iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Chefdirigent Tomá? Netopil greift im 8. Kammerkonzert zur Geige

 

der Essener Philharmoniker, greift im 8. und damit letzten Kammerkonzert dieser Saison mal nicht zum Taktstock, sondern zur Geige: Am Sonntag, 16. Juni 2019, um 11 Uhr musiziert der gelernte Violinist im Foyer des Aalto-Theaters gemeinsam mit seinen Orchestermusikern Eduard Bayer (Violine), Magdalena Härtl (Viola), Anja Rapp (Violoncello) sowie dem Aalto-Pianisten Christopher Bruckman. Auf dem Programm stehen das Klavierquintett c-Moll von Alexander Borodin, das Klavierquartett a-Moll von Gustav Mahler und das Klavierquintett A-Dur, op. 81 von Antonín Dvo?ák. Letzteres wurde 1888 uraufgeführt und fand unter den Zuhörern rasch Begeisterung. Es vereint typische Züge der Musik des Komponisten: Anklänge an Volkstänze und Musikantentum verbinden sich mit den Vorbildern Brahms und Schubert. Mahlers Quartett stammt aus der Jugendzeit des Komponisten und ist als eines der wenigen Werke aus dieser ersten Schaffensphase erhalten geblieben. Borodins Quintett entstand auf einer Reise durch Italien, bevor er sich der Gruppe um Mussorgski und Rimski-Korsakow anschloss und zu einem russischen Idiom fand.
Karten (Einheitspreis: ? 16,00) und Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.theater-essen.de

Posted by on 14. Juni 2019.

Categories: Bilder, Politik & Gesellschaft

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten