iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Berlin-Friedenau – wo die Eigentumswohnung Berlins Kulturgeschichte widerspiegelt

In Berlin-Friedenau finden sich neben Gründerzeit-
und Jugendstilbauten auch Häuser mit Merkmalen der Reformarchitektur.
Der Ortsteil, in dem der Berliner Projektentwickler Stonehedge
investiert, versammelt die Architektur der Jahrhundertwende – und hat
viel über die kulturelle Geschichte Berlins zu erzählen.

Wer an Wohngebäude aus der Wendezeit zwischen dem 19. und dem 20.
Jahrhundert denkt, der hat in der Regel entweder den Historismus der
Gründerzeit oder den sich davon abkehrenden Jugendstil vor Augen.
Doch mit der Reformarchitektur prägt noch ein weiterer, in der
Öffentlichkeit weniger bekannter Stil aus der Zeit vor dem Ersten
Weltkrieg viele Stadtbilder.

Ein Beispiel dafür findet sich in der Stubenrauchstraße an der
Ecke Eschenstraße im Berliner Ortsteil Friedenau. Das
denkmalgeschützte Haus der Stonehedge Gruppe, in dem
Eigentumswohnungen erworben werden können, zieht mit seiner
individuellen Fassadengestaltung die Aufmerksamkeit auf sich – und
steht für ein Stück Berliner Architekturgeschichte. Der Dekor der
Fassade bildet sich, anders als die Stuckornamente der Gründerzeit,
aus unkonventionellen Fensterformaten und Erkern.

Häufig gehört zur Reformarchitektur außerdem – nicht wie
beispielsweise beim später aufkommenden sachlichen Bauen – eine
Monumentalität, die sich auch im Objekt in der Berliner
Stubenrauchstraße ausdrückt. Der Altbau mit insgesamt 17
Eigentumswohnungen vermittelt damit ein Zeugnis der Epoche vor der
klassischen Moderne, die erst nach dem Ersten Weltkrieg beginnt.

Das Gebäude passt in den Berliner Ortsteil Friedenau, der seine
ganz eigene Kulturgeschichte zu erzählen hat. Das Viertel im
Südwesten Berlins, das zum Bezirk Tempelhof-Schöneberg gehört, hat
nicht nur eine hohe Dichte an denkmalgeschützten Gebäuden und eine
vielfältige Architektur, die abgesehen von der Reformarchitektur auch
eingeschossige Stadtvillen und Landhäuser sowie Gründerzeit- und
Jugendstilbauten miteinschließt.

Sondern der Ortsteil war beziehungsweise ist auch Heimat von zwei
Literaturnobelpreisträgern: Herta Müller, Nobelpreisträgerin von
2009, wohnt dort, und mehr als drei Jahrzehnte lang war Friedenau
Heimat von Günter Grass. Erich Kästner lebte ebenfalls in dem
Ortsteil sowie auch der Schriftsteller Uwe Johnson, dessen Wohnung
1967 besetzt und Gründungsort der legendären Kommune I wurde. Von
seinem Freund Johnson beauftragt, sorgte Günter Grass schließlich
dafür, dass die Kommunarden die besetzte Wohnung wieder räumten.

Zahlreiche Maler hatten außerdem ihre Ateliers in Friedenau, und
in den 1920er-Jahren gründeten sich in der Stubenrauchstraße – nur
wenige Meter entfernt vom Stonehedge-Haus – die Comedian Harmonists.
Die Kultur- und Architekturgeschichte Berlins spiegelt sich im
vergleichsweise kleinen Friedenau auffallend wider.

Dieser Abwechslungsreichtum findet sich auch im heutigen
Friedenau. Es ist ruhig und elegant auf der einen Seite, urban und
lebendig auf der anderen. Zur Einkaufsmeile und den zahlreichen Cafés
und Restaurants kommen neben den kleinen, eher stillen Wohnstraßen
auch viele Galerien und Buchhandlungen, die das kulturelle Erbe
Friedenaus weitertragen. Der Ortsteil ist zudem so zentral gelegen
und gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden, dass die gesamte
Vielfalt Berlins nie weit entfernt ist.

Das Haus in der Stubenrauchstraße 48 mit seinen vielen Merkmalen
der Reformarchitektur zwischen Historismus und klassischer Moderne
steht somit stellvertretend für das vielseitige historische und
moderne Berlin. Und es bietet sich an für private Kapitalanleger, die
Wohneigentum in einem urbanen Umfeld mit Geschichte suchen, das wohl
noch auf lange Sicht eine hohe Nachfrage erleben wird. Die
Eigentumswohnungen werden über die Vertriebsgesellschaft der
Stonehedge Gruppe verkauft:

http://ots.de/ypwYNk

Pressekontakt:

Stonehedge Beteiligungsgesellschaft mbH
Silvana Krause, Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Kurfürstendamm 104

10711 Berlin

Tel: +4930/233203980
E-Mail: krause@stonehedge.de

Web: https://stonehedge.de/

Original-Content von: Stonehedge Beteiligungsgesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 30. August 2019.

Tags: ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten