iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Continentale Versicherungsverbund: Sicherheit und Verlässlichkeit weiterhin an oberster Stelle

Der Continentale Versicherungsverbund auf
Gegenseitigkeit konnte seine Marktposition 2018 weiter festigen. Die
Beitragseinnahmen im selbst abgeschlossenen Geschäft stiegen um 1,3
Prozent auf 3,87 Milliarden Euro. Die Unternehmensgruppe mit den
Marken Continentale, EUROPA und Mannheimer setzt weiterhin konsequent
auf Wachstum mit Ertrag und aus eigener Kraft. So zeigt sich Dr.
Christoph Helmich, der Vorstandsvorsitzende des Continentale
Versicherungsverbundes, mit der Geschäftsentwicklung zufrieden:
\“Angesichts nicht einfacher Rahmenbedingungen sind wir mit unserer
Geschäftsstrategie auch 2018 insgesamt gut gefahren. Nach wie vor
stehen dabei hohe Sicherheit und Verlässlichkeit für unsere Kunden,
Vertriebspartner und Mitarbeiter an oberster Stelle.\“

Der Verbund erzielte im vergangenen Jahr ein Bruttoergebnis von
567 Millionen Euro. Auch 2018 wurde der weit überwiegende Teil davon
– nahezu 90 Prozent – für die Kunden reserviert, in der
Krankenversicherung zum Beispiel für Beitragsrückerstattungen und die
Beitragsentlastung im Alter. Darüber hinaus wurde das Eigenkapital
wieder erheblich gestärkt; es erhöhte sich im Geschäftsjahr um 55
Millionen Euro auf 844 Millionen Euro.

Das Kapitalanlagevolumen nahm um 4,1 Prozent auf 22,76 Milliarden
Euro zu. Daraus erwirtschaftete der Continentale Versicherungsverbund
ein Kapitalanlageergebnis von 674 Millionen Euro.

Verlässlicher Partner für Kunden, Vermittler und Mitarbeiter

\“Dass unsere Strategie weiter aufgeht und die Continentale ein
verlässlicher Partner ist, belegen auch die vielen Auszeichnungen im
vergangenen Jahr\“, so Helmich. Unter anderem erhielt der
Versicherungsverbund zum wiederholten Male das Siegel des
Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) \“Fairness für
Versicherungsvertreter\“ mit der bestmöglichen Gesamtnote. Die Kunden
können ebenfalls auf Qualität und Service bauen. Beim Award
\“Deutschlands Beste Versicherungen\“ des Deutschen Institutes für
Service-Qualität (DISQ) wurde die Continentale erneut in mehreren
Kategorien der Lebens- und Krankenversicherung ausgezeichnet. Auch
die Mitarbeiter können offensichtlich auf die Continentale vertrauen:
Nach einer Analyse des F.A.Z.-Institutes und des IMWF Institutes für
Management- und Wirtschaftsforschung im Jahr 2018 ist sie
Deutschlands begehrtester Arbeitgeber in der Versicherungsbranche.

Solide Geschäftsentwicklung in der Krankenversicherung

Das Geschäftsfeld Krankenversicherung entwickelte sich wie auch im
Markt verhalten. So reduzierte sich die Zahl der vollversicherten
Personen bei der Continentale Krankenversicherung leicht um 0,6
Prozent auf 404.339. Dies entspricht nahezu dem Branchentrend: Der
Markt verzeichnetet einen geringfügigen Rückgang von 0,2 Prozent.

Die Beitragseinnahmen der Gesellschaft nahmen insgesamt moderat um
0,4 Prozent auf 1,65 Milliarden Euro ab. In der Vollversicherung
verzeichnete sie wiederum ein marktüberdurchschnittliches
Neugeschäft. Die Leistungen für die Versicherten summierten sich bei
der Continentale 2018 auf 1,34 Milliarden Euro.

Deutliches Plus in der Lebensversicherung

Im Geschäftsfeld Lebensversicherung liegt das Beitragswachstum von
3,6 Prozent auf 1,16 Milliarden Euro wie schon in den vergangenen
Jahren über dem Branchendurchschnitt, der sich 2018 auf 2,5 Prozent
beläuft. Die laufenden Beiträge der deutschen Lebensversicherer
erhöhten sich um 0,2 Prozent und die Einmalbeiträge um 8,3 Prozent.

Bei der Continentale Lebensversicherung AG stiegen die
Beitragseinnahmen um 5,5 Prozent auf 808 Millionen Euro. Im
Unterschied zur Branche nahmen die laufenden Beiträge der
Gesellschaft besonders kräftig um 5,5 Prozent zu; die Einmalbeiträge
wuchsen um 5,7 Prozent.

Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern stellt die Continentale
Lebensversicherung ihren Kunden und Vertriebspartnern weiterhin eine
umfassende Produktpalette zur Verfügung. Nachdem sie diese 2017 um
eine kapitaleffiziente klassische Produktlinie ergänzt hatte, brachte
sie im vergangenen Jahr mit der Continentale Rente Invest Garant ein
modernes, effizientes Hybrid-Produkt auf den Markt. \“Mit unserem
Schwerpunkt auf fondsgebundene Renten, biometrische Produkte wie die
Berufsunfähigkeitsversicherung sowie auf kapitaleffiziente Tarife
stärken wir weiterhin die Segmente, die nahezu unabhängig von
Kapitalmarktentwicklungen sind\“, betont Helmich.

Die EUROPA Lebensversicherung weist zum Jahresende 2018
Beitragseinnahmen von 361 Millionen Euro aus. Dies bedeutet eine
Zunahme von 0,8 Prozent. Nach wie vor konzentriert sich der
Direktversicherer auf das Kerngeschäft Risikolebensversicherung.

Beide Lebensversicherer des Verbundes weisen für 2018 bei allen
Solvency II-Quoten hohe Überdeckungen aus.

Erfreuliche Ertragslage in der Schaden- und Unfallversicherung

Die drei Schaden- und Unfallversicherer des Continentale
Versicherungsverbundes steigerten die Beitragseinnahmen zusammen um
1,5 Prozent auf 1,05 Milliarden Euro.

Das kräftigste Wachstum erzielte die Continentale Sachversicherung
AG. Wie in den beiden Vorjahren kommen die größten prozentualen
Zuwächse aus den Sparten Sach-, Haftpflicht- und
Kraftfahrtversicherung. Insgesamt stiegen die Beitragseinnahmen der
Gesellschaft um 3,2 Prozent auf 509 Millionen Euro. Dies entspricht
nahezu der Marktentwicklung: Die deutschen Kompositversicherer legten
2018 im Durchschnitt um 3,3 Prozent zu.

Bei dem Direktversicherer EUROPA Versicherung AG blieben die
Beitragseinnahmen mit 193 Millionen Euro auf Vorjahresniveau.

Die Mannheimer Versicherung AG verbuchte ein Beitragsplus von 0,3
Prozent auf 353 Millionen Euro. Am stärksten erhöhten sich die
Beitragseinnahmen in der Sparte Sonstige Versicherungen. Darunter
sind wichtige Markenprodukte des Zielgruppenversicherers wie BELMOT
für Oldtimerbesitzer und die Musikinstrumentenversicherung SINFONIMA
zusammengefasst.

Die Ertragslage in der Schaden- und Unfallversicherung ist im
Verbund weiterhin erfreulich. Die Combined Ratio, die
Brutto-Schaden-Kosten-Quote nach Abwicklung, liegt mit 92,7 Prozent
auch im Branchenvergleich im Jahr 2018 erneut auf einem sehr guten
Niveau.

Über den Continentale Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit:

Die Continentale ist kein Konzern im üblichen Sinne, denn sie
versteht sich als ein \“Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit\“.
Dieses Grundverständnis bestimmt das Handeln in allen Bereichen und
in allen Unternehmen. Es fußt auf der Rechtsform der
Obergesellschaft: An der Spitze des Verbundes steht die Continentale
Krankenversicherung a.G. (gegründet 1926), ein Versicherungsverein
auf Gegenseitigkeit. Bei ihr wie im gesamten Verbund stehen die
Bedürfnisse der Kunden im Mittelpunkt. Als Versicherungsverein ist
die Continentale geschützt gegen Übernahmen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.continentale.de.

Pressekontakt:
Bernd Goletz
Continentale Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: 0231/919-2255
presse@continentale.de
www.continentale.de

Original-Content von: Continentale Versicherungsverbund, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 28. Mai 2019.

Tags:

Categories: Finanzen, Versicherung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten