iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Dampfba und Sauna: Bodenseetherme setzt wieder auf Know-how von Hilpert

 

Ein puristisches Dampfbad und eine effektvolle Kräutersauna sind die neuen Attraktionen der Bodenseetherme in Überlingen. Bei der Planung und dem Bau war die Expertise des Thermenspezialisten Hilpert gefragt.

Die fünfeckige Kabine im bunten Familienbad beherbergt schon lange ein Dampfbad. Hilpert hatte es im Jahr 2003 errichtet. Wie früher nicht unüblich, waren die beheizten Wärmebänke damals treppenartig angeordnet – platzsparend, aber weniger komfortabel erreichbar. Das sollte sich nun ändern. Hilpert plante eine umlaufende Bank und integrierte dabei noch einen vorhandenen Pfeiler. Durch den ungleichmäßigen Grundriss ergaben sich unterschiedliche Winkel. Da die keramische Bekleidung der Wärmebänke von Hilpert in der hauseigenen Manufaktur gefertigt wird, passten die Keramiker in Fulda jedes Formteil der späteren Position an. Nach unten verjüngt sich der Banksockel, damit die Füße der Badegäste mehr Spielraum haben. Eine integrierte Lichtleiste lässt die Konstruktion schwebend wirken und dient der Orientierung im nebligen Raum.

Zentrale Lösung für gleichmäßige Verteilung
Das Zentrum der Kabine dominiert ein monumentales Mittelelement, das von innen heraus leuchtet. Farbwechsel erzeugen unterschiedliche Lichtstimmungen. Am Sockel der Lichtsäule tritt der Dampf aus und verteilt sich gleichmäßig. Er kommt vom benachbarten Technikraum und ist der eigentliche Grund für die raumhohe Konstruktion. Denn es galt, den Dampf von der Decke nach unten zu führen, weil der Weg über den Keller nicht möglich war. Auch eine Gießstation ist im Sockel installiert. So haben die Badegäste immer einen der beiden Kneippschläuche in greifbarer Nähe.

Großformatige Keramik und ein geringer Fugenanteil sorgen für reinigungsfreundliche Oberflächen im feuchtwarmen Klima. Sogar die Deckenkonstruktion ist unter hygienischen Aspekten gestaltet. An der glatten, schräg nach unten verlaufenden Oberfläche der kuppelartigen Decke läuft das kondensierte Wasser sauber zur Wand hin ab statt in den Ecken haften zu bleiben oder auf die Badenden herabzutropfen.

Lichtnischen als Eyecatcher in der Kräutersauna
Im neuen, jetzt großzügiger geschnittenen Eingangsbereich des Dampfbads sind eine Garderobe und Brillenablagen integriert. Letztere stammen – wie die keramischen Formteile innerhalb der Kabine – aus der Manufaktur Hilpert. Das gilt auch für die glänzend schwarz glasierte Keramik, die den Ofen in der neuen Kräutersauna bekleidet. Passend gefertigte Eckteile vermeiden unschöne Fugen und Kanten. Über der Steinpackung thront eine Schale aus Edelstahl. Sie nimmt die Kräuter auf, die ihre Aromen in den Raum abgeben. Doch die eigentlichen Eyecatcher sind die Nischen, in denen hinterleuchtete Fotos vom Außengelände erstrahlen. Sie vermitteln den Eindruck, sich im Saunagarten der Therme zu befinden, obwohl die Kabine im Inneren des Komplexes liegt. Saunalux realisierte die Kabine im Auftrag von Hilpert.

Posted by on 4. Januar 2021.

Tags: , , , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten