iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Barrierefreies Kopenhagen: Ein Stadtführer

Kopenhagen ist eine wunderschöne Stadt mit einer bedeutendenVergangenheit, die bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht und die Architektur ist einfach nur beeindruckend. Von den alten, traditionellen Geschäftshäusern bis hin zu den prachtvollen Palästen, die bis heute von der dänischen Königsfamilie bewohnt werden.

Dort, wo es in Nordeuropa “eine bedeutende Vergangenheit” gibt, gibt es normalerweise auch Kopfsteinpflaster. Aber lassen Sie sich davon nicht abhalten,die großartige Stadt Kopenhagen in einem Urlaub für Reisende mit Behinderung zu besuchen. Wir von Can Be Done haben ein fantastisches Paket rund um die dänische Hauptstadt geschnürt, dasIhnen eine Reihe barrierefreier Routen durch die Stadt bietet.

Topp-Tip:

Viele der Kopfsteinpflasterstraßen verfügen in der Mitte übereinen Abschnittmit glatteren Steinen, der gerade groß genug für den durchschnittlichen Rollstuhl ist. Dieser erlaubt Rollstuhlfahrern eine angenehmere und einfachere Fahrt zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Nehmen Sie an einer barrierefreien Tour durch Kopenhagen teil

Die meisten Menschen,die an eine Reise nach Kopenhagen denken, stellen sich den berühmten Hafen und die Statue der kleinen Meerjungfrau vor, die durch Hans Christian Andersens Märchen und durch den nahegelegenen Gefion-Brunnen inspiriert wurde. Die gute Nachricht ist, dass diese Sehenswürdigkeiten für Menschen mit Behinderunggenauso leicht erreichbar sind, wie für alle anderen Touristen auch, dank der flachen, breiten Oberflächen und ebenen Wege entlang der Uferpromenade der Stadt.

Von hier aus können Besucher einen der öffentlichen Busse der Stadt nehmen, die alle rollstuhlgerecht sind und im Inneren genügend Platz bieten, damit auch Rollstuhlfahrer das historische Stadtzentrum problemlos erkunden können. Außerdem gibt es ein flächendeckendes U-Bahn-Netz,das über Bahnhöfe verfügt, die keinen Spalt zwischen dem Bahnsteig und dem Zug haben.

Die Sehenswürdigkeiten vom Rathaus, am berühmten Rathausplatz, über das Schloss Amalienborg bis hin zum Runden Turm, sind alle rollstuhlgerecht. Das bedeutet, dass Sie die Wahl haben, ob Sie die Stadt allein erkunden oder an einer Stadtführung teilnehmen möchten, die wir von Can Be Done für Sie zusammenstellen. Außerdem gibt es in der Stadt eine Reihe von Parks, die Sie auf ebenen Wegen erkunden können; einige von ihnen haben sogar eigene Burgen und Schlösser.

Kopenhagen ist eine Stadt mit einer sehr progressiven Einstellung in Bezug auf Barrierefreiheit, deshalb sind viele der Museen und Galerien rollstuhlgerecht. Zudem verfügt die Stadt über viele behindertengerechte Toiletten, für die Can Be Done eine Karte hat, sodass es nicht zu unangenehmen Momenten kommt.

Übernachtungsmöglichkeiten

Einer der herausforderndsten Aspekte daran, einen Urlaub für Reisende mit Behinderung zu organisieren, ist wahrscheinlich die Bedürfnisse eines jeden Reisenden erfüllen zu können. Wir von Can Be Done überprüfen alle Hotels, die wir weiterempfehlen, persönlich, damit wir sicherstellen können, dass Sie genau wissen, was Sie bei der Ankunft erwartet.

In Kopenhagen empfiehlt mein Team oft das Andersen Boutique Hotel und der Grund, warum wir es immer wieder empfehlen, ist, dass wir so viel fantastisches Feedback über dieses Hotel von unseren Kunden erhalten.

Das im Herzen der Stadt im Vesterbro-Viertel gelegene,stylische Andersen verfügt über eine Reihe von Zimmern für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen. Alle sind mit bodengleichen, rollstuhlgerechten Duschen ausgestattet.

Mit unserenTipps zu Sehenswürdigkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten wird Kopenhagen zu einer großartigen Stadt für Reisende mit Behinderung. Egal, ob Sie die Stadt alleine erkunden oder die Vorteile einer rollstuhlgerechten Stadtführung genießen möchten.

Posted by on 31. Mai 2017.

Tags:

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten