iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Bericht zum ASH-Kongress 2018: aktueller Stand der Forschung zum multiplen Myelom, myelodysplastischen Syndrom und Lymphom

 

Die Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH), die dieses Jahr vom 1. bis 4. Dezember in San Diego stattfand, ist die international bedeutendste Veranstaltung in der Hämatologie. Die dort präsentierten neuesten Forschungsergebnisse werden daher stets mit großer Spannung erwartet. Auf der Kongressplattform www.hematooncology.com finden Interessierte im Bericht vom diesjährigen ASH-Kongress die wichtigsten aktuellen Daten zum multiplen Myelom, zum myelodysplastischen Syndrom und zu den Lymphomen.
Stuttgart, 07. Januar 2019 – Auch in diesem Jahr wurden wieder zahlreiche richtungsweisende neue Studienergebnisse auf dem ASH-Kongress präsentiert. Auf dem Onlineportal www.hematooncology.com finden interessierte Ärzte bereits zum achten Mal die wichtigsten Congress Core Facts zu den Indikationen multiples Myelom (MM), myelodysplastische Syndrome (MDS) und akute myeloische Leukämien (AML) sowie maligne Lymphome und chronisch lymphatische Leukämien (CLL) übersichtlich und kompakt dargestellt. Diese Zusammenfassung praxisrelevanter Fakten bietet vor allem einen komprimierten Überblick über die aktuellen Therapie- und Diagnosemöglichkeiten. Die Beiträge dazu werden von renommierten Experten in deutscher Sprache verfasst. Dieses Jahr berichten Prof. Dr. med. Igor Blau über das MM, Prof. Dr. med. Katharina Götze über die MDS/AML und Prof. Dr. med. Kai Hübel über die malignen Lymphome/CLL.
„Zentrale Fragen des diesjährigen ASH-Kongresses auf dem Gebiet des multiplen Myeloms waren unter anderem die individuell angepasste Primärtherapie und die Bedeutung von hochdosiertem Melphalan“, berichtet Prof. Dr. med. Igor Blau von der Charité, Berlin.
Bei den malignen Lymphomen konnte mit den Ergebnissen der deutschen FLYER-Studie gezeigt werden, dass auch eine Therapiedeeskalation beim DLBCL in bestimmten Situationen erfolgreich ist. Erste Langzeitergebnisse zur CAR-T-Zell-Therapie zeigen deren dauerhafte Wirksamkeit und lassen hoffen, dass sie künftig ihren Stellenwert in der Routineversorgung erhalten wird.
Auf dem Gebiet der myelodysplastischen Syndrome und der akuten myeloischen Leukämien stimmten die präsentierten Daten der MEDALIST-Studie zur Behandlung der transfusionspflichtigen Anämie bei MDS nach Jahren ohne deutliche Fortschritte durchaus positiv.
Die unabhängige Kongressplattform www.hematooncology.com veröffentlicht regelmäßig deutschsprachige Berichte von den weltweit wichtigsten Kongressen im Bereich der Hämatoonkologie. Die Berichte zu verschiedenen Indikationen werden dabei stets von Experten auf dem jeweiligen Gebiet verfasst. „Man kann als Ärztin oder Arzt kaum selbst auf alle relevanten Kongresse fahren“, sagt Dr. med. Christofer Coenen, Arzt und Geschäftsführer der medizinwelten-services GmbH, die mit Unterstützung der Firma Celgene die Kongressplattform betreibt. „Unser Angebot richtet sich an diejenigen Kollegen, die sich auch ohne Kongressbesuch kompakt und umfassend über die neuesten Forschungsergebnisse informieren möchten“, so Coenen weiter.
Ärzte können auf www.hematooncology.com auch einen Newsletter abonnieren, der regelmäßig über die anstehenden Kongresse, neue Kongressberichte sowie interessante Neuigkeiten in der Hämatoonkologie informiert. So können die Leser wissenschaftlich und klinisch auf dem Laufenden bleiben, auch wenn ein Kongressbesuch nicht möglich ist. Ein Archiv bietet eine Rückschau auf frühere Kongresse.

Posted by on 7. Januar 2019.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten