iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Beatrix von Storch: \“Merkels Pro-Israel-Heuchelei wird von ihrem UN-Botschafter offengelegt\“

Beatrix von Storch, Mitglied des Bundesvorstands
der Alternative für Deutschland, erklärt anlässlich der mangelnden
Unterstützung Israels durch den deutschen UN-Botschafter Heusgen im
UN-Sicherheitsrat:

\“Die Bild-Zeitung fragt heute völlig zu Recht: \’\’\’\’Wieso steht
Deutschland nicht mal klar an Israels Seite?\’\’\’\‘ Merkels ehemaliger
Welterklärer und jetzige UN-Botschafter Heusgen verglich bei der
Sitzung des UN-Sicherheitsrats den Raketenterror der
radikalislamischen Hamas (allein über 130 Raketen auf Israel in den
vergangenen Tagen) mit dem Abriss von Häusern ohne Baugenehmigung.
2008 hatte Merkel vor der Knesset, dem israelischen Parlament, noch
großspurig erklärt: \’\’\’\’Die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche
Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.\’\’\’\‘

Wenn jetzt Merkels UN-Botschafter in zynischer Weise die
palästinensischen Raketenangriffe (über 12.000 allein seit der
Machtübernahme der Terrororganisation Hamas) mit dem Einsatz
israelischer Bulldozer gegen illegal errichtete Gebäude vergleicht,
zeigt das nur deutlich die infame Heuchelei der Bundeskanzlerin bei
ihrer sogenannten proisraelischen Politik.

Es sollte für jeden Deutschen und vor allem für die
Bundesregierung selbstverständlich sein, sich hier dem Kommentar der
Bild-Zeitung ohne Wenn und Aber anzuschließen: \’\’\’\’Wenn islamistische
Terroristen Raketen auf israelische Kinder feuern, sollte es keine
Frage sein, sich glasklar an die Seite Israels zu stellen.\’\’\’\‘ Die
Relativierung von antiisraelischer Gewalt und Terrorverharmlosende
Vergleiche durch Merkels UN-Botschafter sind unerträglich und zeigen
wie auch bei der BDS*-Unterstützung durch die Bundesregierung die
ganze Heuchelei von Merkel und ihrer GroKo gegenüber Israel.\“

*BDS steht für Boycott, Divestment and Sanctions und ist eine
internationale politische antiisraelische und antisemitische
Kampagne, die Israel wirtschaftlich, kulturell und politisch schaden
will.

Pressekontakt:
Alternative für Deutschland
Bundesgeschäftsstelle

Schillstraße 9 / 10785 Berlin
Telefon: 030 220 56 96 50
E-Mail: presse@afd.de

Original-Content von: AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 28. März 2019.

Tags: ,

Categories: Politik & Gesellschaft

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten