iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Chinesische Kleinbauern im ländlichen Guiyang nutzen die Cloud zum Verkauf ihrer Waren

Das Handy von Long Rui, Leiter von Xifeng Yurui E-Commerce im Dorf Libei, eine Bauerngemeinschaft in der Stadt Yongjing (Kreis Xifeng) in der Provinz Guiyang, meldet sich unaufhörlich, so wie Nachrichten von Nutzern der beliebten chinesischen Shopping-Webseite Taobao eingehen, die den Produktkatalog des Unternehmens durchstöbern. Nur kurze Zeit später gehen zahlreiche Bestellungen auf dem Computer im Büro ein: ein Kunde aus der Provinz Jiangsu hat 1,5 kg eingelegten Kohl gekauft; ein weiterer aus der Provinz Shandong bestellt 2 Portionen Sauerkraut-Bohnen und Reissuppe, und ein dritter aus der Provinz Zhejiang wünscht 1,5 kg Reistofu.

Das Unternehmen hat auf drei E-Commerce-Plattformen Onlineshops eingerichtet, erklärt Long. Er versendet regelmäßig an Käufer im ganzen Land über 30 verschiedene Landwirtschaftsprodukte, darunter kleine Tofuwürfel im Teigmantel, grüne Paprika und klebrige Reiskuchen.

In einem ausführlichen Interview erfährt der Reporter von Huanqiu.com, die Online-Sparte der landesweiten Tageszeitung Global Times, dass es heutzutage zahlreiche Beispiele von E-Commerce-Plattformen im Kreis Xifeng gibt, über die Kleinbauern aus ländlichen, entlegenen Gebieten Zugang zu entfernten Märkten erhalten. Einst war das Dorf ausschließlich auf traditionelle Landwirtschaft angewiesen, doch mittlerweile werden täglich beachtliche Mengen lokaler landwirtschaftlicher Produkte durch E-Commerce in jedem Winkel des Landes verkauft.

Im Rahmen eines Regierungsprogramms zur Entwicklungsförderung benachteiligter Gebiete wurde der Kreis Xifeng 2019 zu einer nationalen ländlichen Region erklärt, die durch E-Commerce gefördert werden soll (National E-Commerce Into Rural Comprehensive Demonstration County). Seit Start des Programms treiben Regierungsbeamte aggressiv eine beschleunigte Entwicklung des ländlichen E-Commerce voran und unterstützen Kleinbauern in ganz Guiyang, \“ihre Waren an Kunden außerhalb des bergigen Landkreises zu verkaufen\“.

Der Landkreis hat nun über 1.600 E-Commerce-Unternehmer vorzuweisen, die insgesamt 264 Onlineshops auf Plattformen von Drittanbietern eröffnet haben, darunter JD.com, Suning und Taobao. Sie verkaufen über 400 verschiedene Produkte und ihre Umsätze belaufen sich bislang auf 65.709.800 Yuan (etwa 9,4 Millionen USD).

E-Commerce-Plattformen haben mit ihrer Ankunft in den ländlichen Märkten des Landes die Art und Weise geändert, wie in diesen oftmals entlegenen Gebieten Handel betrieben wird. Sie haben nicht nur drastische Veränderungen im Alltag bewirkt, sondern sind auch zu einem Motor der Armutsbekämpfung und Wiederbelebung ländlicher Gebiete geworden.

Um den Dorfbewohnern einen Ausweg aus der erdrückenden Armut zu bieten – oder ihnen durch Zugang zu Online-Anbietern sogar zu Reichtum zu verhelfen – wird nun im Kreis Xifeng auf einer Fläche von 4.000 Quadratmetern ein E-Commerce-Betriebszentrum gebaut. Yang Zhonghua, Mitglied des Parteikomitees der Handelsbehörde vom Kreis Xifeng, erklärte, dass das Zentrum eine Reihe von Workshops zu erfolgreichem Online-Unternehmertum anbieten möchte. Es soll die gesamte Bandbreite relevanter Themen behandelt werden, wie u. a. Produkt und Warenpräsentation, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Forschungsinkubation, Entwicklung von Online-Produkten, Markenaufbau und Marketing-Planung. Es wird davon ausgegangen, dass sich das Zentrum schnell zum Drehpunkt für die Gesamtplanung des E-Commerce-Geschäfts im ganzen Kreis entwickelt.

\“Nach Fertigstellung des Zentrums werden wir hier eine Gruppe von Online-Vermarktern ausbilden und ländliche E-Commerce-Händler mit Unternehmergeist ermutigen, sich weiterzubilden und ihre Ressourcen zu bündeln. Dadurch erhalten sie eine wirkliche Chance, ihre Träume schneller wahr werden zu lassen\“, so Yang.

Seit Einführung des dreijährigen Aktionsplans für den ländlichen E-Commerce der Stadt Guiyang (2015-2017), ein Programm zur Förderung des Online-Vertriebs, hat die Stadt die Integration von traditioneller Landwirtschaft mit E-Commerce durch die vollständige Unterstützung des Online-Handels traditioneller Anbauer sowie professioneller Agrargenossenschaften vorangetrieben. Durch die zuverlässige Nutzung lokaler sowie dritter E-Commerce-Plattformen, wie z. B. die Guizhou-Portale von Taobao und JD.com, hat die Stadt lokalen Kleinbauern aus entlegenen Gebieten durch Untersuchung und Einführung zweier Modelle Zugang zu entfernten Märkten verschafft: landwirtschaftliche Erzeuger + Produktionsanlagen + Onlineshops und Verbände + Genossenschaften + Onlineshops.

Mittlerweile konnte die Stadtregierung durch eine Investition in Höhe von beinahe 500 Millionen Yuan (etwa 71 Millionen USD) 13 E-Commerce-Industrieparks errichten und betreiben, wo mittlerweile fast 400 Unternehmen mit 70 Tochtergesellschaften ansässig sind. Immer mehr traditionelle Anbauer, professionelle Agrargenossenschaften und einzelne Kleinbauern nutzen den E-Commerce-Kanal als neue Einnahmequelle.

Indem lokalen Kleinbauern Zugang zu digitalen Märkten verschafft wurde, konnte Guiyang des Weiteren die Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse in urbanen Gebieten beschleunigen, sowie im Gegenzug industrielle Produkte in ländlichen Gegenden einführen. Bemerkenswert ist, dass mit Hilfe der Stadtverwaltung der Bezirk Baiyun, der Kreis Kaiyang, die kreisfreie Stadt Qingzhen, der Bezirk Wudang, der Kreis Xiuwen und der Kreis Xifeng den E-Commerce in ländlichen Gegenden durch die Einrichtung und den Betrieb von Online-Vertriebsnetzen sowie den Aufbau ländlicher Logistiknetzwerke besonders aktiv gefördert haben.

Laut verfügbarer Statistiken belief sich der Gesamtumsatz lokaler landwirtschaftlicher Erzeugnisse 2019 auf 1,7 Milliarden Yuan (etwa 241 Millionen USD). Die Online-Plattformen, über welche die Produkte verkauft wurden, umschlossen den E-Commerce-Dienst von Guizhou, das Guizhou Poverty Alleviation Portal von JD.com, der Flaggschiff-Shop von Tmall für landwirtschaftliche Erzeugnisse aus Guizhou, Sunings Guizhou-Portal, Daocunli und das zweckgerichtete Portal zur Armutsbekämpfung von gogbuy.com. Allein die Online-Verkäufe des Dorfs Libei im Kreis Xifeng beliefen sich im Vorjahr bereits auf 65,7098 Millionen Yuan (etwa 9,3 Millionen USD), was gegenüber dem Vorjahr einem Wachstum von 56,74 pro Cent entspricht. Das wirkte sich nicht nur positiv auf die Wirtschaft 13 umliegender Dörfer aus, sondern bedeutet auch einen höheren Umsatz für 3.200 lokale Kleinbauern, von denen 280 als wirtschaftlich benachteiligt gelten.

\“Guiyang engagiert sich für die Armutsbekämpfung, indem der Konsum lokaler Erzeugnisse durch besseren Zugang zu diesen auf Märkten im In- und Ausland gefördert wird\“, so Pan Jian, Stellvertretender Direktor des Guiyang Agricultural and Rural Bureau. Durch die E-Commerce-Cloud-Plattformen konnten Erzeugnisse aus Guizhou außer in der Sonderverwaltungsregion Hongkong in 356 Städten sowie in 1.908 Bezirken und Kreisen in 31 Provinzen verkauft werden.

Pressekontakt:

Xiaochun Ma
+86-15201186913

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/134463/4666480
OTS: Huanqiu.com

Original-Content von: Huanqiu.com, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 30. Juli 2020.

Tags: , ,

Categories: Computer, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten