iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Bausanierung bei feuchten Wänden bewahrt vor Schimmelbildung im Haus

Schimmel ist ein Graus für jeden Hausbesitzer. Zu hohe Feuchtigkeit in den Hauswänden ist die Ursache. Doch feuchte Keller und Wände kommen nicht nur in Altbauten vor. Auch in Neubauten tragen sie dazu bei, dass sich Schimmel bildet. Insbesondere, wenn jemand die Wärmedämmung falsch ausgeführt hat oder Restbaufeuchte aus Putz und Estrich bei Neubauten verblieben ist. Diese Mängel bemerken viele erst durch einen unangenehmen Geruch oder sogar durch Schimmelbildung. Ein Bausanierer hilft Ihnen, die Ursachen für Feuchte und Schimmel genau zu bestimmen sowie entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Eine Möglichkeit ist, den Keller zu entfeuchten und nachträglich zu dämmen. Den Außen- und Innenwänden durch eine Bautrocknung die Restfeuchte zu entziehen, ist eine weitere Option. In jedem Fall sollte der Fachmann im Rahmen der Bausanierung den Schimmel bekämpfen, um langfristige Schäden in der Bausubstanz zu vermeiden.

Hilfe vom Bausanierungs-Profi

Prinzipiell ist es ratsam, dass Sie sich bei der Bausanierung Hilfe vom Profi holen. Die Gefahr ist groß, dass diese grundlegenden Arbeiten Folgeschäden verursachen, wenn ein Laie sie ausführt. Das Team der Weico-Bausanierung W. Weiss bietet Ihnen Bausanierung aus einer Hand. Vertrauen Sie auf jahrzehntelange Erfahrung der Experten im Bereich der Bausanierung. Das Unternehmen arbeitet seit über 50 Jahren auf dem Bausanierungs- und Bauerhaltungssektor im Rhein-Main-Gebiet.

Posted by on 30. August 2019.

Tags: , , , ,

Categories: Haus & Garten

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten