iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Die \“Morgen-Macher\“ / Technology Review prämiert Innovatoren unter 35 (FOTO)

 


Künstliche Intelligenz hilft beim Raketenbau, Glas kommt aus dem
3D-Drucker und eine Software diagnostiziert Infektionen. Dies sind
drei Beispiele der zehn innovativen Konzepte, mit denen junge
Wissenschaftler und Firmengründer beim Wettbewerb \“Innovatoren unter
35\“ überzeugten. Die deutsche Ausgabe der MIT Technology Review
zeichnete gestern im Telefónica BASECAMP in Berlin-Mitte zum fünften
Mal die besten Ideen für morgen aus Son Thai Le wurde als \“Innovator
of the Year\“ und Philip Stevens als \“Innovator with the Most Social
Impact\“ gekürt.

In seiner Begründung lobte Robert Thielicke, Chefredakteur von
Technology Review den jungen Elektroingenieur Son Thai Le: \“Die
Datenmenge steigt täglich, und sie in hoher Geschwindigkeit zu
übertragen, wird maßgeblich von Bedeutung sein für die weitere
wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung. Son Thai Le hat
einen Weg gefunden, dies ohne gigantische Kosten zu schaffen.\“ Auch
vom Vorhaben des Biochemikers Philip Stevens zeigte sich Thielicke
sehr angetan: \“Mit seiner Idee bringt Philip Stevens die großen
Möglichkeiten der Genanalyse in die medizinische Praxis. Eine rasche
Diagnose von Infektionskrankheiten wird Leben retten und viel Leid
ersparen.\“

Die Kurzporträts aller Preisträger und eine Bilderstrecke finden
Sie zum Download unter https://www.heise-gruppe.de/presse/

Der Nachwuchspreis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen
für junge Innovatoren. Vor 18 Jahren wurde er vom US-amerikanischen
Magazin MIT Technology Review ins Leben gerufen. Zu den bisherigen
Preisträgern gehören Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und Daniel Ek
von Spotify. Die Gewinner der deutschen Auflage sind automatisch
nominiert für die internationale Liste der 35 besten Innovatoren
unter 35, die jährlich von der US-amerikanischen MIT Technology
Review gekürt werden.

Technology Review, das Innovationsmagazin von Heise Medien,
berichtet seit mehr als zehn Jahren über neueste technologische
Trends, die das Potenzial haben, unsere Gesellschaft und unser Leben
zu verändern. Das Magazin identifiziert Marktchancen und den Nutzen
von Innovationen vor allem aus Informations-, Bio- und
Nanotechnologie, Energie, Verkehr, Raumfahrt, Medizintechnik und
Materialforschung.

Telefónica Deutschland Holding AG notiert an der Frankfurter
Wertpapierbörse im Prime Standard (TecDax). Das Unternehmen ist mit
seiner Gesellschaft Telefónica Germany GmbH & Co. OHG operativ im
Privat- und Geschäftskundenbereich tätig. Mit der Kernmarke O2 sowie
diversen Zweit- und Partnermarken vertreibt das Unternehmen Post- und
Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf
Basis modernster Mobilfunktechnologien wie LTE. Darüber hinaus stellt
es als integrierter Kommunikationsanbieter im Festnetzbereich auch
Telefonie- und Highspeed-Internet-Produkte für Privatkunden sowie
innovative IP-Telefonie- und Vernetzungslösungen für Geschäftskunden
zur Verfügung. Mit insgesamt 49,6 Millionen Kundenanschlüssen (Stand:
31.03.2018) gehört das Unternehmen zu den drei führenden integrierten
Telekommunikationsanbietern bundesweit. Allein in der Mobilfunksparte
betreut Telefónica Deutschland mehr als 45 Millionen Anschlüsse und
ist damit der Netzbetreiber mit den meisten Mobilfunkkunden in
Deutschland. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte das Unternehmen einen
Umsatz von 7,30 Milliarden Euro. Telefónica Deutschland ist Teil des
spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. mit Hauptsitz
in Madrid. Die Telefónica Gruppe zählt mit einer Präsenz in 21
Ländern und einer Kundenbasis von 357 Millionen Anschlüssen zu den
größten Telekommunikationsgesellschaften der Welt.

Pressekontakt:
Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
0511 5352-290
sy@heise.de

Original-Content von: Technology Review, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 28. Juni 2018.

Tags: ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten