iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

ARD-Kamerateam in Minsk festgenommen / Mitarbeiter müssen das Land verlassen

Am gestrigen Abend ist ein ARD-Kamerateam vor seinem Hotel in Minsk festgenommen und über Nacht in einer Polizeistation festgehalten worden. Es handelt sich um einen russischen Kameramann und einen russischen Kamera-Assistenten, die für das ARD-Studio Moskau arbeiten, sowie einen belarussischen Producer. Alle Drei waren ordnungsgemäß akkreditiert, die offiziellen Akkreditierungen sind ihnen mittlerweile entzogen worden. Das dreiköpfige Team ist heute Vormittag gegen 10 Uhr wieder freigelassen worden. Die beiden russischen Kollegen wurden bereits des Landes verwiesen und sind auf dem Weg nach Moskau. Sie haben ein Einreiseverbot nach Belarus für fünf Jahre. Dem belarussischen Producer droht am kommenden Montag ein Prozess.

WDR-Programmdirektor Jörg Schönenborn: \“Ich bin entsetzt über die aktuellen Geschehnisse und halte den Umgang mit unserem Team in Minsk für absolut inakzeptabel. Die Festnahme und das Entziehen der Akkreditierung macht unser Team vor Ort quasi handlungsunfähig. Das zeigt erneut, dass eine unabhängige Berichterstattung in Belarus immer weiter erschwert und beinahe unmöglich gemacht wird. Wir lassen uns als öffentlich-rechtlicher Rundfunk jedoch nicht einschüchtern und werden alles daran setzen, dass unsere Journalisten auch weiterhin über die Vorgänge, Proteste und Demonstrationen in Belarus kritisch und unabhängig berichten können. Selbstverständlich hat die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort dabei oberste Priorität.\“

ARD-Studioleiterin in Moskau, Ina Ruck und ARD-Korrespondent Jo Angerer hatten bis zum Moment der Freilassung am heutigen Morgen keinen Kontakt zu dem festgesetzten Team. ARD-Korrespondent Jo Angerer war von der Verhaftung nicht betroffen, er hielt sich zu dem Zeitpunkt nicht bei dem Team auf, wurde aber am späteren Abend ebenfalls vor dem Hotel von der Polizei kontrolliert.

Die ARD ist mit dem Korrespondenten Jo Angerer aus dem ARD-Studio Moskau in Belarus vertreten. Das ARD-Studio Moskau steht unter der Federführung des Westdeutschen Rundfunks.

Pressekontakt:

WDR Kommunikation
Telefon 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7899/4692212
OTS: WDR Westdeutscher Rundfunk

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 29. August 2020.

Tags: , , ,

Categories: Medien & Unterhaltung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten