iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

BDI zu BIP-Zahlen: Stabile wirtschaftliche Lage für Wachstumsvorsorge nutzen

Anlässlich der heute vom Statistischen Bundesamt
veröffentlichten BIP-Zahlen äußert sich BDI-Hauptgeschäftsführer
Joachim Lang: „Stabile wirtschaftliche Lage für Wachstumsvorsorge
nutzen“.

– „Die deutsche Industrie bleibt Exportmotor und Kraftzentrum der
größten Volkswirtschaft Europas. Unsere Unternehmen profitieren
in großem Maße von der konjunkturellen Erholung in Europa und
der Belebung des Welthandels. Die Industrie wächst sogar stärker
als das Bruttoinlandsprodukt insgesamt. Der BDI erwartet für das
laufende Jahr ein Plus der Produktion im verarbeitenden Gewerbe
um drei Prozent und einen BIP-Anstieg von mindestens
zweieinviertel Prozent.

– Globale Risiken wirken sich früher oder später auf die
Exportnation Deutschland aus. Die stabile wirtschaftliche Lage
muss für Wachstumsvorsorge genutzt werden.

– Unsere Unternehmen fordern klare Signale für Investitionen am
Standort Deutschland. Wir benötigen massive öffentliche
Investitionen in unserem Land, deshalb brauchen wir eine
handlungsfähige und stabile Regierung. Deutschland ist
angewiesen auf schnelleres Internet und bessere Bildung, sichere
Straßen und stabile Energienetze. Die gute Wirtschaftslage ist
kein Freifahrtschein zum Ausruhen auf Erreichtem.“

Den aktuellen Industriebericht des BDI finden Sie hier.

https://bdi.eu/media/publikationen/#/publikation/news/industriepol
itik-dossier-112017/

Pressekontakt:
BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 23. November 2017.

Tags: , , , , , ,

Categories: Handel, Industrie

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten