iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Bis 55 Jahre in die GKV wechseln oder PKV-Tarifwechsel?

\“Viele Versicherte der privaten Krankenversicherungen
denken, sie seien als Rentner günstiger in der gesetzlichen
Krankenkasse, der GKV versichert. Teilweise wird ein riesiger Aufwand
für den Wechsel von der GKV in die PKV betrieben, obwohl oft genug
die PKV die bessere Wahl für das Rentenalter ist.\“, so Ferdinand Halm
von hc consulting AG aus Köln.

Eine sichere Faustregel zur Frage der richtigen KV für Rentner
lautet: \“Besteht eine private Krankenversicherung mindestens 25 Jahre
bei einer privaten Versicherung und ist das Gesamteinkommen des
Rentners (alle Einkommensarten) über dem Durchschnitt, dann ist die
PKV nicht nur besser, sondern auch günstiger als die GKV\“, so Halm
weiter. Greift diese Faustregel, dann macht eine PKV-Tarifoptimierung
mit Tarifwechsel gem. § 204 VVG viel mehr Sinn als ein Wechsel zurück
in die GKV. Dabei muss der Privatversicherte mit dem Tarifwechsel und
den niedrigeren Beiträgen seiner KV nicht erst bis zum Rentenalter
warten.

Das Recht auf eine Beitragsreduzierung und PKV-Optimierung besteht
jederzeit und sollte bei den hohen Kosten von ca. 16 % des
Bruttoeinkommens für eine Krankenversicherung regelmäßig durchgeführt
werden. \“Krankenversicherungen, egal ob GKV oder PKV haben eine
ungünstigere Kostendynamik als alle anderen Wirtschaftsbereiche. Wer
krank ist, möchte nur die beste Behandlung und achtet
verständlicherweise nicht auf die Kosten\“. Halm: \“Anders als bei den
Behandlungskosten kann der PKV-Kunde aber seine Versicherungsbeiträge
durch einen Tarifwechsel niedrig halten. Da steht nur noch der
PKV-Tarifdschungel im Weg. Ohne Beratung ist eine Tarifoptimierung
nach § 204 VVG kaum fehlerfrei möglich. Die hc consulting AG ist
Marktführer in der vollumfänglichen und zu 100 % kostenlosen Beratung
zum Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung\“.

Halm: \“Kostenpflichtige Anbieter zur Tarifoptimierung verlangen
für die Beratung 6 bis 12 Mal die Ersparnis nach dem Tarifwechsel
plus Mehrwertsteuer. Das ist rausgeschmissenes Geld, der Versicherte
wird abgefrühstückt. Mit dem Verwaltungskostenanteil in den Beiträgen
einer PKV bezahlt der Kunde auch schon seinen Berater. Jeder gute
Versicherungsmakler kann und sollte eine Beratung ohne Bezahlung von
seinem Kunden leisten können\“.

Einziger Nachteil: nicht alle privaten KVs ermöglichen ihren
Versicherten die externe Beratung durch einen Maklerprofi. Infos zu
den Details der Beratung und zu den teilnehmenden Versicherungen sind
unter www.hcconsultingag.de oder bei der Stiftung Warentest
Finanztest im letzten Bericht zum PKV-Tarifwechsel zu finden.

Pressekontakt:
Sabine Knorsch
hc consulting AG
Christophstraße 15-17
50670 Köln
www.hcconsultingag.de
info@hcconsultingag.de
Telefon: 0221 37991961

Original-Content von: hc consulting AG, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 12. Juni 2019.

Tags: , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten