iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Ausbildung in Spedition – Rüdinger sucht Auszubildende

Ausbildung, besser die Ausbildung in einer Spedition. Das ist für Roland Rüdinger, Inhaber der gleichnamigen Spedition in Krautheim im Hohenlohekreis eines der wichtigsten Angebote an rund 25 junge Menschen pro Jahr. Und zwar in einem Radius von rund 30 Kilometer um den Firmensitz des Unternehmens an der Jagst. Und Roland Rüdinger meint: \“Früher hat man in einer Firma gelernt und ist dann dort oft das ganze Leben geblieben. Ich wünsche mir solche Verbindungen. Deswegen sorge ich dafür, dass das Betriebsklima so gut ist, dass jeder Auszubildende gerne im Team bleiben möchte. Nach der Ausbildung. Ob nun als Speditionskaufmann, als Lkw-Fahrer, als Lkw-Fahrerin oder als Disponent oder Lagerist ? das spielt eine untergeordnete Rolle.\“
Viel Platz widmet der Logistiker dem Thema Ausbildung auf seiner Homepage. Und man sieht den ehemaligen Schülern und Schülerinnen an, dass der Job \“beim Rüdinger\“ Spaß macht. Regelmäßig erscheinen die Anzeigen der Spedition in den beiden Lokalzeitungen Heilbronner Stimme und Fränkischen Nachrichten. Gesucht werden zukünftige Speditionskaufleute, Lkw-Fahrer und Lkw-Fahrerinnen, die Fachkraft für Lagerlogistik, der Mechatroniker, natürlich auch die Mechatronikerin, beides Schwerpunkt NFZ.-Technik, der Informatikkaufmann und der Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung.

Aber das Angebot der Rüdinger Spedition an Schüler und Schülerinnen geht darüber hinaus. Rüdinger informiert über Bildungspartnerschaften: das Studium DHBW ist eines der Angebote und auch das Praktikum in der Spedition ist eine spannende Option. Selbstverständlich kann man sich online bewerben und vorher persönlich, telefonisch oder auch einfach lesend informieren.

Besonders spannend bei Rüdinger ist die Ausbildung zum Lkw-Fahrer und zur Lkw-Fahrerin. \“Denn die Leistungen, die Rüdinger seinen Lkw-Fahrern und Lkw-Fahrerinnen anbietet \“?haben \“schon etwas\“!\“ sagt Roland Rüdinger und fährt fort: \“Wir in der Spedition wissen genau, was wir an unseren Lkw-Fahrern haben und wie wichtig sie und die Lkw-Fahrerinnen für eine ständig zuverlässige und hervorragende Leistung sind. Wir wertschätzen jeden einzelnen\“. Und das untermalt der sympathische Speditions-Chef mit Begeisterung. Tatsächlich sind es neben einer leistungsgerechten Bezahlung zunächst das Weihnachtsgeld und die Prämien sowie Zuschläge: ein attraktives Gehalt. Aber jeden Auszubildenden und jede Auszubildende erwartet auch ein top gepflegter Fuhrpark. Spannende Fahrzeuge fährt man vom ersten Tag an und die Qualifikation und die Schulungen sind auf dem Gelände der Spedition. Man merkt, dass es \“beim Rüdinger\“ ein familiäres Betriebsklima ist, immerhin leitet Roland Rüdinger das Unternehmen in der dritten Generation.

Und was schon vor der Ausbildung zum Lkw-Fahrer und zur Lkw-Fahrerin spannend ist, sind die vielen Vorteile, die einen erwarten, wenn die Spedition – und natürlich auch, nach der Ausbildung, der Neue und die Neue im Team – das Verhältnis fortsetzen möchte. Es beginnt tatsächlich damit, dass alle Mitarbeiter wissen, was sie an ihren Lkw-Fahrern haben, es sind geschätzte Mitarbeiter im Team. Jeder Fahrer bekommt sein eigenes Fahrzeug. Eine eigene Werkstatt minimiert die Ausfallzeiten. Es gibt kostenlose Arbeitskleidung und die Disposition ist leistungsstark. Einmal im Jahr wird gefeiert ? natürlich mit dem Partner.

Der Auszubildende und zukünftige Lkw-Fahrer entscheidet, ob er lokal und regional, im Fernverkehr oder mit Maschinentransporten unterwegs sein will. Rückkehr ist dann am Abend, nach wenigen Tagen oder mit einem Maschinentransport nach rund einer Woche. Auch von einer Variante zur anderen zu wechseln ist eine Option, je nach familiärer Situation.

Der Betriebsarzt untersucht kostenfrei für die Führerschein-Verlängerung. Rüdinger ehrt alle Mitarbeiter jede 5 Jahre, es gibt Wasch- und Duschräume. Eine eigene Bürstenwaschanlage ist nicht nur einmal in der Woche für die Lkw bereit, sondern auch für die Privatfahrzeuge der Lkw-Fahrer. Man bekommt eine Mitgliedschaft in einem Fitness-studio, 2 Massagen im Monat sind frei und die Verpflegung passt auch. Ein 44-?-Tankgutschein im Monat rundet die Leistungen, die hier nicht komplett aufgeführt sind ab. Roland Rüdinger meint:\“ Am besten einmal auf der Homepage vorbeischauen. Dort erfährt jeder detailliert über die Ausbildung in der Spedition und man kann sofort sehen, ob einer der ständigen 55 Arbeitsplätze noch frei ist. Und wenn nicht, dann ist er es möglicherweise wieder in der kommenden Woche. Bei 55 Jobs weiß man nie\“.

Posted by on 28. September 2018.

Tags: , , ,

Categories: Bildung & Beruf

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten