iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Biobasierte Rohstoffe für eine nachhaltigere Chemieproduktion

ChemCologne hatte in diesem Jahr wieder zum Chem Startup Award aufgerufen und nach Gründern gesucht, die mit Ihrer Innovation die Chemieindustrie bereichern wollen. Im Rahmen der StartupCon wurde am 30.10.2019 auf der Kölnmesse ein Sieger ausgezeichnet. Das litauische Startup PolyLabs setzte sich am Ende vor EnergyCortex aus Aachen und Indresmat aus den Niederlanden durch.

In einer Pitchsession traten die elf Finalisten auf der Hauptbühne der StartupCon gegeneinander an. Sie hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung in einem Bewerbungsprozess gegenüber zahlreichen anderen Konkurrenten durchgesetzt. Das Teilnehmerfeld war in diesem Jahr mit Teams aus den Niederlanden, Österreich, Spanien, Lettland und Israel sehr international besetzt. In der Pitchsession hatte jeder drei Minuten Zeit seine Idee vor der Jury zu präsentieren. ?Das war verdammt hart unsere Idee in so kurzer Zeit herauszuschießen. Aber es hat Spaß gemacht?, sagte ein freudenstrahlender Gewinner Kristians Grundstocks. PolyLabs erstellt Bio-Polyole für die Polyurethanindustrie und will zukünftig zu einer nachhaltigeren Produktion beitragen. Die Jury konnte er mit seiner Idee jedenfalls überzeugen.

?Das war wieder ein tolles Format mit hervorragenden Teams. Wir finden so immer wieder neue Startups, die Impulse für unsere Chemieunternehmen in der Region setzen?, berichtete ein zufriedener ChemCologne Geschäftsführer Daniel Wauben. ChemCologne hatte gemeinsam mit der StartupCon und sieben Industrie- sowie zehn Netzwerkpartnern dieses Event zum zweiten Mal durchgeführt.

Die elf Startups und die Industriepartner trafen sich unmittelbar vor Beginn der Pitch-Session zu einem gemeinsamen Kennenlerntreffen. Das half einerseits den Gründern ein bisschen die Nervosität zu nehmen, andererseits konnten hier schon wichtige Kontakte geknüpft werden, die nach der Awardvergabe vertieft wurden. ?Bei so einer Veranstaltung treffen wir immer interessante Startups. Wir haben bereits Projekte mit jungen Gründern umgesetzt und sind aktiv auf der Suche nach weiteren innovativen Ideen. Daher ist es für uns selbstverständlich, dass wir uns in diesem Jahr wieder der Veranstaltung angeschlossen haben?, sagte Dr. Clemens Mittelviefhaus, Geschäftsführer von Yncoris und Vorstandsvorsitzender von ChemCologne.

Neben dem Chem Startup Award lobten Henkel und Covestro jeweils einen Extra-Preis aus. PolyLabs räumte auch den Henkel-Preis ab und wird zu einem Extra-Treffen mit dem Unternehmen eingeladen. Covestro zeichnete das israelische Startup Diagsense aus. Im Dezember wird das Team nach Leverkusen zu einer eigenen Veranstaltung rund um das Thema Data Analytics eingeladen.

ChemCologne ist eine Initiative mit dem Ziel, die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Chemie-Region weiter zu entwickeln und sie bei in- und ausländischen Investoren noch bekannter zu machen. ChemCologne wird gefördert und unterstützt von den Chemieunternehmen der Region, dem Arbeitgeberverband Chemie Rheinland, Städten und Kreisen der Region, der IHKs Düsseldorf und Köln, der Bezirksregierung Köln, Hochschulen, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landes NRW.INVEST sowie der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie. Die ChemCologne-Region erstreckt sich von Krefeld bis Bonn und von Aachen bis Wuppertal. Sie zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Agglomeration sowohl von Chemie- und Industrieparks sowie bedeutender Industrieunternehmen als auch Bildungsinstituten wie Hochschulen und Akademien aus. Sie ist mit mehr als 20 Prozent des gesamten deutschen Chemieumsatzes die stärkste Chemieregion Europas.

Posted by on 31. Oktober 2019.

Categories: Forschung & Entwicklung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten