iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Aurania identifiziert weitere mineralisierte Zone und Caledonia präsentiert Produktionszahlen

Aurania Resources identifiziert mineralisierte Zonen auf Teilprojekt

Das kanadische Explorationsunternehmen Aurania Resources Ltd. (ISIN: BMG069741020 / TSX-V: ARU) entwickelt das hoch interessante ?Lost Cities – Cutucu\’\’\’\‘ Projekt in Ecuador. Auf dem 208.000 ha großen Areal konnten bereits sieben epithermale Ziele für Gold und 13 Porphyrziele für Kupfer ausgemacht werden.

Wie das Management jüngst mitteilte, hat man bei ausgiebigen Probennahmen auf dem Teilgebiet ?Yawi\’\’\’\‘ ausgedehnte Bereiche mit Silber und anderen Elementen aufgefunden. Geochemische Untersuchungen der Proben zeigten auf, dass neben Silber auch Molybdän, Arsen, Antimon, Selen, Thalium und Quecksilber in dem eingebrachten Material vorhanden ist.

Entdeckt wurden die Vorkommen in zwei parallel verlaufenden Zonen mit einer Breite von je ca. 250 m und 600 m Länge. Sie liegen rund 500 m auseinander und haben einen Höhenunterschied von etwa 200 m. Die mineralisierten Areale verlaufen scheinbar sowohl in Richtung Westen als auch in Richtung Osten weiter. Anstehende Erkundungen werden auch diese Ausdehnungen noch weiter erforschen.

Nachdem nun die erste Probenanalyse erfolgt ist, werden die Daten in geologische Pläne eingearbeitet, aus denen mögliche Bohrziele abgeleitet werden sollen. Das Management schließt jedoch nicht aus, dass noch zusätzliche Proben rastermäßig genommen werden, falls die bisherigen Daten nicht für eine ausreichende Definition der mineralisierten Lagen ausreichen.

Erst vor kurzem hatte das Aurania – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298509 – auf dem weiteren Teilgebiet namens ?Crunchy Hill\’\’\’\‘ gut mineralisierte Bereiche gefunden und bereitet diese nun für die ersten Bohraktivitäten vor. Zu diesem Projektteil haben Aurania\’\’\’\’s Präsident Dr. Richard Spencer und der Vize Präsident und Geologe Jean-Paul Pallier ein informatives und sehenswertes Video erstellt, das unter folgendem Link: http://www.aurania.com/investors/media/target-series/crunchy-hill-concept-soils-and-veins/ zu sehen ist.

Produktives drittes Quartal bei Caledonia Mining

13.978 Unzen Gold hat das auf der Kanalinsel Jersey beheimatete Unternehmen Caledonia Mining (ISIN: JE00BF0XVB15 / TSX: CAL) aus der ?Blanket\’\’\’\‘-Mine, an der man noch einen 49 % Anteil hält den das Unternehmen allerdings auf 64 % zu erhöhen plant, im vergangenen Quartal gefördert.

Diese Produktionsleistung entspricht zwar einer Steigerung per 30. September 2018 von 10 % gegenüber dem Vorquartal, bleibt jedoch 3 % hinter dem Produktionsniveau des Vorjahresquartals zurück. Dieser Rückgang ist augenscheinlich das Ergebnis der niedrigeren Gehalte im Erz, wobei das Unternehmen allerdings im laufenden Quartal wieder mit leicht steigenden Graden rechnet.

In den neun Monaten des Jahres 2018 produzierte Caledonia Mining insgesamt 39.559 Unzen Gold, womit man minimal unter den 39.710 Unzen des entsprechenden Vorjahreszeitraums liegt. Trotz der jüngst verbesserten operativen Leistung korrigierte die Unternehmensleitung vorsichtshalber die Produktionsprognose für das laufende Jahr von 55.000 bis 59.000 Unzen auf eine Spanne zwischen 54.000 und 56.000 Unzen nach unten. Diese 2 % bis 5 % Kürzung der Produktionsprognose ist allerdings eher mit dem schwächelnden Goldpreis zu begründen, als mit der Produktionsleistung der ?Blanket\’\’\’\‘-Mine. Das langfristige Ziel von 80.000 Unzen im Jahr 2021 bleibt von der Prognosekürzung allerdings unberührt.

Aufgrund der angepassten Prognose für 2018 sowie der jüngsten Schwäche des Goldpreises und sich der voraussichtlich nicht signifikant ändernden Betriebskosten erwartet Caledonia – www.commodity-tv.net/c/search_adv/ – für das Gesamtjahr 2018 ein bereinigtes Ergebnis in der Größenordnung von 140 Cent bis 150 Cent je Aktie, während die bisherige Prognose ein Ergebnis von 165 Cent bis 190 Cent pro Aktie vorsah. Aber dennoch liegt das korrigierte Ergebnis zwischen 3 % und 12 % über dem des Jahres 2017.

Chief Executive Officer Steve Curtis erklärte dass die Produktion von 13.978 Unzen Gold im dritten Quartal 2018 eine willkommene Korrektur gegenüber dem Produktionsniveau der ersten beiden Quartale 2018 darstelle und erwartet, dass sich die zuletzt erkennbaren Verbesserungen im vierten Quartal fortsetzen werden. \“Ich freue mich über die Fortschritte, die unsere technischen Teams bei der Verbesserung der Bergbaupraktiken zur Minimierung der Verwässerung erzielt haben und bin zuversichtlich, dass ihre Bemühungen weiterhin zu besseren Ergebnissen führen werden.\“

Curtis zeigte sich zudem zuversichtlich, dass das zugrundeliegende geologische Modell für die ?Blanket\’\’\’\‘-Mine und das längerfristige Potenzial des Erzkörpers robust sind und ergänzte: \“Wir gehen davon aus, dass die Gehalte im vierten Quartal 2018 wieder auf das von uns ausgerufene Niveau zurückkehren werden.\“

Zudem verlaufe das Abteufen des Zentralschachtes weiterhin planmäßig und innerhalb des Zeit- und Kostenplans, so dass man höchst wahrscheinlich im Jahr 2020 mit der Produktion aus dem Zentralschacht beginnen könne, welcher den Wachstumsplan des Unternehmens, bis 2021 rund 80.000 Unzen Gold zu produzieren, erfüllen wird.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den \“Webseiten\“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte \“third parties\“) bezahlt. Zu den \“third parties\“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten \“third parties\“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte \“Small Caps\“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Posted by on 17. Oktober 2018.

Tags: , , , , , , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten