iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

ART-Kuratorenpreis für Sabine Pénot, Elke Oberthaler, Manfred Sellink und Ron Spronk: Große Wiener \“Bruegel\“-Schau als Ausstellung des Jahres 2018 ausgezeichnet (FOTO)

 


Der ART-Kuratorenpreis für die Ausstellung des Jahres 2018 geht an
die weltweit erste große monografische Schau über Pieter Bruegel d.
Ä. (um 1525/30 – 1569) und sein Werk im Kunsthistorischen Museum Wien
– \“Bruegel\“. Der Preis des Kunstmagazins ART wurde gestern Abend
bereits zum vierten Mal während der Kunstmesse \“Art Cologne\“ in Köln
verliehen.

\“Ich glaube, Pieter Bruegel freut sich sehr!\“ sagte die
Preisträgerin Sabine Pénot, Kuratorin Kunsthistorisches Museum Wien,
in ihrer Dankesrede unter großem Beifall. Neben ihr war Elke
Oberthaler, Kuratorin und Restauratorin Kunsthistorisches Museum
Wien, nach Köln zur Verleihung gekommen. Nicht anwesend waren die
beiden anderen Mitglieder des ausgezeichneten Teams: Manfred Sellink
und Ron Spronk vom Königlichen Museum für Schöne Künste Antwerpen.

Dem vierköpfigen Kuratorenteam gelang es mit der Ausstellung
\“Bruegel\“, einen Großteil von Pieter Bruegels malerischem Werk
erstmals unter einem Dach zu versammeln: 41 Gemälde sind noch
erhalten, 12 davon hat das Kunsthistorische Museum Wien in seiner
Sammlung. Dank vieler Leihgaben konnten 30 Bruegel-Gemälde gezeigt
werden – \“eine Sensation\“, wie Almuth Spiegler, Kunstkritikerin der
Wiener Tageszeitung \“Die Presse\“ und Korrespondentin von ART in
Österreich, bei der Verleihung sagte. In ihrer Laudatio beschrieb sie
den Zauber der Ausstellung und lobte die akribische wissenschaftliche
und restauratorische Arbeit, die ihr zugrunde lag. Die Ausstellung
\“Bruegel\“ war vom 2. Oktober 2018 bis 13. Januar 2019 in Wien zu
sehen.

Zum ersten Mal hat eine Ausstellung über das Werk eines
Altmeisters der Kunst den ART-Kuratorenpreis gewonnen. In seiner
Einführungsrede würdigte ART-Chefredakteur Tim Sommer die Tätigkeit
von Kunstkuratoren: Das klassische Bildungsbürgertum gebe es heute
nicht mehr, der heutige Kunstinteressierte strebe nach
Vervollkommnung seines individuellen Profils, sein Kunstinteresse sei
offener, aber auch voraussetzungsloser – \“für Kuratoren liegt darin
auch eine Chance, wenn sie das zu nehmen wissen\“.

Zwölf Kuratorinnen, Kuratoren und Teams aus Deutschland,
Österreich und der Schweiz waren mit ihren Ausstellungen für den
ART-Kuratorenpreis und somit die Ausstellung des Jahres 2018
nominiert. Die Fachjury, bestehend aus Britta Peters (Urbane Künste
Ruhr), Bettina Steinbrügge (Kunstverein Hamburg), Kathrin Baumstark
(Bucerius Kunstforum Hamburg), Felix Krämer (Museum Kunstpalast
Düsseldorf) und Tim Sommer (Kunstmagazin ART) trat im März zusammen
und entschied über die Vergabe der diesjährigen Auszeichnung.

Die Verleihung fand am Abend des 11. April in den Räumen des
Kölner Auktionshauses \“Van Ham\“ statt, das den Preis seit jeher
unterstützt.

Pressekontakt:
Tamara Kieserg
PR/Kommunikation ART
Gruner + Jahr GmbH
Telefon: 040 / 37 03 – 5550
E-Mail: kieserg.tamara@guj.de
facebook.com/art.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, art, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 12. April 2019.

Tags: , ,

Categories: Bilder, Medien & Unterhaltung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten