iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Die Constantin Brancoveanu Awards Gala im Künstlerhaus

 

München, Mai 2018: Im Münchner Künstlerhaus wurden letzte Woche von der rumänischen Alexandrion Stiftung die \“Constantin Brancoveanu Awards\“ im Rahmen einer feierlichen Gala mit über 150 Gästen verliehen.

Seit 2014 verleiht die Stiftung die Preise, um großes Engagement für die rumänische Kultur und Gesellschaft zu ehren. Nach London im Jahr 2017, fand in München nun die zweite internationale Auflage der Veranstaltung statt. \“Deutschland und besonders München eignen sich perfekt für die Gala, da hier viele Vertreter der rumänischen Gesellschaft leben. Für ihre Verdienste möchten wir ihnen heute danken\“, so Nawaf Salameh, CEO der Alexandrion Group. Für die Preisverleihung waren zahlreiche Vorschläge von Vereinen, einzelnen Personen und den Stiftungsmitgliedern eingereicht worden. Nach reiflicher Überlegung beschloss das Auswahlkomitee sechs der Constantin Brancoveanu-Preise zu verleihen. Preisträger sind Kulturpersönlichkeiten aus Rumänien und Deutschland sowie Vertreter der Wirtschaftsgemeinschaft beider Länder, die sich durch herausragende Leistungen auszeichnen.

Eröffnet wurde die Vergabe der Awards durch Reden des rumänische Botschafters S.E. Emil Hurezeanu und des ehemaligen rumänischen Außenministers, Prof. Dr. Andrei Marga. Nachdem alle Preise verliehen waren, endete die Gala mit traditionellen rumänischen Speisen und Getränken.

Die von der Jury verliehenen Constantin Brancoveanu-Preise gingen an:

1.Professor Dr. Harald Zimmermann, international anerkannter Mittelalterhistoriker, der sein ganzes Leben der Geschichtsforschung und -schreibung widmete. Seine Schriften, angefangen mit Ekklesia als Objekt der Historiographie (1960), Der Canossagang von 1077 (1975), Der Papsttum im Mittelalter (1981) bis hin zur monumentalen Monografie Das Mittelalter (1986) und dem Band Monumenta Germaniae Historica (1994), sind Meilensteine der heutigen Mediävistik.

2.Herrn Mircea Carp (München), einem Veteran des 2. Weltkriegs, für seine vorbildliche Journalistentätigkeit und sein unermüdliches Bestreben, die Demokratie und die Ausdrucksfreiheit zu verteidigen. Im Laufe der Zeit bewahrte er stets die gleiche Linie, sei es als einfacher Journalist bei den Radiosendern Stimme Amerikas oder Freies Europa oder als Intendant des Letzteren.

3.Den Geschäftsmann Theodor Dorel Garabet, für seine Errungenschaften im Hoch- und Tiefbau sowie im Industriebau in Europa, Asien und Amerika, sowie für seinen besonderen Beitrag zur Ankurbelung der Zusammenarbeit zwischen deutschen und rumänischen Unternehmen.

4.Herrn Dr. Albrecht Hornbach (Mannheim) für die außergewöhnliche Entwicklung der Gruppe Hornbach in Deutschland, Europa und Rumänien und für die erfolgreiche Erweiterung der Baumarktkette Hornbach.

5.Seine Heiligkeit Sofian Brasoveanul für die Gründung des Orthodoxen Jugendbundes Deutschland, sowie für die Veranstaltung mehrerer Konferenzen zum Thema \“100 Jahre Rumänien\“ und für die Initiative zur Gründung des Pfarrzentrums in München, sowie an den Pfarrer Felecan, welcher der Stifter der Rumänischen Kirche in München ist.

6.Professor Dr. Adrian Ursulescu (Stuttgart) für seine außerordentliche Karriere als Chirurg und für die Tausenden Herzoperationen, die er im Krankenhaus Robert Bosch in Stuttgart durchführte.

Zusätzlich verlieh die Stiftung Ehrendiplome an:

– Pavel Chihaia, rumänischer Kunsthistoriker und Schriftsteller, Verfasser von Romanen und Theaterstücken, Mitglied der antikommunistischen Organisation \“Mihai Eminescu\“, ständiger Mitarbeiter des Senders Radio Freies Europa;

– Florin Zaheu, Vorsitzender des Deutsch-Rumänischen Kulturvereins \“Gerrum\“, Veranstalter verschiedener Kulturevents beim deutsch-Rumänischen Forum in Stuttgart.

Posted by on 29. Mai 2018.

Categories: Bilder, Kunst & Kultur

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten