iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Berufe mit Carbon: Beliebt wie nie

Mitte Juni fand in Augsburg zum wiederholten Mal die Ausbildungsmesse vocatium statt. Geradezu belagert war der Stand des Projektes MAI Job, auf dem das Projektteam die Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der Faserverbundtechnologie vorstellte.

Im Vorfeld der Messe hatten sich derart viele interessierte junge Leute bei MAI Job angemeldet, dass weitere Fachleute aus dem CCeV-Netzwerk rekrutiert werden mussten, um alle Beratungswünsche erfüllen zu können. Letztlich wurden 160 Schülerinnen und Schüler über die Job-Möglichkeiten im Bereich Carbon- und Faserverbund-Verarbeitung informiert.

In den Mitgliedsunternehmen des Carbon Composites e.V. (CCeV) können Nachwuchskräfte zahlreiche fachbezogene Ausbildungsberufe erlernen, wie beispielsweise Verfahrensmechaniker/-in ? Fachrichtung Faserverbundtechnologie, Werkstoffprüfer/-in –  Kunststofftechnik, Fluggerätmechaniker/-in. Neben der fachlichen Information über diese und andere Ausbildungsmöglichkeiten berieten die Verantwortlichen aus dem MAI-Job-Team auch über Wissenswertes zum Bewerbungsprozess, das Vorstellungsgespräch und weitere Soft Skills des Arbeitslebens. Zudem hatten die Interessenten die Möglichkeit, Ihre Bewerbungsmappe über das Projekt MAI Job direkt an die CCeV-Mitglieder weiterzuleiten.

?Wir sind natürlich begeistert darüber, wie viele junge Menschen sich für die innovativen Berufe aus dem Bereich der Faserverbundtechnologie interessieren,? so Katharina Lechler, Projektleiterin von MAI Job. ?Der Andrang an unserem Stand war so groß, dass wir teilweise in Gruppen vor der Standfläche beraten mussten,? ergänzt ihre Kollegin Lydia Raab. Beide sind sich einig, dass diese Begeisterung der Carbon-Branche auch in Zukunft Aufwind verleihen wird. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Projektes MAI Job will der CCeV diesen Enthusiasmus in der jungen Generation auch weiterhin unterstützen und plant bereits weitere Aktivitäten zur Nachwuchsförderung.

Über MAI Job:

MAI Job ist ein JOBSTARTER plus-Projekt des Spitzenclusters MAI Carbon im Carbon Composites e.V. (CCeV) und wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Europäischen Sozialfonds (ESF). Der ESF ist Europas wichtigstes Instrument zur Förderung von Beschäftigung und sozialer Integration in Europa. Deutschland erhält in der ESF-Förderperiode 2014-2010 rund 7,5 Mrd. Euro. Davon fließen rund 2.7 Mrd. Euro in das ESF-Bundesprogramm und rund 4,8 Mrd. Euro in die ESF-Aktivitäten der Bundesländer. Mit den Mitteln aus dem ESF-Bundesprogramm sollen die Beschäftigungschancen von etwa 730.000 Menschen verbessert werden.

Über MAI Carbon:

Der Spitzencluster und die gleichnamige Abteilung MAI Carbon des Carbon Composites e.V. (CCeV) agiert mit seinen beteiligten Partnern (OEM, KMU, Forschungsinstitute) auf dem Technologiefeld der Hochleistungs-Faserverbundstoffe und hier insbesondere auf dem Gebiet der carbonfaserverstärkten Kunststoffe (CFK). Der Schwerpunkt liegt auf den Anwenderbranchen Automobilbau, Luft- und Raumfahrt sowie dem Maschinen- und Anlagenbau.

Hauptanliegen des Spitzencluster MAI Carbon war es, den Werkstoff Carbon für die Serienreife fit zu machen sowie die Region München-Augsburg-Ingolstadt (MAI) zu einem europäischen Kompetenzzentrum für CFK-Leichtbau auszubauen, das die gesamte Wertschöpfungskette der CFK-Technologie abdeckt und den vertretenen Partnern in der Schlüsseltechnologie CFK zu einer Weltmarkt-Spitzenposition verhilft. In der Laufzeit von 2012 bis 2017 und wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Höhe von 40 Mio. Euro (plus 40 Mio. Euro der teilnehmenden Partner) finanziert.

Als Regionalabteilung agiert MAI Carbon bayernweit und kümmert sich sowohl um die Vernetzung als auch um die Akquise neuer Förderprojekte. MAI Carbon ist derzeit die größte Abteilung des CCeV.

Carbon Composites e.V. (CCeV) ist der größte deutschsprachige Verbund von Unternehmen und Forschungseinrichtungen und deckt die gesamte Wertschöpfungskette der Hochleistungs-Faserverbundwerkstoffe ab. CCeV vernetzt Forschung und Wirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

CCeV versteht sich als Kompetenznetzwerk zur Förderung der Anwendung von Faserverbundwerkstoffen. Die Aktivitäten von CCeV sind auf die Produktgruppe \“Marktfähige Hochleistungs-Faserverbundstrukturen\“ ausgerichtet. Schwerpunkte liegen auf Faserverbundstrukturen mit Kunststoffmatrices, wie sie aus vielen Anwendungen auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt sind, sowie auf Faserverbundstrukturen mit Keramikmatrices mit ihren höheren Temperatur- und Verschleißbeständigkeiten.

CCeV wurde 2007 gegründet und hat derzeit rund 300 Mitglieder. Sitz des Vereins ist Augsburg

Posted by on 28. Juni 2018.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten