iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Buchtipp: Romys Kummerkasten

 

Welche Schuhe tragen Ameisenkinder? Wo hat eine Schnecke ihren Briefkasten und wie verschließt sie ihn? Und wie kann man einer hicksenden Ameisenoma helfen? Was heißt eigentlich „Klimperbimperschleim“?
Mit diesen Fragen und weiteren witzigen Einfällen werden die Kinder in die Welt der Tiere entführt. Dabei stellen sie fest, dass ihre Sorgen und Nöte dieselben sind, die wir in unserer Menschenwelt kennen, z. B. das Problem eines Kindes mit einem Handicap, Kampf für vegetarische Ernährung, Wunsch eines Einzel(tier)kindes nach einem Spielgefährten und die Erziehung eines Kindes zur Ordnung.
Bei der Protagonistin Romy handelt es sich um eine Schnecke mit ungewöhnlichen Merkmalen.
Natürlich hinterlässt sie, genauso wie ihre Artgenossen, Unmengen an Schneckenschleim, der unter anderem bei der morgendlichen Joggingrunde entsteht. Doch die stotternde und lispelnde Ameise Sammy staunt nicht schlecht, als sie zum ersten Mal Romys Brille und Briefkasten entdeckt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine besondere Freundschaft, die durch das Zusammentreffen mit den Bienenjungen Kasimir und Rufus und Sammys Oma Helga intensiviert wird. Mit Sammys Eltern, die ständig Auseinandersetzungen über das Essen führen, dem süßen Bienenmädchen Evi und dem Ameisenmädchen Kelly finden noch vier weitere Charaktere ihren Platz in der bunt gestalteten Insektenwelt.

Leseprobe:
„Mist, so ein Mist“, kommt ein ärgerliches Stimmchen aus der Gießkanne im Sandkasten. „Ich finde meine Schuhe nicht.“ Es rumpelt und scheppert. „Wo habe ich sie bloß aus..aus..ausgezogen?“ Ein kleiner brauner Kopf taucht suchend aus dem Hals des Gefäßes auf, dann verschwindet er wieder. „Immer diese Un..Unordnung!“, geht das Schimpfen weiter.
„Ruhe! Ich möchte noch schlafen!“, ertönt eine tiefe Papastimme. „Aber ich suche meine Schuhe“, erklärt die erste Stimme.
„Dann schau doch mal unter deinem Bett nach, Sammy. Bestimmt liegen sie dort“, hilft eine Mamastimme weiter.
Es poltert noch einmal kräftig, dann kann man Sammy jubeln hören: „Ja, Mama, du hast recht. Ich h..h..hatte ganz vergessen, dass ich sie g..g..gestern Abend unter mein Bett geschoben habe.“ Sechs winzige blaue Schuhe mit weißen Punkten fliegen aus der Gießkanne. „Die ziehe ich d..d..draußen an. Bin dann mal kurz auf Abenteuertour, Ma..Mama und Pa..Papa.“
Die kleine Ameise Sammy klettert heraus und schlüpft in die Schuhe. „Gut, dass d..d..die Klettverschluss haben.“ Da hast du recht, Sammy. Bei sechs Schuhen mit Schnürsenkeln wärst du sonst lange beschäftigt. Vielleicht hättest du dann die Schnecke nicht bemerkt, die gerade an dir vorbeigejoggt ist. Na ja, besonders schnell joggen Schnecken natürlich nicht. Nur so schnell, wie du dich in Zeitlupe bewegst. Aber die Schnecke Romy kommt trotzdem ins Schwitzen und hinterlässt nicht nur Schneckenschleim, sondern auch Schneckenschweiß. Und genau auf dem rutscht Sammy aus. „Mist!“, schimpft er. „Wo kommt denn das glibb..glibb..glibberige Zeug her?“ Schneckenschweiß sieht nicht viel anders aus als Schneckenschleim. Wie durchsichtiger Wackelpudding. Angewidert betrachtet Sammy seine blauen Schuhe.
„Komm aber nicht zu spät nach Hause!“, hört er Mamas dumpfe Ameisenstimme aus der Gießkanne. „Es gibt heute ein Mittagessen ohne Fleisch. Ich werde eine Löwenzahnsuppe mit Maisknödeln kochen.“
„Ja, ja“, ruft Sammy zurück, aber er ist bereits damit beschäftigt, sich auf Spurensuche zu begeben. „Spannend“, freut er sich und läuft mit gesenktem Kopf dem Glibberschleim hinterher. Da! Unter dem saftigen Salatkopf führt sie weiter. Er hört ein schmatzendes Geräusch. Leise schleicht Sammy sich an. Doch vor Aufregung bekommt er einen Schluckauf. „Hicks! Hicks!“
© Silke Kugler

Mehr Infos unter:
http://federleichtverlag.de/shop/de/kinderbuecher/20-romys-kummerkasten.html

Firmeninformation:
Britta Kummer ist Autorin. Sie schreibt Kinder-, Jugend- und Kochbücher, wurde in Hagen geboren und wohnt heute in Ennepetal.
Zusätzlich gibt es auch zwei Bücher zum Thema MS. Diese sind aber keine Fachbücher über die Krankheit MS (Multiple Sklerose), sondern die MS-Geschichte der Autorin.
Ihr Buch „Willkommen zu Hause, Amy\“ wurde im Januar 2016 mit dem Daisy Book Award ausgezeichnet. Der Kärntner Lesekreis „Lesefuchs“ vergibt in unregelmäßigen Abständen diese Auszeichnung für gute Kinder- und Jugendliteratur.
http://brittasbuecher.jimdo.com/
http://kindereck.jimdo.com/
http://pressemeldungen.jimdo.com/
https://lesenmachtgluecklich.jimdofree.com/
https://www.instagram.com/brittasbuchtipps/
https://pixabay.com/de/users/BrittaKummer-6894213/

Posted by on 13. April 2019.

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten