iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Areal 72: FUCHS veräußert Gewerbepark in Chemnitz

Berching / Leipzig / Chemnitz Überdurchschnittliche Revitalisierungen von Industrieobjekten sind ein Spezialgebiet der FUCHS & Söhne GmbH mit Hauptsitz im bayerischen Berching. Die Mitarbeiter*innen der Immobilienabteilung mit eigenem Standort in Leipzig sind hierfür Experten. Ende 2016 hatte FUCHS den ehemaligen Schlachtbetrieb auf dem heutigen Chemnitzer Areal 72 erworben und nach umfassen-den Um- und Ausbauarbeiten von etwa 2,5 Millionen Euro bereits im März 2017 an den ersten Mieter übergeben. Der rund 25 Jahre alte, ehemals städtische Schlachthof wurde Zug um Zug in einen modernen Gewerbepark umgewandelt und nun an die VR-Bank Altenburger Land eG als Kapitalanlage verkauft. Der Kaufpreis lag im mittleren siebenstelligen Bereich.

Vermietungserfolge dank Lage und Bauqualität
„Mit der Vielzahl an guten Mietern“, berichtet Robert Fuchs, geschäftsführender Gesellschafter der FUCHS & Söhne GmbH, „sind unsere Erwartungen an den Standort erfüllt worden. Nicht nur allein die Lage an der Autobahn A72 war Garant für die schnellen Vermietungserfolge, sondern auch die hohe Bau-qualität der mieterspezifischen Umbauten.“ Die revitalisierte Immobilie umfasst Hallenflächen von ca. 11.000 qm, dazu kommen Büro- und Sozialflächen von rund 1.300 qm. Schon jetzt ist das Objekt zu etwa 85 Prozent vermietet, wobei die Rendite der ortsüblichen Höhe entspricht.
Im Gewerbepark Areal 72 liegt – ganz im Sinne einer nachhaltigen Vermietungsplanung – ein ausgewoge-ner Mieter- und Branchenmix vor: Neben einem Baustoffgroßhändler konnten eine ortsansässige Kanal-reinigungsfirma wie auch zwei Textil-Lageristen für das Objekt gewonnen werden. Eines der größten deutschen Logistikunternehmen ist ebenfalls mit rund 4.000 qm Fläche eingemietet.

Planung und Bau aus einer Hand
Hands-on-Mentalität bedeutet, dass Aufgaben möglichst zügig von engagierten und qualifizierten Mitar-beitenden erledigt werden – in der Firmenfamilie FUCHS wird diese Mentalität gelebt. Dabei deckt FUCHS vom Erwerb bis zum Wiederverkauf einer Immobilie sämtliche Leistungen ab.
Zum Areal 72 erklärt Christian Halpick, Leiter der Immobilien und Projektentwicklung bei FUCHS & Söhne: „Die gesamte Projektabwicklung war nur deshalb in so kurzer Zeit möglich, weil die Planungs- und Bau-kompetenzen bei FUCHS so eng zusammen liegen. Schließlich machte die eigene Bauunternehmung BACKER BAU GmbH aus Hainichen das schnelle Vorankommen möglich.“

Nachverdichtung läuft
Laut Halpick sind im Areal 72 derzeit alle größeren Flächen vermietet. Gemeinsam mit dem neuen Eigen-tümer wird FUCHS bis Ende 2019 an der Vollvermietung arbeiten. Von Seiten der VR-Bank Altenburger Land eG ist Lars Trenkmann, Generalbevollmächtigter Bereichsleiter für Marktfolge und Unternehmens-service absolut zuversichtlich: „Wir gehen davon aus, dass insbesondere die ansprechenden Büroeinhei-ten von etwa 250 qm ihre Nutzer finden. Auch die letzte noch verfügbare Werkhalle von ca. 500 qm soll zeitnah vermarktet werden. Darüber hinaus stehen für Handwerks- und Hausmeisterbetriebe Kleinstflä-chen ab 100 qm zur Verfügung.“

Weiterer Vermietungserfolg in Chemnitz
Für den zukünftigen FUCHS-Gewerbepark-Chemnitz revitalisiert FUCHS seit März 2018 unter anderem den ehemaligen Großhandelsstandort SELGROS in der Olbernhauer Straße 7. Zwischenzeitlich wurden hier die ersten Mietflächen fest bezogen. Ab Herbst 2019 prognostiziert man die Vollvermietung der rund 17.000 qm verfügbaren Flächen. Halpick zufolge ist man auf der Suche nach weiteren bundesweiten Im-mobilieninvestitionen.

Posted by on 17. April 2019.

Tags: , , , , , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten