iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Digitales Erbe Fimberger ist Partner des Seniorenförderclubs Berlin e.V.

 

Ab Juli 2019 profitieren die Senioren, Vereinsmitglieder, Angestellten und sämtliche Familienmitglieder über die Vorzüge, die für sie nun bereit stehen – ganz egal ob es sich um die Erstellung einer digitalen Vorsorge, das Auflösen eines digitalen Nachlasses oder einer grundsätzlichen Beratung handelt.
Die Geschäftsführerin, Marie-Theres Fimberger, freut sich auf diese Kooperation: „Es ist sehr schön zu sehen, wie dieses immens Wichtige Thema immer mehr in das Bewusstsein unserer Gesellschaft gelangt. Durch die Kooperation mit dem Seniorenförderclubs Berlin e.V. bieten wir einem weiteren Kreis und hilfebedürftigen Mitmenschen innovative Möglichkeiten der digitalen Vor- und Nachsorge an. Beispielsweise kann nun unser hochverschlüsselter Digital Life & Heritage (kurz: DLH) USB-Stick direkt vor Ort bestellt werden. Auch können Termine zur Nachlassverwaltung oder einer generellen Beratung sofort an uns weitergegeben werden.“
Informationen zum DLH-Stick erhalten Sie hier: http://www.digitaleserbe.net/dlh-stick
Doch was genau versteht man unter digitaler Vorsorge? Dazu äußert sich Geschäftsführer Armin Fimberger: „ähnlich wie bei der Vorsorge, die man in vielen analogen Lebenslangen trifft, kann, oder besser gesagt sollte man zwingend an seine digitale Vorsorge denken. Über uns gibt es z.B. die Möglichkeit eine rechtskräftige Vorsorgevollmacht zu erstellen, auf dieser dokumentiert der vorsorgende Kunde sämtliche Daten und Accounts, sodass die Erben von deren Existenz wissen und im Falle eines Ablebens handeln können, ehe die Accounts samt Inhalt verloren gehen. Das Vermögen eines Verstorbenen liegt nämlich nicht mehr nur sicher verwahrt auf seinen Bankkonten – es findet sich auch immer häufiger auf Online-Portalen wieder.“
Neben möglichen Guthaben gibt es dort auch finanzielle Verpflichtungen bei Onlinedienstanbietern, die vom Verstorbenen auf die Erben übergehen. Haben die Erben und Nachlassverwalter davon keine Kenntnis oder verfügen nicht über entsprechende Passwörter oder Vollmachten, fallen für die Hinterbliebenen Verpflichtungen und Kosten an oder nicht unerhebliche Guthabenbeträge an die Betreiber der Portale zurück.
„Hinzu kommt, dass die auf Festplatten und im Web gespeicherten Fotos, Videos und weitere Dateien eines Verstorbenen emotional überaus wertvoll und wichtig für die Trauernden sein können. Hinterbliebene bemerken dies oft erst, wenn sie nach dem vertrauten Menschen auch den Zugang zu seinem digitalen Nachlass unwiderruflich verloren haben“, ergänzt Marie-Theres Fimberger.
Der Seniorenförderclub freut sich über die Abrundung des Vorsorge- und Nachsorgeangebots: „Durch die Kooperation mit Digitales Erbe Fimberger können wir als Seniorenförderclub unseren Kunden nun auch einen Service anbieten, der unser bestehendes Portfolio zeitgemäß, kompetent und umsichtig ergänzt.“

Posted by on 26. Juni 2019.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten