iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Das Spinnradl wird mit myGEKKO zum Smart Store

Das Spinnradl blickt auf viele Jahre der Tradition zurück. Bereits seit über 70 Jahren werden in dem kleinen Geschäft in St. Leonhard in Passeier verschiedene Produkte aus heimischer Schafwolle gefertigt; vor allem ihre maßgeschneiderten ?Sarner?-Jacken. Das Geschäft wird mittlerweile in der dritten Generation von Franziska Haller geführt. Sie hat neuen und frischen Wind in das Geschäft gebracht und in diesem Jahr eine neue Geschäftsstelle in St. Leonhard eröffnet. Mit erweitertem Sortiment und myGEKKO wurde daraus ein Smart Store mit Mehrwert.

Tradition trifft auf Moderne

Wenn man das erste Mal das neue Geschäft betritt, erkennt man bereits die Liebe zum Detail. Alte Möbel wurden mit modernen Elementen kombiniert und spiegeln so die Philosophie des Spinnradls perfekt wieder: Tradition trifft auf Zukunft. Ihr Herzstück, die ?Sarner?-Jacke, hat einen perfekt beleuchteten Platz in der Mitte des Geschäfts erhalten. ?Die konfigurierten Lichtszenen erleichtern den Alltag enorm, setzten perfekt den Fokus auf die Produkte und sorgen sogar für ein Staunen bei den Kunden?, erzählt Franziska Haller. Im hinteren Bereich des Ladens entstehen die maßgeschneiderten Jacken. Findet ein Kundengespräch statt, erledigt myGEKKO automatisch den Rest: Das Licht am großen Spiegel geht an, die Deckenleuchte wird stärker, die große Stoffauswahl wird beleuchtet und die Lautstärke des Radios wird automatisch gesenkt. Subtil und trotzdem eindrucksvoll passt sich das Geschäft perfekt an die Situation an. Das sorgt für einen besonderen Wow-Effekt beim Kunden. Nicht nur die Beleuchtung in der Schneiderei ist perfekt abgestimmt, sondern auch in den Umkleidekabinen. Die Lichter werden durch Bewegungsmelder aktiviert. So sind sie einerseits stromsparend und andererseits wird der Kunde sanft in der Kabine willkommen geheißen.

Einen weiteren Vorteil bietet die an myGEKKO angebundene Markise. Diese vereinfacht den Arbeitsalltag von Frau Haller enorm. Früher musste die Markise permanent händisch ein- und wieder ausgefahren werden, um Stoffe und vor allem die Wolle vor der direkten Sonneinstrahlung zu schützen. Intelligente Sensoren erkennen die aktuelle Wetterlage und die Markise fährt eigenständig aus oder ein. Dadurch sind alle Produkte geschützt und die Geschäftsinhaberin muss sich keine Gedanken mehr darum machen.

Im Geschäft fällt zudem die gute Luftqualität auf. Es verwundert, da das Geschäft nur an der Front aus Fenstern besteht und sonst keine vorhanden sind. ?Ich hätte weder die Zeit noch die Möglichkeit, frische Luft durch ständiges Lüften in das Geschäft zu bringen. Das erledigt jetzt die Lüftung?, erklärt Frau Haller. Intelligente Sensoren messen permanent die Luftqualität. So halten sich weder Kunden noch Angestellten je in einem Raum mit stickiger Luft auf.

Alle Szenarien und Funktionen wurden am Displaycontroller SLIDE 2 eingegeben. Mit seinem modernem Design, hängt er wie eine Dekoration an der Wand hinter der Theke. Hier können schnell und unkompliziert alle gewünschten Änderungen vorgenommen werden. ?Manchmal sind auch nur meine Eltern im Geschäft. Sie sind über 60 Jahre alt, haben sich aber nach einer kurzer Zeit und ein paar Erklärungen gut damit zurechtgefunden?, erzählt Frau Haller. Sie ist sehr froh darüber, dass das Konzept so eindeutig, leicht verständlich und logisch ist. Der Displaycontroller funktioniert wie ein Smartphone. Icons und Beschriftungen machen eine Handhabung simpel für Endbenutzer jeglichen Alters.

Das Konzept von myGEKKO bietet ganzjährig einen Mehrwert für das Geschäft. Alle angebundenen Gewerke arbeiten zusammen und sorgen dadurch für eine Energieoptimierung und Senkung der Kosten. Die Heizung arbeitet beispielsweise nur, wenn die eingestellte Wohlfühltemperatur nicht mehr erreicht wird. Das spart nicht nur Kosten, sondern auch etliche Gänge zum Heizkörper, um diesen nach oben oder unten zu korrigieren.

Am Ende des Tages schließt Frau Haller ihr Geschäft mit dem Zutrittssystem von Mifare mit einem handlichen Chip. Mit einem Lächeln auf dem Lippen fährt sie nach Hause, denn sie weiß, dass sie nichts vergessen hat. Dafür sorgt myGEKKO. Mit der Schließung der Schiebetür wird automatisch die Alarmanlage aktiviert, die Schaufenster beleuchtet und alle Geräte vom Netz genommen.

myGEKKO macht jedes Geschäft zu einem Smart Store. Sodass Sie als Geschäftsinhaber wieder Zeit für Ihre Kunden haben.

Mehr Informationen zum smarten Store hier.

Die Ekon GmbH mit Sitz in Bruneck (Südtirol / Italien) ist seit 1999 mit ihrem Produkt myGEKKO eines der innovativsten Unternehmen im Bereich der Hausautomation. myGEKKO ist ein ortsunabhängiges, hersteller- und plattformübergreifendes Regel- und Automatisierungssystem, mit dem alle Anlagen und Geräte zentral erfasst, gesteuert sowie kontrolliert werden. myGEKKO bietet im Bereich der Installation alle möglichen Schnittstellen an die verschiedenen Installation- und Medienbussystemen. Ob Modbus, EnOcean oder KNX – die optimale Verkabelungsart hängt von den Bedingungen des Gebäudes und des Benutzers ab. Derzeit bedient die Ekon GmbH die Märkte Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien.

Mehr Informationen unter www.my-gekko.com

Posted by on 24. September 2020.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten