iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Digitalisierung live: KUMAVISION Praxisforum für Fertigungsunternehmen

Das ERP-System ist das digitale Herz von Unternehmen in der Fertigungsindustrie. Doch egal, ob Maschinen- und Anlagenbau, Serien- oder Einzelfertigung oder Gerätebau ? alle Hersteller stehen vor der gleichen Herausforderung. Denn die voranschreitende Digitalisierung fordert das ERP-System mit diversen Programmen, Apps, Sensoren und Plattformen als zentralen Integrationshub. Gleichzeit ergeben sich dadurch enorme Optimierungs­potenziale. Wie diese in allen Unternehmensbereichen effizient und innovativ umgesetzt werden, erfuhren Teilnehmer beim Praxisforum \“Digitale Transformation in der Fertigung\“ der KUMAVISION in praxisbezogenen Live-Präsentationen.

Die richtige Strategie

Die Digitalisierung ist in Deutschland endgültig angekommen: Nun stellt sich nicht mehr die Frage, ob, sondern wie Unternehmen die vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung optimal nutzen. Und auch die Frage, welche Technologien für das eigene Unternehmen sinnvoll sind, ist von entscheidender Bedeutung für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie. An diesem Punkt setzte das Praxisforum ?Digitale Transformation für die Fertigungsindustrie? in Gottenheim bei Freiburg am 19.07.2018 an und zeigte live in auf die Branche zugeschnittenen Praxisbeispielen, wie Unternehmen mit der ERP-Branchenlösung für die Fertigungsindustrie von KUMAVISION die sich ergebenden Chancen durch die Digitalisierung für sich nutzen können. ?Der Blick in das ERP-System zeigt dabei auf, welche Rolle die Lösung im Zuge der Digitalisierung übernehmen muss und kann?, so Albert Hutzenthaler, ERP-Consultant bei KUMAVISION. ?Als zentrale Informations- und Steuerungseinheit ist das ERP die Basis für die Digitalisierung des Unternehmens und damit für eine erfolgreiche Zukunft.?

Einblick in die ERP-Lösung

Rund zwanzig Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, darunter Kunden wie Interessenten, sich gemeinsam mit den ERP-Experten von KUMAVISION zu den Herausforderungen der Digitalisierung auszutauschen und live verschiedene Prozesse aus dem Alltag von Fertigungsunternehmen in der ERP-Software durchzuspielen. Von der Bestellung auf Knopfdruck mit dem KUMAVISION IoT-Adapter, mit dessen Unterstützung sich Sensordaten und andere Informationen aus dem Internet der Dinge komfortabel an die ERP-Software übertragen lassen, im Einkauf über die auftragsbezogene Einmalfertigung sowie die grafische Planung und Produktionssteuerung bis hin zur Nutzung von Predictive Maintenance und Digitalem Retrofit verbindet die ERP-Branchenlösung von KUMAVISION alle Unternehmensbereiche und unterstützt die Einbindung neuester Technologien wie IoT, KI und Big Data. ?Anhand der zahlreichen praktischen Beispiele war gut nachvollziehbar, welche Integrationsrolle das ERP-System im Zusammenhang mit der Digitalisierung spielt und wie einfach und schnell z.B. Maschinen an die Branchenlösung von KUMAVISION angebunden werden können?, berichtet Günther Ziegler, Technischer Leiter bei Eltex Elektrostatik GmbH und Teilnehmer des Praxisforums. ?Insgesamt war die Veranstaltung für mein Verständnis der aktuellen Themen rund um die Digitalisierung sehr wertvoll.?

Abwechslungsreiches Programm

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Vortrag des Referenzkunden alfer aluminium GmbH. ?Seit 17 Jahren sind Microsoft Dynamics NAV und KUMAVISION ein strategisch wichtiger Baustein im Geschäftsmodell von alfer aluminium sowie in der Unternehmenssteuerung. Anforderungen werden entweder durch den Standard abgedeckt oder unternehmensspezifisch umgesetzt, mit dem Ziel, die Effizienz zu steigern und Kosten zu sparen?, erklärt Hutzenthaler. Das Unternehmen mit Sitz in Wutöschingen, im Herzen des ?aluvalleys?, digitalisiert seine Prozesse bereichsübergreifend von Einkauf und Verkauf über Produktion und Service bis hin zu Lager und Logistik mithilfe der ERP-Branchenlösung für die Fertigungsindustrie von KUMAVISION. Weitere Möglichkeit, sich mit anderen Unternehmen auszutauschen, bot das abschließende Networking.

Projektbegleitung durch KUMAVISION

Wie geht es weiter? Auch auf diese Frage hat KUMAVISION eine Antwort: In der Digitalisierungswerkstatt erarbeiten erfahrene Experten gemeinsam dem Kunden individuelle Lösungskonzepte. ?Dabei geht es natürlich zum einen um das passende technologische Fundament. Aber auch der Auf- bzw. Ausbau von Methodenwissen und Fertigkeiten im Grenzbereich von Business und Technologie sowie ein neues Verständnis von Leadership, das klassisches ?Silodenken? überwindet, sind für die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung im Unternehmen entscheidend?, erklärt Thomas Kugel, Berater für Digitalisierung bei KUMAVISION. Ergänzend zu dieser strategischen Beratung und der konkreten Unterstützung bei der Planung, Durchführung und Evaluierung von Digitalisierungsprojekten bietet KUMAVISION eine Vielzahl an Produkten und Lösungen rund um das ERP-System, mit denen Unternehmen ihre Prozesse zukunftssicher gestalten können.

KUMAVISION ist Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics NAV, Microsoft Dynamics CRM und Microsoft Dynamics 365. Business Intelligence und Cloud-Lösungen ergänzen das Portfolio. Seit über 20 Jahren realisiert und implementiert KUMAVISION branchenspezifische Softwarelösungen für den Mittelstand ebenso wie für internationale Konzerne in Industrie, Handel und Dienstleistung. Die KUMAVISION Gruppe ist weltweit der größte Dynamics NAV-Integrationspartner und beschäftigt 680 Mitarbeiter an 25 Standorten in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Der Gesamtumsatz betrug 2017 90 Millionen Euro. Die KUMAVISION Gruppe umfasst die Aktivitäten der KUMAVISION AG (D-A-CH) und der EOS Solutions Group (I).

Weitere Informationen auf der Website der KUMAVISION AG unter: www.kumavision.com

Posted by on 27. Juli 2018.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten