iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

beMINT-Projekttag am 23. August 2018: Berufs- und Studienorientierung in den Mikrotechnologien

Am Donnerstag, dem 23. August 2018, ist an der Technischen Hochschule Wildau wieder beMINT-Projekttag zur Berufs- und Studienorientierung in den Ingenieur- und Naturwissenschaften. Dabei können sich Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I (aber auch der Sekundarstufe II) über Ausbildung und Arbeitswelt im Bereich der Mikrotechnologien informieren.

Im Mittelpunkt stehen der Aufbau und die Herstellung von Sensorsystemen. Dazu gibt es am Vormittag von 9 bis 12 Uhr in den naturwissenschaftlich-technischen Schülerlaboren (NaWiTex) der TH Wildau die Möglichkeit, beim Experimentieren die Herstellung und Anwendung von Sensoren kennenzulernen sowie deren Qualität mittels Mikroskopie-Techniken zu überprüfen.

Für den Nachmittag ist dann ein Besuch bei der First Sensor AG, Berlin-Schöneweide, geplant. Dort können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer live erleben, wie die Arbeit eines Mikrotechnologen bzw. einer Mikrotechnologin bei der Entwicklung und Herstellung von Sensoren für den Einsatz in industriellen, medizinischen oder Mobilitätsbereichen in der Praxis aussehen.

Interessierte können sich noch bis zum 21. August 2018 anmelden (bitte mit Namen, Alter, Schule) unter schuelerlabor@th-wildau.de.

beMINT ist ein Kooperationsprojekt des Aus- und Weiterbildungsnetzwerks Hochtechnologie (ANH Berlin) am Ferdinand-Braun-Institut, Berlin-Adlershof, des Oberstufenzentrums Lise Meitner, Berlin-Neukölln, und des Berlin-Brandenburger Netzwerks der Schülerlabore GenaU.

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 33 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Über 20 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Posted by on 31. Juli 2018.

Categories: Bildung & Beruf

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten