iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Dichtheitsprüfung

 

Dichtheitsprüfung – Das Prüfen von Abwasserleitung auf deren Dichtheit

Nachfolgend erläutern wir was eine Dichtheitsprüfung, also das Prüfen von Abwasserleitungen auf deren Dichtheit, ist und was es dabei zu beachten gibt.

Vorab sollte erwähnt werden, dass eine Dichtheitsprüfung regelmäßig vorgenommen werden muss und insbesondere dann, wenn Abwasserleitungen neu verlegt werden oder aber Änderungen am Leitungssystem vorgenommen werden.

Das Prüfen der Dichtheit muss, wie schon erwähnt, regelmäßig und im Abstand von 20 Jahren erfolgen.

Private Wasserleitungen unterliegen bei der Dichtheitsprüfung gewissen Vorschriften, die im Landeswassergesetz im § 61a verankert sind.

Hier ist genau festgelegt, wie man die Dichtheit prüfen muss.

Darüber hinaus kann das Prüfen auf Dichtheit, also die Dichtheitsprüfung, auch dann durchgeführt werden, wenn am Kanalsystem Fehlanschlüsse vorzufinden sind oder aber ein Fremdwasserzulauf stattfindet beziehungsweise Schäden am Kanalsystem festgestellt werden.

Was auf Dichtheit prüfen?

Im Allgemeinen muss eine Dichtheitsprüfung bei allen Leitungen im Abwassersystem durchgeführt werden, wenn diese zum einen der Ableitung von Abwasser dienen und zum einen auf einem Grundstück unterirdisch verlegt worden sind.

Wichtig ist zu wissen, dass Leitungen, welche im Gebäude verlegt worden sind, nicht einer Dichtheitsprüfung unterzogen werden müssen.

Das Prüfen der Dichtheit sollte daher im eigenen Ermessen erfolgen.

Im Übrigen sollte man, wenn man die Dichtheit prüfen lässt auch gleich den Schutz gegen Rückstau überprüfen lassen.

Dies kann verhindert, dass nach Regenfällen unterirdische Teile des Gebäudes mit Regenwasser voll laufen.

Je nach Satzung der jeweiligen Region muss der Grundstückseigentümer auch die sogenannte Grundstücksanschlussleitung überprüfen lassen. Diese verläuft vom Kontrollschacht aus zum öffentlichen Kanal.

Die Dichtheitsprüfung muss gut vorbereitet werden!

Damit man die Dichtheit erfolgreich prüfen kann, müssen im Vorfeld gewisse Vorbereitungen getroffen werden, die wie folgt durchzuführen sind.

In einem ersten Schritt sollte eine Bestandsaufnahme erfolgen.

Dies ist die Grundlage aller folgenden Arbeiten. Hierfür muss eine Lageskizze vorliegen.

Diese kann entweder schon vorliegen oder aber muss erst angefertigt werden.

Ist der Verlauf aller Leitungen geklärt und auch auf der Skizze ersichtlich, muss man zunächst die Abwasserleitungen reinigen.

Dieses Verfahren ist im Übrigen auch als Rohrreinigung bekannt.

Die Reinigung sollte immer von einer Fachfirma, entweder von einer Sanitärfirma oder aber einem Klempner, durchgeführt werden.

Denn diese verfügen über die erforderliche Ausrüstung.

Hierzu gehört unter anderem der Einsatz von Hochdruckspüldüsen.

Diese werden über die Reinigungsöffnung beziehungsweise den Kontrollschacht eingeführt.

Nach der Reinigung kann dann das Prüfen der Dichtheit, also die Dichtheitsprüfung, erfolgen.

Die Entwässerungsanlage wir hierbei mit einer Gummimanschette oder aber einer Absperrblase abgesperrt.

Anschließend wird die Leitung mit Wasser oder Druckluft gefüllt.

Tritt Wasser oder Druckluft aus, kann die Leitung als undicht bezeichnet werden.

Die Dichtheitsprüfung ist somit negativ ausgefallen und es folgt eine Schadensanalyse mittels Kanalinspektion mit einer Kanalkamera beziehungsweise über Kanal-TV.

Wenn Hausmittel nicht mehr helfen

Abfluss verstopft? Abflussreinigung muss durchgeführt werden?

Dann kontaktieren sie eine Firma aus dem Bereich Sanitär.

Außerhalb der gewöhnlichen Arbeitszeiten natürlich einen Notdienst, welcher rund um die Uhr zur Verfügung steht und unter anderem den Abfluss reinigt, bei Rohrverstopfung eine professionelle Rohrreinigung mit einem Rohrreinigungsgerät sowie eine Kanalreinigung beziehungsweise Kanalsanierung kompetent durchführt.

Wenn das Rohr verstopft ist, ist eine Rohrreinigungsfirma nicht nur ideal, sondern sogar dringend angeraten, um weitere Kosten zu vermeiden.

Egal ob Sanitär Notdienst oder Klempner Notdienst, bei einem nicht korrekt funktionierenden Abfluss von Toiletten ist immer schnelle Hilfe gefragt und oftmals passiert das Missgeschick außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeiten.

Der Abfluss ist mit Dreck besetzt und muss mit dem richtigen Gerät gereinigt werden.

Aber nicht nur der Abfluss von Toiletten muss man reinigen.

Der Abfluss der Dusche oder aber der Abfluss der Badewanne sowie der Abfluss vom Waschbecken sind oft auch betroffen.

Im Übrigen, es wird auch beraten zum Thema Abwassertechnik.

Quelle: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/dichtheitspruefung/

Posted by on 29. Juni 2018.

Tags: ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten