iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

ATEX-Lampen – damit es nicht zum großen Knall kommt

 

Solingen, im Juni 2019 – Explosionsfähige Atmosphären gehören bei vielen Berufsbildern zum Alltag. Personen, die sich gelegentlich oder regelmäßig in solch gefährdeten Zonen aufhalten, müssen ganz besondere Vorschriften einhalten. Diese sind in den innerhalb der EU geltenden ATEX-Richtlinien für Betriebe festgehalten, in welchen gas- oder staubbedingt explosionsfähige Atmosphären auftreten. Für alle Bereiche, in denen mobiles Licht benötigt wird, hat Ledlenser ein breites Portfolio an Lampen entwickelt. Von der Stirnlampe bis zur Stiftlampe erhält jeder Mitarbeiter eine verlässliche, ausdauernde Lichtquelle, die Sicherheit gibt. Und auch auf die hohe Lichtqualität, die Ledlenser-Lampen auszeichnet, muss nicht verzichtet werden. Die Anwendung des ausgezeichneten Ledlenser-Fokussiersystems stellt dabei ein absolutes Novum im Bereich der Ex-geschützten Lampen dar.

ATEX steht als Abkürzung für \“ATmosphère EXplosible\“ und unterteilt gefährdete Arbeitsbereiche nach Häufigkeit und Dauer der Explosionsgefahr in insgesamt sechs Zonen, wobei jeweils die niedrigste Zahl den Bereich mit der höchsten Explosionsgefahr angibt. Drei dieser Zonen (0, 1, 2) beziehen sich auf die mögliche Entstehung von explosionsfähigen Gasen, Dämpfen oder Nebel in diesen Arbeitsbereichen. Die anderen drei (20, 21, 22) bezeichnen unterschiedliche Zonen, in denen brennbare Staubwolken eine Explosion herbeiführen können. Im Gegensatz zu anderen explosionsgeschützten Lampen sind die ATEX-Produkte von Ledlenser jeweils für eine Kombination dieser Zonen ausgelegt. So ergeben sich je nach Bauform und technischer Spezifikationen für diese Lampen die Zertifizierungen für die Zonen 0/20, 1/21 und 2/22.

Die Zone 0/20 kommt zum Beispiel in einem Gastank oder einem Getreidesilo vor. Hier herrschen überwiegend explosionsfähige Atmosphären in Form von brennbaren Gasen, Dämpfen oder Staubwolken. Diese Zone ist somit diejenige mit der höchsten Gefahrenstufe. In der Zone 1/21 treten nur gelegentlich explosionsfähige Dunstwolken auf, während von der Zone 2/22, die geringste Gefahr einer Explosion ausgeht. Hier entsteht nur in wenigen Ausnahmefällen kurzzeitig eine explosionsfähige Umgebung. Aber dennoch kann es auch in dieser Zone zu unerwünschten Reaktionen mit katastrophalem Ausgang kommen.

Besonders gefährdete Orte sind zum Beispiel Chemiewerke, Öl- und Gasförderanlagen, Tankstellen, Raffinerien, aber auch Sägewerke, Destillerien und Bäckereien. Überall hier gilt die ATEX-Richtlinie und jedem Arbeiter sollte bewusst sein, dass ein einziger Funke ausreichen kann, um das Chaos ausbrechen zu lassen. Dieser Impuls kann schon von einer „normalen“ Taschenlampe ausgehen. Mechanische oder elektrische Funken, statische Elektrizität oder optische Strahlung sind eine potenzielle Zündquelle. Ebenso elektrische Geräte, die an ihrer Oberfläche große Hitze produzieren. Mit einem Temperatur-Rating von T4 bzw. 135°C sind die ATEX-Lampen von Ledlenser hier allesamt auf der sicheren Seite.

Ledlenser hat speziell für Anwendungen in explosionsgefährdeten Arbeitsbereichen insgesamt zehn Lampen in der EX- und iL-Serie entwickelt. Dabei sind die beiden Serien – übereinstimmend mit der ATEX-Betriebsrichtlinie – auf unterschiedliche Situationen der Explosionsgefährdung ausgerichtet. So eignet sich die EX-Serie für den Einsatz in Arbeitsbereichen, in denen häufiger explosionsfähige Atmosphären auftreten (Zonen 0/20 oder 1/21) und die iL-Serie für solche der Zone 2/22. Was die unterschiedlichen Gase und Stäube angeht, so sind alle explosionsgeschützten Ledlenser-Lampen für die höchsten Gas- und Staub-Gruppen (IIC/IIIC) geeignet.

Die Ranges bestehen aus je zwei Stirnlampen, sowie drei Taschenlampen. Alle Lampen sind extrem robust, wasserdicht und zeichnen sich darüber hinaus durch eine sehr lange Laufzeit (bis zu 45 Stunden) aus. Die Handlampe EX7, die Stiftlampe EX4, sowie die Stirnlampe EXH8 haben dabei die höchste Zertifizierungsstufe erreicht und bieten selbst in Zone 0/20 Schutz für eine sichere Anwendung. Baugleich in Größe und Bedienung zur EX7 sind die Modelle EX7R, iL7 und iL7R. Alle vier Taschenlampen besitzen einen großen magnetischen Schalter, der auch mit groben Handschuhen bedient werden kann. Für ein maßgeschneidertes Lichtbild kommt das von Ledlenser entwickelte und patentierte1 Advanced Focus System zum Einsatz, das einen stufenlosen Übergang von homogenem Nahlicht zu scharf gebündeltem Fernlicht ermöglicht. Auch alle vier Stirnlampen der EX- und iL-Serie sind mit der einzigartigen Reflektorlinse ausgestattet. Die Fokussiermöglichkeit über den Rapid Focus ermöglicht die blitzschnelle Anpassung des Lichtkegels. Der Einsatz dieses Fokussiersystems, das Zusammenspiel von Reflektor und Linse, ist im Taschenlampenbereich bisher absolut einzigartig im Bereich der ATEX-zertifizierten Produkte.

Für die Arbeitsbereiche, in denen nur gelegentlich eine explosionsfähige Atmosphäre herrscht, sind die Modelle EX7R und EXH8R geeignet. Bei der EX7R handelt es sich um die erste aufladbare und fokussierbare Taschenlampe, die für die Zone 1/21 zugelassen ist. Die im Lieferumfang enthaltene Ladeschale lädt den Lithium-Ionen-Akku bequem auf. Die EXH8R ist das Pendant dazu in Form einer Stirnlampe und bringt es – ebenso wie die EX7R – im Low-Power-Modus auf beachtliche 45 Stunden Laufzeit.

Äquivalent zur EX-Reihe besteht die iL-Serie aus fünf Produkten. Diese sind für die Zone 2/22 ausgerichtet. Auch hier sind zwei Lampen mit wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet. Die iL-Serie kommt aufgrund ihrer Bauweise auf etwas mehr Leuchtkraft als die Lampen der für die extremsten Einsätze geschützten EX-Reihe.

Je nach Berufszweig und Anwendungsbereich finden Arbeiter, die in einem explosionsgefährdeten Umfeld tätig sein müssen, bei Ledlenser die ideale Lampe. Dabei können sie sicher sein, dass sie vom großen Knall verschont bleiben.

Unter folgendem Link erhalten Sie auch einen Überlick zu den Lampen der ATEX-Serie mit technischen Zertifizierungsdetails und Preisangaben:
https://www.profil-marketing.com/2019/06/ledlenser-atex-lampen/

1) EU-Patent 1880139; US-Patent 7,461,960

Posted by on 27. Juni 2019.

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten