iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

BERLINER MORGENPOST: Schluss mit dem Flickwerk – Kommentar von Carolin Brühl

Dass die Sanierung des Autobahndreiecks Funkturm in Angriff
genommen werden muss, daran besteht für niemanden ein Zweifel. Der Knotenpunkt
ist unübersichtlich, die kurzen Abfahrten bergen zu viele Gefahren – die ganze
Konstruktion ist schlicht verschlissen.

Die Umbauarbeiten will der Autobahn-Projektentwickler Deges bei vollem Betrieb
durchführen. Das ist ein sportliches Vorhaben, und es wird über viele Jahre für
Behinderungen sorgen. Dennoch ist es gut, dass die Deges allen Betroffenen und
Beteiligten umfangreiche Beteiligungsmöglichkeiten anbietet. Das kostet Zeit.

Auch Bezirk und Senat wollen mitreden. Und wenn es sich bewahrheitet, dass die
Senatsbauverwaltung die neue Autobahnzufahrt Messedamm mit einer Brücke
entwickeln möchte, um so das alte Güterbahnhofsgelände zu erschließen, wäre das
ein schlimmer Schlag für die ohnehin schon belastete Siedlung Eichkamp.

Die zu erwartenden Proteste der Anwohner gegen dieses Vorhaben könnten den Start
der Bauarbeiten erheblich verzögern.

Pressekontakt:
BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 31. Oktober 2019.

Tags:

Categories: Politik & Gesellschaft

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten