iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

ARD zieht positive Halbzeit-Bilanz zur WM-Berichterstattung / Starke Nutzung des umfassenden Programmangebots zur FIFA Fußball-WM

Die bisherige Bilanz der Übertragungen
von der Fußball-WM im Ersten ist hervorragend. Im Durchschnitt sahen
rund 9 Millionen (8,79 Millionen) Zuschauerinnen und Zuschauer alle
Vorrundenspiele im Ersten. Das entspricht einem Marktanteil von knapp
43 Prozent (42,3 Prozent). Am erfolgreichsten war dabei die
Übertragung des einzigen ARD-Spiels der deutschen Nationalmannschaft.
Weit mehr als 27 Millionen (27,53 Millionen) Zuschauer sahen den
\“Sieg in letzter Sekunde\“ der DFB-Elf gegen Schweden am 23. Juni ab
20.00 Uhr. Der Marktanteil lag bei 76,3 Prozent. Das Spiel konnte
insbesondere viele junge Zuschauer begeistern: Fast 11 Millionen
(10,79 Millionen) Erwachsene im Alter zwischen 14 und 49 Jahren
schalteten das zweite Gruppenspiel der deutschen Mannschaft ein.
Damit war diese Übertragung in beiden Zielgruppen die bisher
erfolgreichste des Turniers. Der Marktanteil bei den 14 bis
49-Jährigen lag bei bemerkenswerten 83,4 Prozent.

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky zieht ein durchweg positives
Resümee: \“Die Einschaltquoten unserer WM-Berichterstattung im Ersten
sind ausgezeichnet. Mit 27,53 Millionen Zuschauern hatten wir das
erfolgreichste Spiel der Vorrunde im Programm, und auch insgesamt
wurden unsere Live-Übertragungen mit im Schnitt rund 9 Millionen
Zuschauern bei allen Spielen sehr gut angenommen. Deutlich ist auch
geworden, dass unsere Zuschauerinnen und Zuschauer unsere Analysen
mit Alexander Bommes, Matthias Opdenhövel und unseren sehr guten und
kritischen Experten honorieren. Das ist doch das größte Kompliment,
das einem das Fernsehpublikum machen kann. Zwar ist die deutsche
Mannschaft nun nicht mehr mit dabei, aber trotzdem warten live im
Ersten noch Hochspannung versprechende Begegnungen wie Frankreich –
Argentinien oder Kolumbien – England, die wie in der Vorrunde
sicherlich auch wieder die eine oder andere Überraschung für uns
bereit halten werden.\“

Auch die nicht-deutschen Spiele, die live im Ersten übertragen
wurden, riefen großes Interesse bei den TV-Zuschauern hervor: Das
zuschauerstärkste nicht-deutsche Spiel im Ersten war die Begegnung
Portugal – Spanien am 15. Juni um 20.00 Uhr mit 13,25 Millionen
Zuschauern, Markanteil 46,4 Prozent. Den höchsten Marktanteil eines
nicht-deutschen Spiels erreichte das Eröffnungsspiel Russland –
Saudi-Arabien am 14. Juni um 17.00 Uhr mit 51,8 Prozent (10,06
Millionen). Auch die Vor- und Nachberichterstattung im Ersten fand
viel Aufmerksamkeit beim deutschen Fernsehpublikum. 5,02 Millionen
Zuschauer (Marktanteil 27,2 Prozent) verfolgten im Schnitt die
Analysen von Alexander Bommes und Matthias Opdenhövel mit den
ARD-Experten Thomas Hitzlsperger, Stefan Kuntz und Hannes Wolf sowie
dem \“Weltmeister im Gespräch\“ Philipp Lahm und Jessy Wellmer.

Besonders viel Erfolg konnten die Übertragungen des Ersten
insgesamt bei den jungen Zuschauern verzeichnen. Die Vorrundenspiele
wurden im Schnitt von 3,14 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49
gesehen, das entspricht einem hervorragenden Marktanteil von exakt 47
Prozent. Das zuschauerstärkste nicht-deutsche Spiel in dieser
Zielgruppe war Polen – Kolumbien am 24. Juni 2018 um 20.00 Uhr mit
5,21 Millionen und einem Marktanteil von 43,8 Prozent. Den höchsten
Marktanteil verzeichnete das Aufeinandertreffen Portugal – Spanien am
15. Juni 2018 um 20.00 Uhr mit sensationellen 55,8 Prozent (4,86
Millionen Zuschauer).

Die Late-Night-Show \“WM Kwartira\“ hat mit durchschnittlich knapp
drei Millionen Zuschauern ein festes Publikum gewonnen und punktet
vor allem mit einem guten Marktanteil bei den jungen Zuschauern
zwischen 14 und 49 Jahren: 18,3 Prozent (1,2 Millionen) schalten
regelmäßig ein, wenn Jörg Thadeusz und Micky Beisenherz zum Talk in
den Mojo-Club auf der Hamburger Reeperbahn einladen.

Starke Nutzung der Live-Streams von Sportschau und Das Erste

Die Live-Stream-Angebote der Sportschau sowie von Das Erste wurden
sehr stark genutzt. An den Spielübertragungstagen der ARD
(14./15./18./20./23./24./26. und 28. Juni 2018) erreichten der FIFA
Fußball-WM-Livestream der Sportschau sowie der Das Erste-Livestream
im Tagesschnitt zusammen 3,4 Millionen Videoabrufe. Am stärksten war
die Nutzung dabei am 23. Juni (unter anderem Spiel
Deutschland-Schweden) mit 4,6 Millionen Abrufen. Die genannten Werte
beziehen sich auf die Nutzer in Deutschland und schließen neben
Sportschau.de die Nutzung der ARD Mediathek und Sportschau App ein.
(Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit Nielsen)

ARD-Hörfunkwellen bei allen Spielen live dabei

In der Vorrunde der Fußball-WM haben sich die
Hörfunk-Reporterinnen und -Reporter bereits mit fast 1.800
Live-Einblendungen aus den Stadien gemeldet. Die Früh-, Mittags- und
Abendmagazine führten rund 1.400 Live-Gespräche mit den
ARD-Hörfunkjournalisten vor Ort zu sportlichen und
gesellschaftspolitischen Themen rund um die WM in Russland – zu hören
in mehr als 50 ARD-Hörfunkwellen. Auch nach dem Ausscheiden der
deutschen Nationalmannschaft wird es reichlich zu berichten geben –
angefangen bei der \“Standardversorgung\“ aller ARD-Wellen mit
Nachrichten, Zusammenfassungen, O-Tönen, Interviews, Live-Gesprächen,
bis hin zur Königsdisziplin Vollreportage: Die vier
Viertelfinalspiele, die beiden Halbfinalbegegnungen, das Spiel um
Platz 3 sowie das Finale werden in voller Spiellänge reportiert.

Foto: www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:
SWR-Pressestelle
Neckarstraße 230
70150 Stuttgart
Tel. 0711-929 11031
Mail: sandra.christ@swr.de

Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 30. Juni 2018.

Tags: , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten