iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Bilanz: ARD mit Publikumsrekord bei Einzelspiel

Die ARD erreicht das bislang größte Publikum bei der UEFA EURO 2020: Durchschnittlich 27,49 Millionen Menschen sahen die Niederlage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen England am 29. Juni 2021 im Ersten, das ist ein Marktanteil von 76,3 Prozent. Hinzu kamen mehr als 4,6 Millionen Abrufe im Livestream.

Die für das Erste beste Einschaltquote für ein Spiel ohne deutsche Beteiligung erzielte das erste Halbfinale am vergangenen Dienstag (6.7.2021), mit der die Fernsehübertragungen der ARD von der EURO zu Ende gingen. Im Schnitt sahen 14,59 Millionen Menschen die Partie Italien – Spanien im Ersten, ein Marktanteil von 52,4 Prozent.

Im Verlauf des Turniers waren es durchschnittlich 9,59 Mio. Menschen, die die Spiele im Ersten verfolgten, das entspricht einem Marktanteil von 41,1 Prozent. In der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen lag der durchschnittliche Marktanteil bei 50,9 Prozent, bei den 14- bis 29-Jährigen sogar bei 59,7 Prozent.

Insgesamt erzielten die Livestreams der Spiele mehr als 23,17 Mio. Abrufe, im Schnitt wurden pro Spiel über 1,10 Mio. Abrufe erzielt. Sportschau.de und die Sportschau-App verzeichneten während der EM insgesamt 39,71 Mio. Visits, pro Tag waren es 1,53 Mio. Visits.

Axel Balkausky, ARD-Sportkoordinator: \“Das über das gesamte Turnier sehr große Zuschauerinteresse freut uns sehr und zeigt auch, welche Relevanz unsere Übertragungen in der Öffentlichkeit haben. Es gab sehr viel positive Resonanz, aber auch kritische Stimmen. Diese werden wir in unsere Nachbetrachtung mit einbeziehen, um daraus für die Zukunft wichtige Schlüsse zu ziehen. Insgesamt haben aber alle Kolleg:innen aus Redaktion, Produktion und Technik einen hervorragenden Job gemacht. Das kann man gar nicht genug wertschätzen, wenn man bedenkt, unter welch schwierigen logistischen Bedingungen in Corona-Zeiten geplant, gestaltet, gearbeitet und gesendet werden musste.\“

ARD-Teamchef Steffen Simon: \“Die Europameisterschaft war der Auftakt für einen Sommer, in dem wir alle uns auf Begegnungen gefreut haben. Sportlich hat dieses Turnier einiges geboten. Die Rahmenbedingungen, unter denen die Spiele stattfanden, haben aber bei vielen von uns Fragen zurückgelassen, die bleiben werden.\“

Berichterstattung in den ARD-Radios und im Netz

Die Radio Live-Berichterstattung von den 51 Spielen der EURO wurde von 24 Hörfunkwellen der ARD entweder ausschnittweise oder in voller Länge übernommen.

Auch jenseits der Live-Übertragungen erreichte die ARD-Berichterstattung rund um die EURO ein großes Publikum. So wurden Video- und Audiobeiträge – Stand 7.7. – im Netz 61,14 Mio. mal abgerufen. Davon entfielen 9,70 Mio. Abrufe auf Sportschau.de und die App, 25,63 Mio. auf YouTube, 18,37 Mio. auf Facebook und 7,45 Mio. auf TikTok.

Sportschau Club mit Top-Quote beim jungen Publikum

Immer zum Abschluss der ARD-Sendetage folgte der Sportschau Club aus dem Oberhafenquartier in Hamburg, mit dem Esther Sedlaczek ihr Debüt als Sportschau-Moderatorin gab. Gemeinsam mit Micky Beisenherz und ihren Gästen warf sie einen humorvollen und zuweilen auch kritischen Blick auf das Geschehen in den Stadien und abseits der Plätze. \“Für mich war es klasse, dass ich zum ersten Mal bei einer Europameisterschaft dabei sein konnte. Das ist etwas, auf das ich mich in meinem neuen Job beim Ersten sehr gefreut habe\“, so Sedlaczek. Der Sportschau Club erreichte durchschnittlich 1,66 Millionen Zuschauer:innen (15,0 Prozent Marktanteil). Die Sendung nach dem ersten Halbfinale am 6. Juli kam dabei auf 19,7 Prozent Marktanteil, in der Gruppe der 14- bis 29-Jährigen waren es sogar 35,2 Prozent.

Premiere für Webshow \“Sportschau daily\“

Von 0 auf knapp über 1000 Sendeminuten: \“Sportschau daily\“ war das Pilotprojekt für ein neues Online-Format zu einem Sport-Großereignis. Zu Gast waren u.a. Bundesliga-Trainer Steffen Baumgart, Europameister Flemming Povlsen, Olympiasiegerin Tabea Kemme oder die beiden Nationalspieler Vincenzo Grifo und Stefan Ilsanker. Mit analysiert und gespielt haben außerdem Prince Boateng, Almuth Schult und Thomas Broich aus der Sportschau-Expert:innenrunde.

Finale live im ARD-Hörfunk

Der ARD-Hörfunk sendet das Finale in London am Sonntag u.a. über WDR-Event und sportschau.de als Vollreportage, am Mikrofon wird Julia Metzner zu hören sein. Sie ist die erste Frau, die ein Endspiel bei einer Fußball-EM bzw. -WM reportiert.

Auch im Netz begleitet die ARD die letzten Tage dieser Europameisterschaft, u.a. mit einem Live-Ticker vom Finale und einer umfassenden Berichterstattung auf Sportschau.de.

Pressekontakt:

WDR Kommunikation
Telefon: 0221 220 7100
E-Mail: Kommunikation@WDR.de

Fotos finden Sie unter: https://www.ard-foto.de
Twitter: https://twitter.com/ARD_Presse
ARD-Newsletter abonnieren: https://ard.de/presse

Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 8. Juli 2021.

Tags: , , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten