ist ganz einfach: Man muss nur das mitgelieferte Stäbchen mit seinem Wangenzellenabrieb wieder an die DKMS zurückschicken. Alle erforderlichen Infos schickt die DKMS einem natürlich vorab zu.“, weiß Uwe Markwirth, der als langjähriger Entwickler für Link Innovation tätig ist. „Wenn wir durch diese Aktion weitere Firmen in und um Gifhorn motivieren können, sich ebenfalls gemeinsame registrieren zu lassen, hat die Aktion einen zusätzlichen Gewinn.“, ergänzt Artur Knaus, der seit seiner Ausbildung vor gut fünf Jahren bei Link Innovation tätig ist, und gerade Vater geworden ist.

Auf der Seite der DKMS www.dkms.de finden sich alle wichtigen Informationen. Bei größeren Firmen bzw. einer größeren Anzahl von potentiellen Spendern kümmert sich die DKMS in der Regel um die Koordination und benötigt nur einen Ansprechpartner im Unternehmen.

Posted by on 27. Februar 2019.

Tags: , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten